«

»

Beitrag drucken

Geislingen: Das Rätsche-Programm März 2015

Konzert

Do, 05. März, 19.30 Uhr

MigyBigBand – Elementares

 

Unter dieses Motto hat die Big Band des Michelberg-Gymnasiums ihr neues Programm gestellt.

 

Mit Titeln wie „Smoke on the Water“, „Take Five“ oder dem Jazz-Standard „Watermelon Man“ von Herbie Hancock werden die 35 Schülerinnen und Schüler des Michelberg-Gymnasiums, unter der Leitung von Martina Bach, die Bühne zum Beben bringen. Weit mehr als eine Handvoll beachtlicher Solisten überzeugen mit ihrem Können, auch Ehemalige sind mit von der Partie.

 

Eintritt frei!

 

 

Kulturwerkstatt

Fr, 06. März, 20.00 Uhr

Stolperschwelle – Über diese Schwelle

 

Auftaktveranstaltung zur Verlegung einer Stolperschwelle im September 2015 in der Eberhardtstraße in Geislingen.

 

Von August 1944 bis April 1945 mussten täglich mehr als 800 jüdische Frauen und Mädchen entlang dieser Straße zur Zwangsarbeit in die WMF gehen.

 

Verschleppt – entwürdigt – ausgebeutet.

Viele kamen zu Tode.

Ihnen ist dieser Abend gewidmet.

 

Die Kulturwerkstatt wird das Programm gemeinsam mit dem RätscheChor, den Musikern Renate Menzel und Bernhard Brendle sowie der Historikerin Lisa Rapp gestalten.

 

Eintritt frei!

 

 

 

 

 

 

Kinderveranstaltung

Sa, 07. März, 15.00 Uhr

Stehpuppentheater – Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich R… heiß!

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Haus der Familie Geislingen.

 

Wer weiß, wer da dahinter steckt?

 

Marie Luise Kost spielt dieses bekannte Märchen mit ihren liebevoll gestalteten Stehpuppen. Soviel sei verraten: Die Geltungssucht des Vaters bringt die Tochter auf einen gefährlichen Weg. Die Müllerstochter soll im Schloss Stroh zu Gold spinnen. In ihrer Not geht sie eine Verbindung mit einer ihr unbekannten Kraft ein. Erst als sie die Kraft beim Namen nennt, kann sie sich befreien.

 

Das wird ein spannender Märchennachmittag für kleine und große Gäste.

 

Für Kinder ab 5 Jahren geeignet.

 

Eintritt: € 4,50

 

 

Konzert

Sa, 07. März, 20.30 Uhr

Bratsch

 

In Zusammenarbeit mit taz.die tageszeitung

 

40 Jahre – was war das für eine einmalige Reise! Nur wenige Bands können auf vier Jahrzehnte Bandgeschichte zurückblicken, wie die französischen Superstars, diese „ausgefuchsten Akustiker“ (FAZ), die „Balkan Blues Brothers“ (SZ).

 

Bratsch sind geradezu ein Synonym für Musiker auf der Wanderschaft, stilistisch offen und mit wachem Geist. Ihr Herz schlägt für musikalische Nomaden, insbesondere für die Leidenschaft der Sinti und Roma. Traditionen aus Osteuropa oder Armenien und die Freiheitsliebe des Jazz inspirieren die von Bratsch meist selbst komponierten Stücke. So kreiert das Quintett eine sehr persönliche, imaginäre Folklore, die im besten Sinne Weltmusik ist: grenzenlos und integrativ und gleichzeitig respektvoll gegenüber den jeweiligen Wurzeln.

 

Im November 2013 erschien ihr letztes Album „Brut De Bratsch 1976-2013“ – eine Anthologie aus vierzig Jahren Bandgeschichte, mit Altem und Neuem, „Wiedergehörtem und Unerhörtem“. Drei CDs, eine DVD und ein 142seitiges (!) Booklet mit vielen Schätzen und Fundstücken aus dem Bandarchiv.

