Von der kommissarischen zur richtigen Leiterin: Gemeinderat wählte Jana Hruza

Das Referat Kinder- und Schülerhäuser bei der Stadtverwaltung Göppingen wird künftig von Jana Hruza geleitet.

Mit der 27-jährigen Heiningerin wählte der Gemeinderat auf seiner jüngsten Sitzung keine Unbekannte: Von März bis Juni 2020 sowie erneut seit Januar 2021 nahm sie die vakanten Aufgaben bereits kommissarisch wahr. Bei der Stadt Göppingen ist Jana Hruza seit Oktober 2018 angestellt, zunächst als Qualitätsbeauftragte sowie als Bedarfsplanerin für die Kindertageseinrichtungen in der Hohenstaufenstadt. Dabei war sie auch für die Verwaltung des zentralen Vormerksystems verantwortlich.

Zum Referat Kinder- und Jugendhäuser gehören 23 städtische Kita-Einrichtungen, 15 städtische Betreuungsangebote an den Grundschulen und vier Schülerhorte. Für diese Bereiche trägt die Referatsleitung die fachliche und pädagogische Verantwortung; außerdem obliegt ihr, unter Einbeziehung der kirchlichen und freien Träger, die kommunale Bedarfsplanung.

Jana Hruza absolvierte von 2013 bis 2015 zunächst ihre Ausbildung zur Verwaltungswirtin, anschließend folgte ein dreijähriges Bachelorstudium im Bereich Sozialmanagement. Sie setzte sich im Auswahlverfahren gegen 19 weitere Bewerber/-innen durch.

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/121981/

Kommentar verfassen