«

»

Beitrag drucken

Rätscheprogramm Januar 2018

Juhuuubileee

Die Rätsche feiert ihren 40. Geburtstag.

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Rätsche,

wir wünschen euch ein gutes Neues Jahr 2018, das für die Rätsche ein ganz besonderes ist. Vor 40 Jahren, am 17. November 1978, gründeten 17 Menschen den Rätschenmühle Geislingen e.V. mit dem Ziel, „der Bevölkerung von Geislingen und Umgebung Möglichkeiten zur sinnvollen Freizeitgestaltung und kulturellen Bildungsförderung zu geben“.

Aus dieser Initiative ist über die Jahre durch engagierte, ideenreiche und tatkräftige Ehrenamtliche mit viel Herzblut eine nicht wegzudenkende Institution der Kulturszene im Kreis geworden.

In 40 Jahren fanden in der Rätsche rund 3.000 kulturelle Veranstaltungen mit über 300.000 Besucher*innen statt. Die ehrenamtliche Arbeit in allen Bereichen der Rätsche beläuft sich in diesem Zeitraum auf 300.000 Stunden.

Wenn das kein Grund zum Feiern ist!
Wir möchten unser Jubiläumsjahr zu einem Unvergesslichen machen. Auf euch warten tolle Veranstaltungen, viele Überraschungen und eine riesen Geburtstagsparty im November.

Wir freuen uns auf euch.


Disco

Fr . 05.01. 21.00 Uhr

Ü30 Disco mit DJ Serek

Freitagabend – Partyzeit. Seit vielen Jahren legt DJ Serek Pop, Rock, House, NDW und Dance Classics in der Rätsche auf. Mit Musik der 70er, 80er, 90er und Hits aus den aktuellen Charts heizt er allen Junggebliebenen kräftig ein.

Ü30 Disco in der Rätsche – die Party für alle, die zu alt für die Bravo und zu jung zum Daheimbleiben sind.

Eintritt frei.

 

Konzert  

Sa . 06.01.  20.30 Uhr

Opportunity

Diese Band ist anders. Außergewöhnlich anders. Nicht nur, weil sich hier zwei Musiker und eine Musikerin gefunden haben, die ihre Instrumente perfekt und gleichsam virtuos beherrschen. Dieses Acoustic-Trio hat obendrein noch drei geniale Solo-Stimmen und wunderschönen Harmoniegesang im Gepäck.

Leichtfüßig locker groovt Opportunity durch den Abend und zelebriert Soul, Funk und Blues mit ebenso viel Spielfreude wie Country und Americana. Dabei sorgen raffinierte Arrangements und eigenständige Interpretationen dafür, dass jeder Song stets seinen ganz eigenen Charakter bekommt. Faszinierend ungebunden präsentieren die Musiker ein erlesenes Singer-Songwriter-Repertoire. Sie polieren längst vergessene Vinyl-Juwelen auf, verpassen Klassikern ein neues Kleid und begeben sich auf die Suche nach Songs bisher unbekannter Talente, deren Entdeckung sich hörbar lohnt.

Flankiert von einer unterhaltsam charmanten Conference katapultiert das Trio sein Publikum in unvergleichlicher Manier auf die sprichwörtliche Insel der musikalischen Glückseligkeit. Als Support für Rocklegende Joe Cocker beim 8. Winterbacher Zeltspektakel haben die drei Ausnahmemusiker unter Beweis gestellt, dass es „keiner E-Gitarren oder elektronischer Spielereien bedarf, um einen hörbar beseelten Sound zu zelebrieren.“ (Schwäbische Zeitung)

Marie Fofana – vocals & percussion

Gaz – vocals & bass

Axel Nagel – vocals & acoustic guitar

Eintritt: EUR 15,- / *12,- / **8,-

 

Konzert 

Fr . 12.01. 20.30 Uhr

Double Drums

Ein Abend mit Double Drums ist kein Konzert, sondern ein Spielplatz der Musik. Das preisgekrönte Percussionduo zeigt, wie neben Gongs, Trommeln und Marimba auch Kartons, Eimer, Akkubohrer und Küchengeräte zu Musikinstrumenten werden können.