 

Im Jahr 2015 heißt es Abschied nehmen von Bratsch – zum 31.12.2015 ist dieses einzigartige Band-Projekt endgültig und unwiderruflich vorbei, und die Band wird ihr wundervolles Abenteuer beenden. Zuvor packen die Musiker nochmals ihre Koffer und gehen auf ihre letzte Tournee – ein „last waltz“, um ihren zahlreichen Fans, auch in der Rätsche, Gelegenheit zum Abschied nehmen zu geben …

 

Eintritt: € 25,- / *22,- / **13,-

 

 

Kabarett

So, 08. März, 20.00 Uhr

Nessi Tausendschön feat. William Mackenzie (guit) – DAS BESTE

 

Veranstaltung zum Internationalen Frauentag in Kooperation mit dem Geislinger Frauentreff und  den Naturfreunden Geislingen.

 

Das Beste vom Besten von der Besten.

 

Pünktlich zum 20-jährigen Bühnenjubiläum fährt die preisgekrönte Kabarettistin und Sängerin Nessi Tausendschön ihre neuesten Songs und einige der besten Nummern ihrer letzten Programme auf. Und das in vollkommen neuem Gewand.

 

Ein Königreich für eine Gitarre! Flupp, da ist sie: Mit dem kanadischen Gitarristen und Komiker William Mackenzie hat sie einen ebenbürtigen Bühnenpartner gefunden. Sicherlich eine der interessantesten Konstellationen auf deutschen Kabarettbühnen, denn das Duo ist wie eine kleine Band. Sehr viele Instrumente werden zum Einsatz kommen: diverse Gitarren, Banjo, Theremin, Harmonika, Glockenspiel, Schlagzeug und natürlich Nessis singende Säge.

Außergewöhnlich gut gelingt die Verknüpfung von Kabarett und Musik. Die “Welt am Sonntag“ attestiert den beiden, sie hätten genau die CD produziert, die Norah Jones herausgebracht hätte, wäre ihr Instrument die Gitarre und nicht das Klavier.

 

Und, dass Nessi Tausendschön, gleich nach Anke Engelke, die witzigste Frau auf deutschen Bühnen ist, sollte final vielleicht doch auch noch erwähnt werden.

 

Die Kabarettistin und Musikerin Nessi Tausendschön wurde vielfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem „Salzburger Stier“, dem “Deutschen Kleinkunstpreis” und dem Sonderpreis „Deutscher Kabarettpreis“.

 

Eintritt: € 18,- / *15,- / **9,-

 

 

 

 

Schulprojekt

Do, 12. März, 19.00 Uhr

Afrika, Afrika – Toleranz statt Ignoranz

 

Schülerinnen der Emil von Behring Schule Geislingen stellen ihre Projektarbeiten vor.

 

„Unterschiedliche Körper, unterschiedliche Rassen, schon möglich. Aber wen kümmert das? Wir sind uns einig, was zählt ist: Die Freiheit.“ – nach „Animorphs“ von Katherine Alice Applegate.

 

Oft werden Ausländer im Alltag mit Rassismus und Intoleranz konfrontiert. Vielen von uns fällt nicht auf, was ein Blick oder ein Spruch anrichten kann. Wir, Anna Kania, Dominique Rotsch, Sümeyra Özgan und Lena Obst möchten Sie und Euch herzlich einladen, zu unserer Veranstaltung „Afrika, Afrika“.

 

Es erwartet Sie ein selbstgedrehter Kurzfilm über eine afrikanische Familie, die mit Rassismus zu kämpfen hat. Desweiteren wird ein kleiner, selbstgemachter Dokumentarfilm über die aktuelle Krankheit „Ebola“ gezeigt. Ein Vortrag über afrikanische Kleidung erläutert beispielsweise, wie man sich einen professionellen Turban bindet und wofür der sogenannte Kata verwendet wird.

 

Afrikanisches Finger Food und die Trommelgruppe „Trommelfell“, die afrikanische Rhythmen spielt, runden die Veranstaltung ab.

 

Eintritt frei!

 

 

Konzert

Fr, 13. März, 20.30 Uhr

Julian Dawson & Uli Kringler – Paints & Powders Tour

 

Julian Dawson, aus dem englischen Somerset, ist ein Singer-Songwriter mit 35-jähriger Bühnenerfahrung vom Allerfeinsten! In seiner Mischung aus Pop, Folk, Blues und Country nimmt er uns mit auf eine Reise voller wahrhaftig erlebten Geschichten, mit Erinnerungen und Erlebnissen, in wunderbare Songs gekleidet, die berühren, zum Lachen bringen, vielleicht zum Nachdenken oder einfach nur zum Genießen.

