Carl Busch präsentiert in Göppingen die neue Show „Erde“

Circus auf der Höhe der Zeit

k640_ccb_foto_zeltpalastDer Circus Carl Busch kommt nach Göppingen. Vom 17. bis 20. November gastiert das renommierte Unternehmen der Familie Wille-Busch im Staufenpark.Lassen Sie sich von „Erde“ – einer der schönsten Circusshows der Welt – verzaubern.Und lernen Sie ganz nebenbei noch etwas über unseren wunderschönen, aber doch durch viele Probleme – von Überbevölkerung bis Klimaveränderung – gefährdeten Planeten. Erleben Sie im blau-weißen Zeltpalast den klassischen circensischen Dreiklang aus Tieren, Clowns und Akrobaten. Freuen Sie sich auf mächtige Elefanten, Weltklasse-Artisten, edle Pferde, bezaubernde Ballett-Girls und einen modernen Clown mit Lachgarantie. Klassisch bedeutet im Fall von Carl Busch aber ganz gewiss nicht angestaubt: Dank moderner Lichttechnik, kreativen Inszenierungsideen und Livemusik präsentiert Carl Busch Circustradition auf der Höhe der Zeit.Der Circus ist stolz darauf, dass es ihm nach intensiven Verhandlungen gelungen ist, eine Reihe herausragender Artisten zu verpflichten, die bereits im berühmten Circus Roncalli aufgetreten sind. Zum Beispiel die italienischen Curatola-Brüder mit ihrer Partnerakrobatik. Oder Magier Jimmy Saylon der mit aufwendig gestalteten Requisiten im modernenb Steampunk-Stil begeistert. Darüber hinaus wird es mit dem Drahtseil-Virtuosen Erik Niemen sogar einen Teilnehmer des internationalen Circusfestivals von Monte Carlo in der Carl-Busch-Manege zu sehen geben. Doch auch die Tier-Dressuren der zweieinhalbstündigen Show haben Weltformat. Natascha Wille-Busch zum Beispiel zeigt mit sechs pechschwarzen Friesen- und sechs edlen Araberhengsten eine der schönsten Pferdefreiheiten der Gegenwart. Und gemeinsam mit den bildhübschen Schwestern Alexandra und Kelly Saabel –auch diese waren schon bei Roncalli im Engagement – reitet sie eine dreifache Hohe Schule auf prächtigen Hengsten – ein circenischer Augenschmaus.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/36634/

Kommentar verfassen