«

»

Beitrag drucken

Mit Staufern, Märklin und Veranstaltungsreigen auf der CMT: Göppingen erleben 2019

Mit einem ebenso bunten wie prallen Veranstaltungsreigen, mit dem märklineum und den Staufern macht die Hohenstaufenstadt Göppingen auf der weltgrößten Touristikmesse CMT vom 12. bis 20. Januar in Stuttgart auf sich aufmerksam. Auch mit den beiden neuen lebendigen Imagefilmen wird Göppingen in der Landeshauptstadt sinnlich erlebbar.

Der erste Bauabschnitt des märklineums, der künftigen Märklin-Erlebniswelt am Stammsitz des Unternehmens in der Stuttgarter Straße, konnte bereits am 30. Juli vergangenen Jahres mit dem Märklin Store und der Fundgrube eröffnet werden. Nun wirft der zweite Bauabschnitt, der im Laufe dieses Jahres eröffnet werden soll, seine Vorfreude voraus: Auf einer Gesamtfläche von rund 3.000 Quadratmetern wird das märklineum in verschiedene Bereiche aufgeteilt sein. In den Ausstellungsräumen werden sich die Besucher auf eine Zeitreise begeben können, um die Geschichte von Märklin kennenzulernen. Spielzeuge aus den Anfängen um das Jahr 1900, wie Puppenherde und Kreisel, werden ausgestellt. Bei den Modelleisenbahnen werden unter anderem Exponate in den bekannten Spurweiten 0, 1, H0 und Z präsentiert. Die Geschichte von Märklin wird über moderne Kommunikationskonzepte anschaulich und leicht verständlich aufbereitet. So können Kinder und Erwachsene künftig Modelle selbst steuern und rangieren. Highlight wird zu bestimmten Zeiten auch die gläserne Produktion sein, in der Besucher einen Blick hinter die Kulissen werfen können. Ein weiteres Highlight ist die 100 Tonnen schwere und 22 Meter lange Original-Dampflok 41315 aus dem Jahr 1942, die seit dem 13. September 2018 als Dauerleihgabe und Wahrzeichen im Innenhof des märklineums steht.

Am Wochenende 13. bis 15. September locken wieder die Märklintage und die Internationale Modellbahnausstellung IMA Zehntausende von Besucher/-innen aus aller Welt in die Hohenstaufenstadt. Für Eisenbahnfreunde sind die alle zwei Jahre stattfindenden Märklintage mit der Internationalen Modellbahnausstellung ein absolutes Muss! Das Spektakel verteilt sich auf die fünf Veranstaltungsorte Werfthalle, Bahnhof, Märklin Erlebniswelt, Leonhard-Weiss-Areal und EWS Arena, die durch Pendelbusse miteinander verbunden sind. Während in der Werfthalle über 100 Aussteller ihre liebevoll gestalteten Modellbahnanlagen präsentieren, kann man am Bahnhof die passenden Originale dazu bestaunen. An den fünf Veranstaltungsorten und auf über 38.000 Quadratmetern Fläche werden diverse Sonderausstellungen und jede Menge Spiel und Spaß für die kleinen Gäste geboten. Auch in diesem Jahr werden wieder bis zu 100.000 Besucher erwartet. denn faszinierte Fans reisen aus der ganzen Welt an. Wer dann ein Zimmer benötigt, muss sich deshalb beeilen. Der ipunkt im Rathaus hilft gerne bei der Vermittlung von Unterkünften und gibt Gestaltungstipps für einen längeren Aufenthalt in Göppingen.

Einige weitere Veranstaltungs-Highlights aus dem prall gefüllten Veranstaltungskalender: 3. bis 10. April Göppinger Frühling mit Musiknacht und verkaufsoffenem Sonntag; 5. Mai Barbarossa-Berglauf; 30. Mai bis 2. Juni Staufer Spektakel sowie 30. Mai bis 3. Juni Göppinger Maientag; 29. Juni Kulturnacht; 21. Juli Sommerfest im Stauferland; 26. bis 29. Juli Sommerfest im Park; 1. bis 3. August Film und Musik am Schloss; 4. August Schloss-Straßen-Fest; 6. bis 8. September Stadtfest; 2. bis 6. Oktober Weinfest mit verkaufsoffenen Sonntag und 28. November bis 29. Dezember Waldweihnacht.

Apropos Sommerfest im Stauferland: Die Stammburg der Staufer stand einst auf dem kegelförmigen Hohenstaufen, dem 684 Meter hohen Hausberg Göppingens. Monatliche Führungen auf dem Gipfel und in der Staufer-Ausstellung sowie Fahrten mit dem Staufer-Express vermitteln bleibende Eindrücke von der Geschichte und Landschaft der Staufer. Und am Sonntag, 21. Juli, findet wieder ein buntes „Sommerfest im Stauferland“ in Kooperation mit den Staatlichen Schlössern und Gärten statt. Die Städte Göppingen und Schwäbisch Gmünd, die Burg Wäscherschloss, das Kloster Lorch und das Schloss Weißenstein laden herzlich dazu ein, das Stauferland und seine spannenden Sagen zu entdecken.