Der Rhythmuskosmos der studierten Vollblutmusiker Alexander Glöggler und Philipp Jungk ist grenzenlos. Von ihren weltweiten Konzerten bringen sie landestypische Percussioninstrumente mit, kombinieren diese mit ihren Trommeln aus Alltagsgegenständen und liefern sich auch mal ein Schlagzeugduell ganz ohne Instrumente.

Klassik, Weltmusik, Filmmusik und Pop verschmelzen und ergeben, gepaart mit ansteckend guter Laune, eigenartiges und einzigartiges Entertainment. Für ihre große Experimentierfreudigkeit und die unkonventionelle Mischung aus unterschiedlichsten musikalischen Einflüssen erhielt das Duo 2010 den Bayrischen Kunstförderpreis.

Mal rasant und virtuos, mal ruhig und tiefgründig, mal witzig, mal cool – wir freuen uns auf einen „extrem kurzweiligen Abend, eine Show, die an Rhythmus, Können, Leidenschaft, Freude und Fantasie keine Wünsche offen lässt!“ (Mainpost)

Eintritt: EUR 18,- / *15,- / **9,-

 

Konzert 

Sa . 13.01. 20.30 Uhr

Strom & Wasser

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Integrationsbeauftragten der Stadt Geislingen, Bündnis 90/Die Grünen, KREIS GÖPPINGEN nazifrei e.V., SPD Ortsverein Geislingen, GEW-Kreisverband Göppingen und mit Unterstützung von privaten Spendern.

Das Konzert findet anlässlich des Beitritts der Rätsche zum Büro für Offensivkultur (BOK) statt. Gegründet von Heinz Ratz und Konstantin Wecker ist das BOK ein pazifistisches, antifaschistisches Netzwerk aus Künstlern, Veranstaltern und lokalen Vereinen, das als eine Art schnelle musikalische Eingreiftruppe sofort überall dort reagieren kann, wo Menschenrechtsverletzungen, rechte Bedrohung und Umweltdelikte stattfinden.

Heinz Ratz, Gründer der Band, wird durch den Abend führen und über seine

Konzerterfahrungen in Gegenden erzählen, in denen die Demokratie in der Defensive ist und nur noch braune Strukturen nennenswert funktionieren.

Seit Jahren das Extremste, was man unter der Bezeichnung „Liedermacher“ finden kann, ziehen die Musiker*innen von Strom & Wasser mit ihrer brillianten Musik, hohem

Gute-Laune-Faktor und einer wilden Mischung aus Politik, Party und anspruchsvollen Texten das Konzertpublikum in ihren Bann. Ihr Genre: Ska-Punk-Polka-Randfiguren-Walzer-Rock mit stark kabarettistischer Schlagseite.

Auch ihre politischen Aktionen sind spektakulär. 1000 km sind sie für Obdachlose durch die Republik gelaufen, 800 km für den Artenschutz durch deutsche Flüsse geschwommen, fast 7000 km für Flüchtlinge durch die Lande geradelt, um dann mit Weltklasse-Musikern auf Tour zu gehen, die in deutschen Flüchtlingslagern ohne Auftrittsmöglichkeiten leben. Mehr als 100.000 Euro Spenden für die Betroffenen konnte die Band dabei sammeln.

Strom & Wasser ist ein Muss für alle, die mehr als den Mainstream suchen.

Eintritt frei. Spenden sind gerne gesehen.

Bei dieser Veranstaltung steht die klare Abgrenzung gegen Rassismus und rechte Umtriebe im Mittelpunkt. Dies halten wir in Zeiten, in denen die AfD Wahlerfolge feiert und Nationalisten überall auf der Welt auf dem Vormarsch sind, für wichtig.

 

KlangFrühStück 

So . 14.01.  10.00 Uhr

Oak Hill Road

Zum vielfältigen Frühstücksbuffet mit Leckereien, die zum größten Teil aus kontrolliert biologischem Anbau aus unserer Region bezogen werden, präsentiert sich dieses Mal Oak Hill Road. Bereits am Kunsthandwerkermarkt 2017 hat das Augsburger Folk-Duo das Rätschepublikum als Vorband der Vivid Curls begeistert und uns Lust auf mehr gemacht.

