Kreistag berät Jahresabschluss und Baumaßnahmen – Wirtschaftliche Konsolidierung der ALB FILS KLINIKEN auf einem guten Weg

Für die ALB FILS KLINIKEN ist die wirtschaftliche Konsolidierung nach wir vor eine zentrale Herausforderung. In der heutigen Sitzung des Kreistages machte der Kaufmännische Geschäftsführer der Kliniken, Wolfgang Schmid, deutlich, dass es im Jahresverlauf 2019 zwar gelungen sei, das Leistungsvolumen wieder leicht zu steigern, das Planergebnis wurde jedoch nicht erreicht. Dennoch konnte eine Wende eingeleitet und der Bilanzverlust auf 6,6 Millionen Euro verringert werden. „Die Maßnahmen greifen, wenn auch nicht in der beabsichtigten Schnelligkeit“, so Schmid.

Vor allem der anhaltende wirtschaftliche Druck auf die Krankenhäuser und der gravierende Mangel an Fachkräfte sind dabei schwierige Rahmenbedingungen. Hinzu kommt in diesem Jahr die Corona-Pandemie, für die Krankenhäuser eine bisher nicht gekannte medizinische, logistische und wirtschaftliche Herausforderung. „Die Folgen sind nicht absehbar und die Belastung enorm“, betonte der Kaufmännische Geschäftsführer. „Jetzt sind Bund und Länder gefragt, für eine vollständige finanzielle Entlastung der Krankenhäuser zu sorgen, schnell, wirkungsvoll und unbürokratisch. Bislang ist dies nicht erkennbar und ein Betrag von rd. 2,66 Mio. Euro noch nicht gedeckt“. In den ALB FILS Kliniken sind seit Mai die Corona-Zahlen rückläufig. Am Standort Helfenstein Klinik besteht seit nunmehr neun Wochen “Corona-Freiheit“. „Nach wie vor steht die Infrastruktur der Lotsenpunkte für Patienten und Besucher an den Haupteingängen der beiden Kliniken und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist weiterhin Pflicht“, erläuterte Schmid. „Wir sind jederzeit in der Lage, auf eine zweite Infektionswelle rasch zu reagieren und den Corona-Modus wieder auszuweiten.“

Die Arbeiten am Neubau der Klinik am Eichert liegen derweil weiter voll im Zeitplan. „Das 1. Obergeschoss ist nahezu fertiggestellt, vom 2. Obergeschoss stehen schon zahlreiche Wände und erste Deckenabschnitte“, sagte Schmid zum aktuellen Stand der Bauarbeiten. Neben den Betonbauern kommen nun auch immer mehr andere Gewerke zum Einsatz, im Sockelgeschoss wurden in dieser Woche beispielsweise die ersten Fensterelemente montiert. Fertig ist inzwischen auch das Schiefer-Zwischenlager neben der Baustelle. „Der künstliche Hügel ist seit der vergangenen Woche komplett mit Humus bedeckt und wird demnächst eingesät“, so der Kaufmännische Geschäftsführer. Das dort gelagerte Material wird nach Abbruch des Altbestandes der heutigen Klinik wieder verfüllt.

 

PM ALB FILS Kliniken GmbH

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/110306/

Kommentar verfassen