«

»

Beitrag drucken

Römer Faustus liest aus seinen Memoiren

Eine lange Reise hat er hinter sich, der Römer Faustus aus dem Jahr 233 nach Christus. Er kommt am 28. Juli zu uns. Treffpunkt um 15 Uhr ist der Parkplatz zum Rotenbachtal, Schwäbisch Gmünd West, Ausfahrt B29-Verteiler West, der Beschilderung „Provinzgrenze“ folgen. Faustus lädt zu einer archäologischen Wanderung zur original rätischen Limesmauer im Wald von Schwäbisch Gmünd ein. Dort gibt „Römer Faustus“ eine Einführung in die Entstehungsgeschichte der römischen Grenzbefestigung mit den dazugehörenden Kastellen. Auf dem etwa einen Kilometer langen Weg zur Limesmauer machen wir an verschiedenen römischen Reliefs Halt. „Faustus“ gibt Einblicke ins römische Leben, das auf den Bildwerken zu sehen ist. Am Limes liest er über den verheerenden Alamannenangriff von 233 nach Christus. Wer sich vorher über die Geschichte informieren möchte, kann hier nachlesen „Im Zeichen des Fisches“ von Stefanie Lutz.

Im Rahmen vom Sommer der Verführungen lädt Stefanie Lutz herzlich am 28. Juli um 15 Uhr zur „Römer Faustus“ ein. Festes Schuhwerk, bei schlechtem Wetter entsprechende Kleidung. Um Anmeldung wird bis 23. Juli unter Tel. 07165 / 929 359 gebeten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/74949/

Kommentar verfassen