Neue E-Bike-Ladestation in Gruibingen: Ausbau der Lade-Infrastruktur im Kreis durch neuen ChargerCube

Der Radmarkt boomt. Nicht nur die Corona-Pandemie hat mehr Menschen in ihrer Freizeit aufs Fahrrad gebracht, schon seit ein paar Jahren sind die Verkaufszahlen für Räder mit elektronischem Unterstützungantrieb stark angestiegen. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, muss auch die entsprechende Infrastruktur an Lademöglichkeiten für die Elektroräder ausgebaut werden. Diesem Thema hat sich der im Jahr 2019 zum zweiten Mal als “Fahrradfreundlicher Landkreis” ausgezeichnete Landkreis Göppingen angenommen und mit dem neuen Charger Cube am Deutschen Haus in Gruibingen eine neue E-Bike-Ladestation offiziell eingeweiht.

Der ChargerCube bietet kostenlose Stellplätze mit Ladeanschluss für E-Bikes”, erklärt der Tourismusförderer des Landkreises Holger Bäuerle. ChargerCubes sind energieautark, auf ihrem Dach befindet sich eine Fotovoltaikanlage und ein Stromspeicher. Bis zu acht E-Bikes können gleichzeitig aufgeladen werden, zusätzlich verfügt der Container über Schließfächer mit Lademöglichkeit. “Das Aufladen ist umsonst”, erklärt Bäuerle. “Dank der Schnelllade-Funktion können Akkus ungefähr doppelt so schnell aufgeladen werden als mit herkömmlichen Heimladegeräten.”

Die ChargerCubes sind ein durch den Bundeswettbewerb “Klimaschutz im Radverkehr” gefördertes Projekt der Stadt Münsingen, über das bereits 60 Auflademöglichkeiten im Bereich der Schwäbischen Alb installiert wurden. “Hauptziel des Projekts ist die Förderug des Radtourismus und die Verlagerung des Freizeitverkehrs vom Auto auf das Fahrrad”, erklärt der Verkehrsexptere aus dem Landratsamt Jörg Wienecke direkt vor Ort. Er weist in diesem Zusammenhang auf die bereits in Planung befindliche neue attraktive Radroute von Aichelberg ins Obere Filstal hin, die über das Deutsche Haus führen wird.

Den finanziellen Eigenanteil von rund 16.000 Euro für die Ladestation teilen sich das Büro für Kreisentwicklung und Kommunikation, das Amt für Mobilität und Infrastruktur sowie der kreisweite Tourismusverband Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf e.V. “Ein besonderer Dank gebührt zudem den Inhabern des Deutschen Hauses, der Familie Riexinger, die sich sofort bereit erklärt haben, den ChargerCube künftig als Paten zu betreuen”, ergänzt Wienecke.

Die Vorstandsvorsitzende des kreisweiten Tourismusverbandes Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf Gudrun Flogaus freut sich sehr auf die neue Ladestation. “Am Deutschen Haus führt neben dem neuen Löwentrail “Teufelsloch-Runde” auch bald der neue Radweg “Albaufstieg” vorbei”, berichtet Flogaus. Die neue Radroute von Mühlhausen im Täle und Aichelberg schließt die bisherige Lücke im Radwegnetz zwischen dem Oberen Filstal und dem Voralbgebiet. Die offizielle Eröffnung ist im Frühjahr 2022 geplant.

Foto: ChargerCube am Deutschen Haus, Personen von links nach rechts: Matthias Riexinger, Michael Riexinger, Jörg Wienecke, Bürgermeisterin Gudrun Flogaus, Holger Bäuerle (Quellen: Landratsamt Göppingen)

PM Landratsamt Göppingen Büro für Kreisentwicklung und Kommunikation – Tourismusförderung

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/122753/

Kommentar verfassen