Künstler aus Indien in Hohenstaufen zu Gast

Zur nächsten Ausstellung hat sich Rüdiger Wolff für seine Galerie Stauferland wieder einen besonderen Künstler ausgesucht. Sudip Chatterjee. Er wurde 1962 in Indien geboren. 1982 studierte er Wissenschaft, 1986, Kunst am Indian College of Art&Draftsmanship, Calcutta, an der University of Calcutta, war Forschungswissenschaftler.

In vielen Einzelausstellungen zeigte Sudip Chatterjee seine Kunstwerke, so in der Jehangir Art Gallery in Mumbai, in der Kunststiftung in Stuttgart, in der Chitrakoot Art Gallery Kolkata, Galerie Guth-Mass in Deutschland, Birla Akademy of Art & Culture in Kolkata, in Art Heritage in New Dehli … und nun in Hohenstaufen.

Sudip über seine Arbeit:

„Ich genieße normalerweise die kompositorischen Herausforderungen, die der Raum bietet, mit größeren Möglichkeiten des individuellen Ausdrucks. In bildlicher Hinsicht glaube ich, dass Form und Inhalt untrennbar sind.

Die Quelle meiner künstlerischen Bemühungen ist es, meinen Sinn für überwältigendes Staunen über die unermesslichen Mysterien und die unendliche Schönheit des Universums zu vermitteln.

Warum wurde das Universum erschaffen? Ist seine Genese mit unserem Bewusstsein verbunden? Was ist die inhärente Bedeutung des Lebens? Aber diese Fragen beeinflussen nicht notwendigerweise den normalen Verlauf des alltäglichen Lebens und genau das ist meine Perspektive.

Ich habe das Leben als eine Reise mit seinen drei unvermeidlichen Phasen – Geburt, Fortpflanzung und Tod – konzipiert. Es gibt Konfrontationen zwischen der persönlichen und der außerpersönlichen Welt. Ich habe immer nach einer mentalen Form gesucht, die das Wesen meines Denkens, meines Wesens und der Natur meiner Arbeit widerspiegelt. Dies ist das zentrale Thema meiner Arbeit.“

Sogar mit der Deutschen Post gab es schon eine Zusammenarbeit. Diese fragte nämlich zwei seiner Motive an, die auf Briefmarken gedruckt werden sollen.

Und umgekehrt kam es zur namentlichen Nennung der „Gallerie Stauferland“ in der „Times of India“ – „Lokalausgabe Kolkata“ mit einer täglichen Druckauflage von 1,5 Millionen Exemplaren.

Zur Vernissage seiner Ausstellung „Realization and Beyond“ in der Galerie Stauferland in der Pfarrgasse 5 in Hohenstaufen wird am Donnerstag, 31. Mai um 19.30 Uhr herzlich eingeladen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/kultur/71538/

Kommentar verfassen