Das Rätsche-Programm im August.

Konzert

Fr . 04.08.  19.00 Uhr

Getback

The Sound of the Sixties

Die drei Jungs von Getback haben sich komplett der Musik der 1960er-Jahre verschrieben und präsentieren viele Hits der sogenannten British Invasion. Neben Songs von den Beatles, Rolling Stones, Kinks und The Who performen sie Musik der damaligen US-amerikanischen Bands The Beach Boys und Monkees. Auch spätere, progressivere Werke der Flower-Power Zeit von den Doors, Cream und Jimi Hendrix gehören zum vielfältigen Repertoire der Band.

In der minimalen Dreierbesetzung (Gitarre, Bass und Schlagzeug) liegt das musikalische Hauptaugenmerk auf dem mehrstimmigen Gesang, der den Sound vieler Bands jener Epoche prägte. Mit bunten Outfits erinnern Getback auch optisch an den Spirit eines bewegenden Jahrzehnts.

Die Band über sich: „Für uns Jungs ist Getback nicht nur eine musikalische Reise in die 60er-Jahre, als all diese zeitlosen und genialen Songs komponiert wurden, sondern auch eine Reise zu unseren eigenen Anfängen, als wir diese Musik zum ersten Mal hörten und einfach überwältigt waren.“

Eintritt frei.

Bei schlechtem Wetter entfällt diese Veranstaltung.

 

Konzert

Sa . 26.08. 19.00 Uhr

Roman Wreden & Band 

Folk-Pop Noir

Roman Wreden hat sein neues Album „LET GO & DRIFT“ im Gepäck. Imposantes Kopfkino aus der Folk-Pop-Welt gibt es mit dem neuen Werk zu erleben – bilderreich, dunkel und klar.

Er hat seine spezielle Art zu schreiben, Melodiebögen zu spannen und Dramaturgie aufzubauen. Inspirieren lässt sich Wreden von Büchern, Filmen, eigenen Erfahrungen und Fantasien. Durch die Zutaten seiner Bandkollegen gewinnen die komplexen Songs zusätzlich an Tiefe und Varianz. Es erwartet uns ein abwechslungsreiches Unplugged-Set aus neuen und früheren Songs mit Electronic-Tupfern – entspannt, intensiv und originell.

Wreden spielte im Vorprogramm von Suzanne Vega, The Beautiful South, Interpol, The Cardigans, Moulettes u.a..

Line-up: Roman Wreeden (vocals, guitars), Marcel Cestari (guitars), Nikola Jeremic (keys, accordion, electronic), Frank Rothe (bass, vocals), Marcus Perst (drums, percussion).

LET GO & DRIFT ist ein durchaus passender Titel (…) Sich gehen lassen, mit der Musik mittreiben, ja, vielleicht sogar abdriften in eine Parallelwelt aus Melodien, Stimmungen und Klängen. (Good Times)

Eintritt frei.

Bei schlechtem Wetter entfällt diese Veranstaltung.

 

Kinderveranstaltung

So . 27.08.  15.00 Uhr

HÖR- und SCHAUbühne

Briefe vom Maulwurf an den Hasen

Künstlerische Betreuung: Johanna Pätzold

Jeden Morgen, wenn die Sonne aufgeht und der Tau auf dem Salat glitzert, macht Herr Hase seine Morgengymnastik. Dann kümmert er sich um die Möhren, schaut nach, ob sie über Nacht gewachsen sind und begießt sie aus seiner roten Gießkanne. Die Wassertropfen laufen an den Möhrenwurzeln entlang unter die Erde und dort tropfen sie – ja worauf? Auf einen schlafenden Maulwurf, der davon aufwacht und das gar nicht lustig findet? Genau!

Zwei idyllische kleine Welten prallen hier aufeinander: Oben und unten, Tag und Nacht, ein Hase der Möhren gießt und ein Maulwurf, der davon nass wird. Wie die beiden, trotz aller Probleme, mit Hilfe von vielen Briefen Freundschaft schließen, das zeigen die Akteurinnen auf engstem Raum.

Nach der Aufführung, die in einem Zelt stattfindet, gibt’s noch ein Tässchen Tee und dann wird ein Brief, den alle Kinder unterschrieben haben, per Luftpost verschickt.

Die Geschichte, die Suzan Smadi und Inga Töpperwien liebevoll umgesetzt und ausgestattet haben, ist inspiriert von „Briefe vom Eichhorn an die Ameise“ von Toon Tellegen.

Viel Beifall von Groß und Klein belohnte die Originalität und Umsetzung der Geschichte. (Geislinger Zeitung)

Besonders geeignet für Kinder von 4 bis 9 Jahren.

Eintritt frei.

Diese Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/52482/

Kommentar verfassen