«

»

Beitrag drucken

Informatives und genussvolles Rahmenprogramm beim Stuttgarter „Markt des guten Geschmacks“ – Seminare als perfektes Ostergeschenk

Wer den Gipfel des Geschmacks erklimmen will, der muss gut trainieren. Auf dem Stuttgarter „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ (25. – 28. April) finden Besucher ideale Trainingsbedingungen vor: 450 Genusshandwerker bringen die geschmackliche Vielfalt regionaler Speisen und Getränke in die Stuttgarter Messehallen. Im genussfreudigen Rahmenprogramm können alle Sinne weiter geschärft werden.

Die gesamte Übersicht über Kurse beim „Treffpunkt Geschmack“ und Weinseminare gibt es unter www.messe-stuttgart.de/slowfood/rahmenprogramm. Alle Seminare lassen sich bequem online buchen und eignen sich hervorragend als Oster-Geschenke.

 

Neu: Treffpunkt Geschmack – Meet the Chef

Hier erwartet die Besucher ein breit gefächertes kulinarisches Mitmachangebot für Sinne und Verstand sowie der direkte Draht zu Küchenkünstlern. Unter der Anleitung der Experten verkosten, vergleichen und diskutieren die Teilnehmer Geschmack, Aroma und Textur von Lebensmitteln bei unterschiedlichen Herkünften, Zubereitungsweisen oder Reifegraden. Während der Chef am Herd steht, nehmen seine Gäste an der Kochbar Platz.

Sie sind Teil des Geschehens, können jeden Arbeitsschritt im Detail verfolgen, Hintergründe erfragen und vor allem in jeder Phase verkosten, schmecken, eigene Ideen einbringen und Unterschieden nachspüren. Im gemeinsamen Gespräch erfahren sie die exklusiven Tipps und Tricks des Profis ebenso wie Spannendes aus dem Werdegang des Chefs und der Mitwirkenden – zum Beispiel Erzeuger und Winzer.

Den Abschluss bildet das gemeinsame Essen. Die entscheidenden Teilnahmevoraussetzungen für die Besucher sind Neugierde, Spaß am Kochen und Leidenschaft für Geschmacks- und Genussvielfalt mit Verantwortung für Umwelt, Natur, Tier und Mensch.

 

Weinseminare: Essensbegleiter oder Alleinunterhalter?

In der Vinothek präsentieren sich die große Vielfalt und die Besonderheiten deutschen Weins. Über 150 Tropfen von über 50 Weingütern bieten eine einzigartige Gelegenheit, die spannende Geschmacksvielfalt deutscher Gewächse zu entdecken und zu erschmecken. Große Namen der Weinwelt sind hier ebenso zu finden wie kleine Weingüter, die seit vielen Generationen als Familienbetrieb geführt werden. Für besonderen Genuss sorgen die Weinseminare, in denen nicht nur Anfänger mehr über den Rebensaft lernen können.

 

Vortragsprogramm: Nachhaltiger Genuss

Wann ist ein Lebensmittel gut, sauber und fair? Was sind die Merkmale guter Milch? Was zeichnet gutes Brot aus? Wie können künftig zehn Milliarden Menschen ernährt werden? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es im Rahmen spannender Podiumsdiskussionen und Vorträge auf der Forumsbühne.

 

Gehaltvolle Getränke

Continental Whisky Market und Marktplatz Brauerhandwerk – seit einigen Jahren sind diese beiden Sonderbereiche untrennbar mit dem „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ verbunden. Messebesucher können sich direkt bei den Produzenten und in der Whiskythek durch die Vielfalt kontinental-europäischer Whiskys probieren, die ansonsten oftmals im Schatten der großen Brennereien aus Schottland, Irland oder den USA stehen.

Ergänzt wird das Angebot durch das Gin Quarter: Von sanft, floral und zitrusbetont, zu süßen Fruchtnoten, Wachholderbeere und Gewürzen – das Gin Quarter bietet ein Sinnesabenteuer für Nase und Gaumen und verspricht mit Sicherheit die ein oder andere Überraschung fernab bekannter Marken.

Der Marktplatz Brauerhandwerk ist die Bühne für kleine und mittelständische Brauereien, die nach bewährter Handwerkstradition brauen – fernab von industrieller Massenproduktion.

 

Info:

Slow Food setzt sich als weltweite Bewegung für ein zukunftsfähiges Lebensmittelsystem sowie eine Kultur des Essens ein, in der Menschen wertschätzend, verantwortungs- und genussvoll mit Lebensmitteln umgehen. Der Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft, der handwerklichen Fischerei und Lebensmittelproduktion, welche die regionale Arten- und Sortenvielfalt erhält, das Tierwohl achtet und ländliche Regionen wiederbelebt, sind für Slow Food entscheidend. Slow Food Deutschland e. V. wurde 1992 gegründet und setzt bundesweit Geschmacks- und Ernährungsbildung, Kampagnen und Veranstaltungen um.

 

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen auf einen Blick

  1. – 28. April 2019 auto motor und sport i-Mobility
    25. – 28. April 2019 Fair Handeln
    25. – 28. April 2019 Garten Outdoor Ambiente
    25. – 28. April 2019 Haus Holz Energie
    25. – 28. April 2019 Kreativ
    25. – 28. April 2019 Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe
    25. – 28. April 2019 Mineralien, Fossilien, Schmuck
    26. – 28. April 2019 DanceWorld Stuttgart
    26. – 28. April 2019 Babywelt
    26. – 28. April 2019 Yogaworld

    Die Stuttgarter Frühjahrsmessen haben am Donnerstag, 25. April, von 14 Uhr bis 22 Uhr („Nacht der Sinne“), am Freitag von 10 Uhr und am Samstag und Sonntag von 9 Uhr bis jeweils 18 Uhr geöffnet. Eintrittskarten kosten 15 Euro (inkl. VVS), ermäßigt 13 Euro (online unter www.messe-stuttgart.de/vorverkauf günstiger). Mit der 2-Tageskarte für 20 Euro (ohne VVS) kann man an zwei beliebigen Tagen die Messen besuchen. Die Karten berechtigen zum Besuch aller an diesem Tag parallel stattfindenden Messen. Kombitickets für die Anreise sind bei den Easy-Ticket-Vorverkaufsstellen, den Toto-Lotto-Verkaufsstellen im VVS-Gebiet sowie an den Fahrkartenschaltern der Deutschen Bahn erhältlich. SchülerInnen (mit Ausweis) haben am Kinder- und Jugendtag, Freitag, 26. April, freien Eintritt.

 

PM Landesmesse Stuttgart GmbH

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/89764/

Kommentar verfassen