Anmeldefrist für die Walderlebnistage startet – Planung für Stadtranderholung hat begonnen. Art und Weise der Durchführung ist noch offen.

Die Vorbereitungen für die Stadtranderholung im August laufen an.
Auch wenn die Lage durch das Corona-Virus nur schwer vorhersehbar ist, möchte das Kinder- und Jugendbüro mit seinen motivierten Betreuer-Teams wieder abwechslungsreiche Tage für Kinder im stadtnahen Erholungsgebiet anbieten.

Anfang Februar fand dazu eine Online-Besprechung der Teams zusammen mit Tobias Friedel vom städtischen Kinder- und Jugendbüro statt. Diskutiert wurde unter anderem, wie das Ferienangebot, das letztes Jahr an die Corona-Lage angepasst wurde auch dieses Jahr mit den bestehenden Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt werden kann. Die Walderlebnistage (WERTA) wurden bereits im vergangenen Jahr als Ersatz für die Waldwunderwochen angeboten. „Die Situation ist eine andere als letztes Jahr“, sagt Sozialpädagoge Tobias Friedel.

„Das Virus war neu. Die Veranstaltung war neu und die Konzeption dazu ebenfalls.“ Dieses Jahr gehen die Teams beider Wochen mit mehr Erfahrung an die Organisation. „Wir müssen einiges an der Durchführung ändern, um der aktuellen Situation gerecht zu werden. Denn auch das Virus hat sich verändert.“ Ob die WaWuWo oder die WERTA stattfindet, lässt Friedel offen. „Wir wollen alles tun, damit eine Freizeit stattfinden und vor allem sicher für die Kinder und die beiden Betreuerteams durchgeführt werden kann.“
Ab sofort können sich Kinder aus Eislingen oder jene, die in Eislingen zur Schule gehen und zwischen 6 und 12 Jahre alt sind, für die Waldwunderwochen oder die Walderlebnistage anmelden. Die Anmeldung ist ohne Gewähr. Das Anmeldeformular gibt es auf der städtischen Homepage unter www.eislingen.de/wawuwo. Falls kein Internetzugang vorhanden ist, können sich Eltern telefonisch an das Kinder- und Jugendbüro wenden.

Aktuell kann leider noch nicht abschließend garantiert werden, ob und wie die Stadtranderholung stattfinden wird. „Wir hoffen auf eine Besserung der aktuellen Corona-Lage“, gibt sich Tobias Friedel optimistisch. Weitere Fragen zur Stadtranderholung beantwortet das Kinder- und Jugendbüro (Kontakt:
Tobias Friedel; Telefon: 07161/804-280, E-Mail: t.friedel@eislingen.de).

Foto: Masken haben die Kinder bereits im letzten Jahr  bei den Walderlebnistagen begleitet.

 

PM Stadtverwaltung Eislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/118614/

Kommentar verfassen