Sarah Schweizer sagt Ortsgespräche ab

Die CDU-Landtagskandidatin Sarah Schweizer hat die für dieses Wochenende in Rechberghausen und Wäschenbeuren angesetzten Ortsgespräche abgesagt.

„Bei den aktuellen Infektionszahlen im Kreis Göppingen und der sich zuspitzende Lage deutschlandweit sollte gerade auch die Politik Vorbild sein und die Mahnung zu Kontaktbeschränkungen ernst nehmen“, appelliert Schweizer. Bei den Ortsgesprächen ist die CDU-Landtagskandidatin mit einem mobilen Sofa in den Wahlkreisgemeinden unterwegs, um mit den Menschen an der frischen Luft trotz Corona Einschränkungen ins Gespräch zu kommen. Aber auch dieses Format kommt nun an seine Grenzen. Schweizer bittet zudem um Zusammenhalt und Unterstützung für die Gastronomie, Einzelhändler, Vereine und kulturelle Einrichten, für die nun wieder sehr schwere Wochen bevorstünden. „Es gibt einige Branchen und Bereiche, die von den beschlossenen Maßnahmen überproportional stark getroffen werden. Offenbar haben wir – aber auch unsere Nachbarländer – es im letzten halben Jahr nicht geschafft, eine andere Antwort als wieder einen weitgehenden Lockdown auf das Virus zu finden. Das bedauere ich sehr. Ich hatte gehofft, dass wir hier schon weiter sind“ so Schweizer. Nun sei es jedoch das Wichtigste, dass die Maßnahmen ernst genommen würden und auch tatsächlich Wirkung zeigen. Für die nächsten Wochen kündigte Schweizer eine Fortsetzung ihrer bereits auf Facebook etablierten digitalen Gesprächsformate an.

 

PM Sarah Schweizer

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/114437/

Kommentar verfassen