Mit Songs, die sich stilistisch in den Bereichen Folk, Old Time Country und Bluegrass bewegen, erzeugen die beiden einen atmosphärischen und berührenden Sound. Ihr Name ist Programm: Mit ausgereiften Gitarrenarrangements, bewegten und bewegenden Melodien nehmen sie uns mit auf einen Roadtrip – immer dem Horizont entgegen. Mal verträumt, mal „nach vorn gehend”, mit Texten voller Liebe, Leid, Zweifel und Hoffnung …

Voranmeldung erwünscht!

Wir bitten um Vorbestellung/Tischreservierung bis spätestens drei Tage vor der Veranstaltung. Dies ist auch über unsere Homepage möglich. Im Vorverkauf zum Normalpreis erworbene Karten für Kinder werden am Veranstaltungstag entsprechend erstattet.

Frühstück: EUR 15,-

Für Kinder bis einschließlich 12 Jahre gilt ein Betrag entsprechend eines Zehntels ihrer Schuhgröße.

 

KinoAkzente    

Mo . 15.01.  20.00 Uhr

Simpel

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Gloria Kino Center Geislingen.

Ort: Gloria Kino Center Geislingen

Tragikomödie; Deutschland 2017

Regie: Markus Goller

Sie sind ein unzertrennbares Paar. Ben (Frederick Lau) liebt seinen Bruder Barnabas (David Kross) über alles. Doch ganz gewöhnlich ist ihre Freundschaft nicht. Barnabas ist geistig zurückgeblieben, weshalb er „Simpel“ gerufen wird. Als die Mutter der Jungs stirbt, soll Barnabas in ein Heim eingewiesen werden, was Ben verhindert. Doch um Barnabas bei sich behalten zu können, braucht Ben die Genehmigung des Vaters. Dieser lebt in Hamburg und hat den Kontakt zur Familie abgebrochen. So brechen Ben und sein Simpel zu einer ungewissen Odyssee in die ferne Hansestadt auf.

Bereits der französische Roman der Autorin Marie-Aude Murail erzählte warmherzig, versponnen und schön von einer außergewöhnlichen Geschwisterbeziehung. Im Jahr 2008 wurde der Roman mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Nun folgt die Verfilmung von Markus Goller (“Frau Ella“) mit Frederick Lau (“Victoria“) und David Kross (“Zeit für Legenden“) in den Hauptrollen. Darüber hinaus kann das Roadmovie mit Gastauftritten von Stars wie Annette Frier (“Lucky Loser“), Emilia Schüle (“LenaLove“) oder Axel Stein (“Schatz, nimm du sie”) aufwarten.

Eintritt: Es gelten die im Gloria Kino Center Geislingen üblichen Preise.

 

Jazz@Night 

Do . 18.01.  20.00 Uhr

JazzOpen

Jamsession mit dem Martin Rosengarten Trio: Martin Rosengarten (Piano), Steffen Krauss (Kontrabass) und Thomas Göhringer (Schlagzeug).

Wir freuen uns auf viele Solisten …

Eintritt frei.

 

Querformat      

Fr . 19.01.  20.30 Uhr

Anbringung des Schildes „Respekt! Kein Platz für Rassismus“

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der IG Metall Göppingen-Geislingen.

Die 2006 gegründete Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ richtet sich gegen Rassismus, Diskriminierung und Intoleranz. Menschen aus dem ganzen Bundesgebiet haben sich bereits mit hunderten von kreativen und eindrucksvollen Aktionen an der Initiative beteiligt. Das Respekt!-Schild ist Erkennungszeichen der Initiative und hängt in zahlreichen Unternehmen, Vereinen und Schulen überall in Deutschland.

Im Hinblick auf zunehmende rechtspopulistische Diskurse und wachsende Gewalt von Rechtsaußen ist es uns ein großes Anliegen aufzuzeigen: Wir sind für ein respektvolles Miteinander und ein aktives Engagement gegen Menschenfeindlichkeit und Ausgrenzung. Aus diesem Grund möchte die Rätsche dieses Statement sichtbar setzen und wird das Respekt!-Schild an diesem Tag anbringen.

