Müllsheriffs auf Streife: Abfallsünder werden jetzt auf frischer Tat geschnappt

Kampagnen und Aufklärung sind wichtig, um für mehr Umweltbewusstsein zu sorgen: Mit einer groß angelegten Plakatkampagne setzt die Stadt Eislingen auf eine Kombination aus Information und Bewusstseinsbildung. Aber auch auf die Ausweitung von Kontrollen: Im Kampf gegen den Müll und für eine saubere Stadt sind seit 1. Juli zwei Müllsheriffs unterwegs, die mit gezielten Kontrollen Müllsünder auf frischer Tat ertappen.

„Das machen doch alle mal!“, „Hat doch keiner gesehen…“, „Wegen dem kleinen Ding …?“ – mit diesen Ausreden ist es jetzt vorbei! Reichlich ungläubige Blicke haben die beiden Müllsheriffs in den ersten zwei Einsatzwochen geerntet, denn viele konnten kaum glauben, dass sie für vermeintliche Kleinigkeiten, wie weggeworfene Kippen und Plastikbecher tatsächlich zur Kasse gebeten werden. Es besteht also Hoffnung, dass das ungewohnte Durchgreifen zur Besserung beiträgt. Schließlich sind Mikroplastik im Wasser und im Boden, Brandgefahr durch brennende Kippen, verendete Tiere und unansehnliche Müllberge Grund genug, um Müllsünder stärker ins Visier zu nehmen. Die Bilanz der Einsätze ist durchweg positiv. Durch die gezielten Kontrollen konnten viele Müllsünder auf frischer Tat ertappt und die Ordnungswidrigkeiten zur Anzeige gebraucht werden. Die Müllsheriffs des städtischen Ordnungsamts sind während der warmen Sommermonate unter anderem am Wochenende und in den Abendstunden unterwegs. Alle festgestellten Ordnungswidrigkeiten werden an das zuständige Umweltamt des Landkreises gemeldet und dort zur Anzeige gebracht.

 

PM Stadtverwaltung Eislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/110470/

Kommentar verfassen