 

Jeder Abend mit dem vielseitigen Musiker, der mit Größen wie Little Feat, Can, Plainsong, Lucinda Williams, BAP und Gerry Rafferty gearbeitet hat, ist ein Unikat. Stets geht er ohne Setliste auf die Bühne, beginnt den Abend mit einem A-cappella-Song und entscheidet spontan mit welchem der 150 Lieder seiner mehr als 20 CDs er weitermacht.

 

Dabei scherzt er mit seinem Publikum, erfüllt Songwünsche und gibt buchstäblich Alles – mit geballter musikalischer Ausdruckskraft, konsequent und mit nicht am Kommerz orientierter Geradlinigkeit. Begleitet wird er von Gitarrenmeister Uli Kringler. Die Discographie des begnadeten und vielgefragten Studiomusikers umfasst mehr als 100 CDs der verschiedensten Musikgenres, Namen wie Sarah Connor und Pe Werner finden sich neben CDs im Bereich Jazz (Nils Gessinger), Latin (Ruben Gomez) und World Music (Ramon Kramer und Darrell Norman).

 

Gemeinsam schaffen die beiden Musiker mit minimalem Technikeinsatz ein Hörerlebnis der ganz besonderen Art – nahezu perfekt!

 

Eintritt: € 20,- / *17,- / **10,-

 

 

KlangFrühStück

So, 15. März, 10.00 Uhr

Bidonville

 

Zum vielfältigen Frühstücksbuffet mit Leckereien, die zum größten Teil aus kontrolliert biologischem Anbau aus unserer Region bezogen werden, präsentiert sich dieses Mal Bidonville.

 

Die Band, um den in Ludwigsburg lebenden französischen Sänger Thierry Saladin, ist inspiriert vom französischen Chanson der 1960er Jahre. Gekonnt versteht sie es, eine Brücke zwischen Chanson und Jazz zu schlagen. Rhythmus, Harmonien, Spielfreude und musikalisches Können verschmelzen zu einer beeindruckenden Einheit. Ob langsam oder schnell, kraftvoll oder entspannt, laut oder leise: Die Musik ist intensiv und immer perfekt auf dem Punkt.

 

Bon appétit et amusez-vous bien!

 

Wir bitten um Vorbestellung/Tischreservierung bis spätestens drei Tage vor Veranstaltung. Dies ist auch über unsere Homepage möglich. Im Vorverkauf zum Normalpreis erworbene Karten für Kinder werden am Veranstaltungstag entsprechend erstattet.

 

Frühstück: € 15,- (für Kinder bis einschl. 12 Jahre gilt ein Betrag entsprechend eines Zehntels ihrer Schuhgröße)

 

 

 

KinoAkzente

im Gloria Kino Center Geislingen

Mo, 16. März, 20.00 Uhr

Citizenfour

 

Dokumentarfilm; USA, Deutschland 2014

Regie: Laura Poitras

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Gloria Kino Geislingen.

 

Die Filmemacherin Laura Poitras beschäftigte sich 2013 gerade mit einem weiteren Film über die Auswirkungen der Anschläge am 11. September 2001 und dem daraus entstehenden Krieg gegen den Terror. Da erhielt sie E-Mails von jemandem, der unter dem Synonym „citizenfour“ schrieb und behauptete, Informationen über die Überwachungstätigkeiten der britischen und US-amerikanischen Regierung zu haben.

 

Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei dieser Person um Edward Snowden, der mit der Weitergabe von Geheimnissen über Geheimdienstprogramme wie PRISM, Boundless Informant und Tempora einen der größten internationalen Datenschutzskandale der Geschichte aufdeckte.

 

Poitras flog mit dem Guardian-Journalisten Glenn Greenwald nach Hongkong, um das Material entgegenzunehmen und den Whistleblower zu treffen. Dabei nahm sie auch ihre Kamera mit und verarbeitete die dabei entstandenen Aufnahmen zu der Dokumentation „Citizenfour“. (filmstarts.de)

 

Eintritt: € 6,50 / 5,50 (Schüler und Studenten mit Ausweis)

 

 

Kinderveranstaltung

Mi, 18. März, 14.30 Uhr

Theater – Rose Übermut

 

Rose ist das wundervollste Mädchen der Welt und für ihre stolzen Eltern steht fest: Die heiratet später einen Prinzen, der sie in Samt und Seide kleidet und nur zu den glänzendsten Festen führt. Für Rose ist das jedoch eine grauenvolle Vorstellung, die es unbedingt zu verhindern gilt. Und so wird sie übermütig, macht die verrücktesten Sachen, stürzt sich in halsbrecherische Abenteuer, bricht sich dabei die Knochen, muss ständig genäht und geflickt werden. Kann sie die Großen überzeugen und ihr eigenes Leben leben?

