Stadt Geislingen an der Steige: Update aktuelle Baumaßnahmen – Alter Zoll

Trotz Coronakrise wurde am Alten Zoll in der Fußgängerzone, an der Sport- und Kulturhalle in Aufhausen sowie an der Mensa der Gemeinschaftsschule am Tegelberg fleißig gewerkelt. Unter Einhaltung der erforderlichen CoronaSchutzmaßnahmen kamen die Handwerker gut voran. Zeit für einen Zwischenstand. In Teil 2 berichten wir über den Alten Zoll: Die Dachdecker kommen noch vor den Sommerferien Die Holzausbesserungsarbeiten im Dachstuhl sind weitgehend abgeschlossen. Ergänzende Arbeiten fanden in den vergangenen Wochen noch an der Fassade statt. „Diese Arbeiten waren unglaublich aufwendig“, sagt Irene Cziriak, die Leiterin vom Bauverwaltungsamt. „Die Handwerker haben eine tolle Arbeit geleistet.“ 

Damit das Dach eingedeckt werden kann, müssen zunächst noch die statischen Ausbesserungen von den darunterliegenden Geschossen beendet werden. So stehen im Erdgeschoss noch massive Holzpfosten, die die Last von oben aufnehmen, solange die Fundamentriegel unter der späteren Bodenplatte ausgebildet werden. „Diese Arbeiten können voraussichtlich noch vor der Sommerpause abgeschlossen werden“, so Thomas Neugschwender und Robert Pozorny vom Architekturbüro Arch & Art, die die Bauarbeiten vor Ort koordinieren.   Parallel dazu wird gerade die Außenfarbe ausgewählt. „Die historischen Befunde weisen darauf hin, dass das Fachwerk des Alten Zolls ursprünglich Ockerfarben war“, berichtet Cziriak. Im Übrigen liegt die Sanierung des Alten Zolls voll im Zeit- und Kostenplan.

Hintergrundinfo: Historisches Gebäude „Alter Zoll“ Der „Alte Zoll“ im Herzen der Geislinger Altstadt ist ein imposantes Kulturdenkmal aus dem späten Mittelalter. 1495 wurde das Fachwerkhaus erbaut. Im Erdgeschoss befand sich einst die Zollstation, darüber wohnte der Zöllner mit seiner Familie und Gehilfen. Die oberen Stockwerke waren unter anderem Warenlager.  Die Stadtverwaltung kaufte das siebenstöckige Gebäude im Jahr 2012, vier Jahre später liefen die Sanierungsarbeiten an. Der „Alte Zoll“ wird momentan zum Bürgerhaus ausgebaut. In diesem soll nach Fertigstellung der Modernisierungs- und Erhaltungsarbeiten unter anderem das Bürgeramt des Rathauses untergebracht werden. Darüber hinaus wird das sanierte, denkmalgeschützte Fachwerkgebäude die Hauptstraße deutlich aufwerten und führt zudem zu einer Belebung der Fußgängerzone, wenn das Bürgerbüro in der Mitte der Straße angekommen ist.

 

PM Stadtverwaltung Geislingen/Steige

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/108609/

Kommentar verfassen