Den passenden musikalischen Rahmen bieten die Grenzgänger aus Bremen mit ihrem Programm „Und weil der Mensch ein Mensch ist“. Die Band feiert den Mut und die Zivilcourage der vielen tausend Menschen, die sich gegen eine unmenschliche Diktatur wehrten. Sie singen und spielen Lieder und Texte aus den Lagern und Gefängnissen des NS-Staates und dem Widerstand gegen das Hitler-Regime. Michael Zachcials ausdrucksstarke Stimme, Frederic Drobnjaks mitreißendes Gitarrenspiel, Annette Rettich am Cello und Felix Kroll am Akkordeon schaffen dabei „Unverwechselbares von bisweilen träumerischer Eleganz“. (Nordseezeitung)

Eintritt frei.

Bei dieser Veranstaltung steht die klare Abgrenzung gegen Rassismus und rechte Umtriebe im Mittelpunkt. Dies halten wir in Zeiten, in denen die AfD Wahlerfolge feiert und Nationalisten überall auf der Welt auf dem Vormarsch sind, für wichtig.

 

Konzert 

Sa . 20.01.  20.30 Uhr

Poems on the Rocks

Eine poetische Zeitreise durch die Rockgeschichte

Die Künstler des Stuttgarter Musikprojekts nehmen uns mit auf eine poetische Reise durch die gesamte Geschichte des Rock – von den Sechzigern bis weit ins Millennium.
2003 gegründet, war die Band eine der ersten, die ins Deutsche übersetzte Lyrics und Rock auf die Bühne brachte.

Es sind die Texte unvergessener Helden wie David Bowie, Pink Floyd, John Lennon, Peter Gabriel, Bob Dylan und vieler mehr, die Jo Jung mit seiner unverkennbaren Stimme und Mimik mal zärtlich sanft, mal traurig anrührend, mal leicht und hoffnungsvoll, mal zornig brüllend oder provozierend und voller Ironie rezitiert. Sie handeln von Ängsten, Mut, Aufrichtigkeit, Sehnsucht nach Frieden und vor allem – von Liebe.

Die fünf virtuosen Musiker des Projekts Helmut Kipp (Schlagzeug), Christoph Berner (Gitarre), Andy Kemmer (Bass, Gesang), Edgar Müller (Keyboards, Gesang) und Jörg Krauß (Gesang) liefern den professionellen, groovigen Unterbau ausgesuchter Rockklassiker mit Tiefgang. Zum eindrucksvollen Wort- und Klangteppich läuft eine songbezogene Videoshow im Hintergrund – Musik, Schauspiel und visuelle Kunst verschmelzen so zu einem Guss.

Eintritt: EUR 18,- / *15,- / **9,-

 

Matinee 

So .  21.01.  10.30 Uhr

Trommeln für Somalia

Eine Solidaritätsveranstaltung in Kooperation mit amnesty international Geislingen; organisatorisch unterstützt von Wiltraut Essig vom Arbeitskreis Asyl Geislingen.

Mit Lust und Leidenschaft bieten sechs in Geislingen lebende somalische Flüchtlinge afrikanische Trommelrhythmen aus ihrem Heimatland dar. Auf diesen Auftritt haben sich die Musiker*innen bestens vorbereitet. In einem Workshop, unter der Leitung von Bernhard Brendle von der Geislinger Musikschule, haben sie ihr Können in eine gemeinsame Form gebracht und bringen es mit großer Begeisterung auf die Bühne der Rätsche.

Nach den afrikanischen Klängen erwarten uns im Foyer kulinarische Köstlichkeiten aus der somalischen Küche und Informationen zur Lage in dem ostafrikanischen Land.

Eintritt frei.

 

KinoAkzente       

Di . 23.01. 19.00 Uhr

Frühstück bei Tiffany

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der VHS, dem Stadtseniorenrat e.V. und dem Gloria Kino Center Geislingen.