 

Ein herrlich schräges Theaterstück mit Puppen und Musik nach dem Buch von Hiawyn Orem & Tony Ross für alle ab 4 Jahre, für die es nichts Unvernünftigeres gibt als immerfort vernünftig zu sein.

 

Konzept, Ausstattung, Regie und Spiel: Billy Bernhard. Dieser schafft es, der Fantasie Raum zu geben, mit wenig Requisiten und viel Einfühlungsvermögen Kinder neugierig zu machen und sich mit ihnen zu verbünden.

 

Eintritt: € 5,-

 

 

Lesung

Do 19.März, 20.00 Uhr

Geislingen Stadtgeflüster – Was ist denn hier los?

 

Was treibt eigentlich der Neu- und der Altoberbürgermeister?

Und der Gemeinderat?

Kennen Sie die Vorschläge von Professor Neupel-Kallenberg, dem anerkannten Experten für Stadtentwicklung?

Warum ist Altwerden nirgendwo schöner als in Geislingen?

Wissen Sie eigentlich, was Geislingen kulinarisch zu bieten hat?

Viele Fragen.

Das Buch „Geislinger Stadtgeflüster“ gibt die Antwort und ist ein wichtiges Dokument des Geislinger Stadtlebens.

 

Eine etwas andere Lesung mit Bildern, die so manches Geheimnis lüften.

Wahre Geschichten, erlogen und erzählt von Wolfgang Binder.

 

Eintritt frei

 

 

 

 

Konzert

Fr, 20. März, 20.00 Uhr

BigEnergyBand

 

Die BigEnergyBand wird die Bühne wieder zum Beben bringen. Mit dem Dschungelbuch-Song „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ oder dem Fernseh-Hit „Hey, hey Wickie“ werden wir und die Mädels und Jungs der Big Band der Musikschule Geislingen mit Sicherheit Spaß haben. Und bei Jazz-Standarts wie dem berühmten „Take Five“ oder dem groovenden „Cantaloupe Island“ kann die Band abgehen wie Bolle!

 

Dabei ist es sehr anregend, mit den Solistinnen und Solisten mit zu fiebern – diese werden von Jahr zu Jahr besser: So wird Kulturpreisträger Tim Faller am Schlagzeug rasante Soli hinlegen.

Begeistern werden auch die Sängerinnen der Band: Die feurige Konni Kaspschyk hat bereits ihre Fan-Gemeinde. Und neu am Gesangsmikro wird auch Caro Buck mit klarem Klang bezaubern. Des Weiteren hat sich diesmal besonderer Besuch angekündigt: Ein Überraschungsgast, der mit der BigEnergyBand zusammen zum ersten Mal als Sänger auf der Bühne stehen wird …

 

Einheizen wird zu Beginn des Konzertes der vielversprechende Nachwuchs der Musikschule – die Jugend Big Band.

 

Dass die BigEnergyBand wirklich fit ist, garantiert neben den regelmäßigen Proben auch ein Probenwochenende auf Schloss Weikersheim.

 

Eintritt: € 12,- / *9,- / **6,-

 

 

Markt

Sa, 21. März, 9.30 Uhr

Fahrradbasar

 

Die Initiative Auto-Teilen Geislingen veranstaltet ihren traditionellen Fahrradbasar

auch dieses Jahr wieder auf dem Parkplatz des Schlachthofes.

 

Fahrräder, Roller, Dreiräder und Zubehör werden zwischen 9.30 Uhr und 10.15 Uhr

angenommen und zwischen 10.15 Uhr und 11.30 Uhr verkauft.

 

Für jeden abgegebenen Artikel, der zum Verkauf angeboten wird, ist eine

Unkostenpauschale von 1,- € zu entrichten.

 

Für das leibliche Wohl werden Kaffee, Tee, Hefezopf und Brezeln angeboten.

