«

»

Beitrag drucken

“Eine Bibel für Württemberg“ in der Klosterkirche im Kloster Lorch

Vom 11. November 2017 bis 31. Januar 2018 befindet sich die Ausstellung
“Eine Bibel für Württemberg“ in der Klosterkirche im Kloster Lorch.
Vernissage ist am 10. November 2017 um 17.00 Uhr.
Frau Dr. Anette Pelizaeus vom Landeskirchlichen Archiv Stuttgart wird in die
Ausstellung einführen.
Bereits 1564 wurde eine erste kostbare Luther-Bibel für Württemberg von Sigmund
Feyerabend, Georg Rab und Weygand Hanen Erben gedruckt. Das zweibändige, mit
insgesamt 134 kolorierten Holzschnitten versehene Bibelwerk entstand im Auftrag des
Herzogs Christoph von Württemberg (1550-1568), der in Frankfurt 200 Exemplare für die
evang. Kirchen in Württemberg drucken ließ. Alle Exemplare enthalten ein Widmungsblatt mit
dem Widmungsbild und dem Wappen des Herzogs Christoph von Württemberg. Ein Exemplar
befindet sich im Besitz des Landeskirchlichen Archivs und der Zentralbibliothek Stuttgart. In
der Ausstellung werden nun erstmals 22 der farbigen Holzschnitte in großen Reproduktionen
gezeigt, die nicht nur von der bewegenden Expressivität der Darstellungen, sondern auch von
der enormen Intensität der Farben zur visuellen Übermittlung der Heilsbotschaft Jesu Christi
zeugen.
Begleitend zur Ausstellungwurde auch ein Buch publiziert, in welchem erstmals alle 134
kolorierte Holzschnitte der Bibel als große Abbildungen veröffentlicht sind. mit
Anette Pelizaeus: „Eine Bibel für Württemberg – Bibeln als Glaubenszeugnisse im Zeitalter
Herzog Christophs“. Stuttgart 2012. Das Buch ist über den Verein für Württembergische
Kirchengeschichte zu beziehen.
Ausstellung und Publikation wurden von dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur
und Medien und der Kulturstiftung der Länder gefördert.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/58329/

Kommentar verfassen