Ort: Gloria Kino Center Geislingen

Drama, Melodram; USA 1961

Regie: Blake Edwards

Vor 25 Jahren – am 20. Januar 1992 – verstarb die US-amerikanische Schauspielerin Audrey Hepburn. Aus diesem Anlass zeigen wir sie in ihrem wohl bekanntesten Film als Holly Golightly in der Hauptrolle.

Als Mädchen vom Lande versucht Holly sich in der dekadenten New Yorker High Society zurechtzufinden. Als Playgirl durchlebt sie alle Höhen und Tiefen in der New Yorker Schickeria. Ihr größter Traum ist, einen Millionär zu finden, der sie heiratet. Als eine vielversprechende Verlobung in die Brüche geht, gesteht ihr ihr Nachbar, ein erfolgloser Schriftsteller, seine Liebe.

Eintritt: Es gelten die im Gloria Kino Center Geislingen üblichen Preise.

 

Konzert            

Do . 25.01.  20.00 Uhr

Michael Fitz

Des bin I

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der VHS Geislingen.

Er ist Schauspieler, Ex-Tatort-Kommissar und begnadeter Liedermacher. Mit Tiefgang, Wortwitz und Charme dreht sich in seinem neuen Soloprogramm einmal mehr alles ums Private, die persönliche Art, über die keiner gerne spricht. Noch nicht mal beim Friseur und schon gar nicht auf Bühnen und in Liedform.

Manche mögen denken, wie kann man sich in diesen Zeiten, in denen uns die große weite Welt beinah täglich um die Ohren fliegt und all das immer näher an uns heran rückt, ums Private drehen? Sollte man, sagt Michael Fitz, denn egal was zwischen Menschen an Schönem, Großartigem, Missverständlichem oder zutiefst Grausamen geschieht: Alles hat seinen Ursprung, bei Dir, bei mir, bei Ihnen, bei uns allen.

Und so fischt er gerade in diesen, oft etwas trüben Gewässern. Manchmal fängt er dabei etwas. Kleine oder große Fische und er findet gelegentlich auch die eine oder andere Muschel und darin –  wie soll es auch anders sein – eine Perle. Vor allem aber findet oder besser befindet sich der bayrische Song-Poet höchst selbst genau dort, mittendrin im Leben!

Eintritt: EUR 20,- / *17,- / **10,-

 

Konzert 

Fr . 26.01. 20.30 Uhr

Pippo Pollina

Solo in Concerto

Special guests: Roberta und Adriana Prestigiacomo und Anna Maria Sotgiu

Pippo Pollina, einer der charismatischsten und kreativsten Liedermacher unserer Zeit, nimmt uns mit auf seine faszinierende musikalische Reise. Geboren 1963 in Palermo, studierte Pollina ursprünglich Jura, mit dem Ziel, sich als politischer Journalist gegen die Mafia zu engagieren. Stattdessen wurde er Musiker, entwickelte schnell eine unbändige Kreativität und verarbeitete seine politische Energie in poetischen und eindrücklichen Texten.

Es folgen 22 Alben und unzählige Konzerte in Europa und den USA, in denen er mit seinen  lyrischen Balladen und poetische Protestliedern begeistert. Im Zentrum seines neuen Soloprogrammes stehen Klavier, Gitarre und sein geliebtes Tamburello, die sein unverkennbares Geflecht von Melodien und Harmonien begleiten. Dazu erzählt er Geschichten, rezitiert kurze Episoden aus seinem ersten Buch, in dem er auf seine 30 Jahre Musikgeschichte zurückblickt und zeigt überraschende Bilder aus seiner Sammlung und aus Filmen, die unsere jüngste Geschichte geprägt haben.

Den zweiten Teil des Abends begleiten drei junge Folksängerinnen aus Sizilien. Die Schwestern Roberta und Adriana Prestigiacomo sowie Anna Maria Sotgiu zählen zu den interessantesten Singer-Songwriterinnen ihrer Heimat. Es folgt ein vierstimmiges Wechselspiel außergewöhnlicher Schönheit, welches dem Repertoire von Pippo Pollina eine neue und überraschende Dimension verleiht.

Eintritt: EUR 26,- / *23,- / **13,-

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/61604/

Kommentar verfassen