 

 

Konzert & Workshop

Sa, 21. März, 20.00 Uhr

Jazzmadame – My favorite Songs mit Swingtanz-Schnupperkurs

 

Jazzmadame entführt uns virtuos in die Jazz- und Tanzclubs der 1930er und 40er Jahre, wo man bei Gin und Zigaretten bis in die frühen Morgenstunden die Melodien des Lebens, des Lasters und der Liebe genoss.

 

Damit die Atmosphäre dieser Zeit auch in der Rätsche entstehen kann, ist das Team von Swingstep Stuttgart mit von der Partie. Vor dem Konzert- und Tanzabend wird es uns die Leichtigkeit des Swingtanzens in einem Schnupperkurs vermitteln. Versprochen – jede/r kann danach sofort mittanzen. Nur Mut!

 

Auf der Suche nach der Melodie im Jazz ist Madame Lea auf eine prall gefüllte Schatzkiste mit heißen Jazz-Songs gestoßen und hat dafür auf schnellstem Weg ihre Lieblingsmusiker zusammengetrommelt. In Windeseile hat sich daraus eine der heißesten Tanzcombos Stuttgarts entwickelt, die der Melodie nicht nur den Swing, sondern auch eine geballte Ladung Energie unterjubelt und jedes Tanzbein im Saal zum Swingen bringt.

 

Eintritt: € 20,- / *17,- / **10,-

 

 

Jazz@Night

Do, 26. März, 20.00 Uhr

JazzOpen

 

Jamsession mit dem Martin Rosengarten Trio: Martin Rosengarten (Piano), Steffen Knauss (Kontrabass) und Thomas Göhringer (Schlagzeug).

 

Wir freuen wir uns auf viele Solisten …

 

Eintritt frei!

 

 

 

 

 

Disco

Fr, 27. März, 21.00 Uhr

Ü30 Disco mit DJ Micha

 

DJ Micha ist bekannt für seinen tanzbaren und treibenden Mix aus aktuellen Tracks, den guten Klassikern, Pop und Rock, Disco und Soul. Auf der Tanzfläche ist alles erlaubt. Achtung: Es besteht erhöhte Suchtgefahr. Wer einmal da ist, braucht an diesem Abend keinen Sitzplatz mehr.

 

Ü30 Disco in der Rätsche – die Party für alle, die zu alt für die Bravo und zu jung zum Daheim bleiben sind.

 

Eintritt frei!

 

 

 

Konzerttheater

Sa, 28. März, 20.30 Uhr

Der eindimensionale Mensch wird 50

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Naturfreunden Geislingen.

 

Warnhinweis: Der Besuch der Veranstaltung kann zu mehrdimensionaler Gefühlswelt, Immunität gegen Manipulation und kritischem Bewusstsein führen.

 

50 Jahre ist es her, dass Herbert Marcuse seine systemkritische Schrift „Der eindimensionale Mensch“ veröffentlichte und damit zum vielleicht wichtigsten Inspirator der 68er-Bewegung wurde.

 

Marcuse analysierte die Manipulation des Individuums, der wir uns nicht erst heute ausgesetzt sehen. Eine konstante, ja sogar „totale“ Verführung gehe vom Kapitalismus aus, die zu einer „Gesellschaft ohne Opposition“ führe: Das Individuum werde glücklich durch Konsum und identifiziere sich daher auch mit dem System. Eine Gegnerschaft existiere quasi nicht, da die überwältigende Mehrheit der Angepassten ihren Sinn im Wareneinkauf gefunden habe. So etwa, nur deutlich fundierter und eloquenter, sagt es Marcuse in seinem Werk.

 

Da dieses über die Jahre keineswegs an Relevanz verloren hat, feiern Robert Stadlober, Andreas Spechtl und Thomas Ebermann den großen Linksdenker mit einem facettenreichen Konzerttheaterabend. Singend, rezitierend und dialogisierend gehen sie Marcuses Gedanken auf den Grund und streiten darüber, ob und wenn ja, wo und warum der Philosoph sich irrte.

 

Die Akteure:

Robert Stadlober bekannt seit Filmen wie Crazy und Sonnenallee, in dem er die Titelrolle spielte.

Andreas Spechtl, Sänger und Texter der Band „Ja,  Panik“. Thomas Ebermann, Buch- und Bühnenautor, Regisseur, Schauspieler.

 

Eintritt: € 25,- / *22,- / **13,-

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/461/

Kommentar verfassen