Biotopverbundplanung Göppingen

Um das im Jahr 2020 von der Landesregierung neu gesetzte Ziel voranzutreiben, einen funktionalen Biotopverbund bis zum Jahr 2030 stufenweise auf 15 Prozent des Offenlandes aufzubauen, werden aktuell in vielen Kommunen Biotopverbundplanungen erstellt, so auch in Göppingen.

Im April letzten Jahres wurde die Stadt Göppingen als Pilotkommune ausgewählt. Inzwischen liegt der Entwurf der Biotopverbundplanung für Göppingen vor, welcher mit den beteiligten Behörden, der Stadt Göppingen und dem Landschaftserhaltungsverband Göppingen bereits im Vorfeld abgestimmt wurde. Bei den geplanten Informationsveranstaltungen am Mittwoch, 16. März, 14 Uhr, und Dienstag, 22. März, 14. Uhr, werden die vom Planungsbüro erarbeiteten Maßnahmenvorschläge präsentiert. Beim ersten Termin soll es dabei schwerpunktmäßig um die Vorstellung von Maßnahmen nördlich der Kernstadt (Stadtbezirke Hohenstaufen, Maitis und Bartenbach) gehen, wohingegen beim zweiten Termin Maßnahmenvorschläge südlich und westlich der Kernstadt (Stadtbezirke Faurndau, Bezgenriet, Holzheim und Jebenhausen) im Fokus stehen werden. Es besteht die Möglichkeit, im Anschluss der Präsentation Anregungen und Fragen einzubringen.

Anmeldung

Um Anmeldung bis Dienstag, 15. März, beim Landschaftserhaltungsverband Göppingen per Mail an l.klink@lkgp.de oder Telefon 2022278 wird gebeten. Da die Veranstaltungen per Videokonferenz (Cisco Webex Meetings) stattfinden werden, ist eine entsprechende technische Ausstattung Voraussetzung zur Teilnahme. Alle Teilnehmer erhalten per Mail den Zugangslink, die Tagesordnung und auf Wunsch die Entwurfsunterlagen zur Biotopverbundplanung.

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/132883/

Kommentar verfassen