 

Wandern im Stauferland

Mit den neuen sieben Göppinger Rundwanderwegen und den zwei, nach dem deutschen Wanderverband zertifizierten Löwenpfade, können Groß und Klein die wunderschöne Landschaft und die eindrucksvollen Aussichten rund um Göppingen auch ausgiebig zu Fuß erleben. Gekrönt wird das neue Wanderangebot durch die beiden vom Deutschen Wanderverband qualifizierten Löwenpfade rund um den Göppinger Hausberg. Der Löwenpfad „Staufer-Runde“ zeichnet sich durch seine kulturellen Highlights entlang der Wanderstrecke aus, die über Maitis, Hohrein und Wäschenbeuren wieder zurück zum Hohenstaufen führt. Der zweite Löwenpfad „Spielburg-Runde“ der Kategorie „Komfortwandern“ eignet sich besonders für einen gemütlichen Spaziergang mit der ganzen Familie oder auch für mobil eingeschränkte Personen und hält tolle Aussichten bereit. Von der 3,5 Kilometer langen Sonntagsmittagswanderung, über die Ein-Tages-Tour mit einer Länge von 12,8 Kilometern auf den Spuren der Staufer bis hin zur 26 Kilometer langen Zwei-Tages-Tour über die Drei Kaiserberge – es ist für jedes Wanderherz etwas dabei.

 

Stadtführungen 2019

Wie passen drei tratschende Dienstmägde, die Architekten Paul Bonatz und Günter Behnisch, der fromme Revolutionär Christoph Blumhardt und die Familie Märklin zusammen? Sie alle sind Teil des neuen Jahresprogramms der Stadtführungen in Göppingen. Fachkundig berichten die Stadtführer/-innen von einem Göppingen, das kaum noch vorstellbar ist. Sowohl Einheimische als auch Gäste sind herzlich eingeladen, sich auf eine Zeitreise zu begeben und die Hohenstaufenstadt einmal aus einer ganz neuen Perspektive zu erleben.

Jedes Jahr arbeiten die Göppinger Stadtführerinnen und Stadtführer ein abwechslungsreiches Jahresprogramm zu unterschiedlichen Themen aus. Ganz neu in diesem Jahr sind Führungen durch die EWS Arena. Hier erhalten Handballfans spannende Einblicke hinter die Kulissen der Hölle Süd. Sowohl die technischen Anlagen der Arena als auch die Räumlichkeiten der FRISCH AUF! Profis können besichtigt werden.

Nach etwas längerer Pause gibt es auch wieder die „Stolperstein-Führungen“ gegen das Vergessen der Menschen, die als Verfolgte des Nationalsozialismus umgekommen sind. Und im August wird an den 100. Todestag des Bad Boller Theologen Christoph Friedrich Blumhardt gedacht. Bei der Führung werden verschiedene Stationen seines Lebenswegs besucht, der seine Wurzeln in Göppingen hatte.

Jubiläum feiern auch die beiden Kirchen St. Maria und die Göppinger Stadtkirche. Vor 150 Jahren wurde die erste katholische Kirche nach der Reformation geweiht – St. Maria. Der Baumeister Friedrich von Schmidt hat übrigens nicht nur St. Maria entworfen, sondern auch das Wiener Rathaus. Die Stadtkirche von Landesbaumeister Heinrich Schickhardt hingegen feiert 2019 bereits ihren 400. Jahrestag. Natürlich gibt es auch wieder die beliebten Märklin-Führungen, eine abenteuerliche Nachtführung durch dunkle Ecken und Straßen sowie Führungen auf dem E-Bike und den Dauerbrenner „Ratsch und Tratsch vom Schloss“ mit den drei Tratschtanten. Das komplette Führungsangebot ist im ipunkt im Rathaus erhältlich.

 

Erlebe Göppingen

22 Drehtage, 34 Locations, 6,49 Terrabyte Daten, 17 Tage Post-Produktion und insgesamt fast 30 Stunden Film in 4K-Qualität – Das Ergebnis sind zwei mitreisende Imagefilme der Stadt Göppingen, die sowohl die eigene Bürgerschaft wie auch Gäste begeistern. Die Sommer- wie die Winteredition können unter www.erlebe-dein-goeppingen.de angeschaut werden. Die Website wurde eigens für den Imagefilm ins Leben gerufen und rundet das Marketingkonzept von „Mein Göppingen wird zu Dein Göppingen“ ab. Hier finden sich auch die schönsten, coolsten und interessantesten Instagram-Fotos, die mit dem Hashtag #erlebedeingöppingen markiert wurden.

 

Info

Die CMT ist geöffnet vom 12. bis 20. Januar 2019, Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 9 bis 18 Uhr.

 

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/84062/

Kommentar verfassen