Ein Herz für Radfahrende – Nikolaus belohnt beleuchtete Radfahrerinnen und Radfahrer

Am Nikolaustag wurden Radfahrende im Landkreis Göppingen im Rahmen einer Aktion der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen BadenWürttemberg (AGFK) belohnt. Radelnden mit beleuchteten Fahrrädern wurde zusammen mit einem Dank Schokoherzen überreicht, nicht beleuchtete Radfahrende erhielten einen reflektierenden Sticker sowie eine Erinnerung sich um eine funktionierende Fahrradbeleuchtung zu kümmern.

Ab 6:15 Uhr haben fleißige Helferinnen und Helfer des ADFC, des Landratsamts und der Stadt Göppingen Ausschau nach Radelnden gehalten. Die Aktion konnte dieses Jahr an drei Standorten im Landkreis durchgeführt werden, so dass der Nikolaus von Radelnden in Geislingen, Süßen und Göppingen gesichtet wurde.”, berichtet Salome Maier, Radverkehrskoordinatorin vom Landratsamt.
Die vorbeifahrenden Radfahrerinnen und Radfahrer wurden gebeten, kurz anzuhalten. Dieser Bitte sind die meisten auch nachgekommen, nur vereinzelt hatten es Pendelnde so eilig, dass sie mit einem kleinen Bogen um den Nikolaus herumfuhren. Die kleine Belohnung fürs Radfahren und das vorbildliche Verhalten im Verkehr bei Dunkelheit kam insgesamt gut an. Nach kurzer Aufklärung über die Aktion freuten sich fast alle über diese kleine Aufmerksamkeit.


Radfahrende, die trotz Dunkelheit ohne Licht unterwegs waren, blieben zum Glück die Ausnahme. Der Nikolaus hat dann aufgeklärt und erläutert, dass es für die eigene Sicherheit und das Miteinander aller Verkehrsteilnehmenden wichtig ist, im Dunkeln immer
erkennbar zu sein. Dies ist nicht nur gesetzlich so vorgeschrieben, sondern dient vor allem zum Schutz der Radfahrenden selbst.


PM Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/129582/

Kommentar verfassen