Black Jack – Der ewige Casino-Klassiker

Es gibt Casino-Spiele, ohne die sich letztlich niemand ein Casino vorstellen könnte und die schon seit Urzeiten von dem Menschen regelrecht zelebriert werden. Black Jack ist eines dieser Spiele. Das Kartenspiel wird bereits seit vielen Jahren in unzähligen Ländern gespielt und hat entsprechend auch eine wahre Vielzahl von Ursprungsspielen. In Deutschland ist Black Jack auch als „21“ oder „siebzehn und vier“ bekannt, womit sehr deutlich das Spielprinzip des Kartenspiels wiedergegeben wird. Anders als bei anderen Kartenspielen ist Black Jack als reines Glücksspiel konzipiert, so dass der unerfahrene Mensch meinen könnte, dass nur das Glück über Sieg oder Niederlage entscheidet. Dieser Gedanke ist jedoch falsch, es gibt auch beim Black Jack Strategien sowie gute Ansatzpunkte für den Sieg.

 

black-jackWie wird Black Jack gespielt?

Einer der vielen Gründe, warum Black Jack zu den beliebtesten Casino-Kartenspielen überhaupt gehört, ist der ultimative Reiz des direkten Duells zwischen dem Spieler und dem Croupier. Als Kartenspieler gibt es nur dieses eine Duell zwischen den beiden Spielern und gleichzeitig ist das Kartenspiel denkbar einfach. Sowohl der Spieler als auch der Croupier, der die Bank repräsentiert, erhalten jeweils zu Beginn des Spiels eine offene Karte als Ausgangslage. Das Ziel des Spiels ist es, mit den eigenen Karten den Wert des Gegners zu übertreffen und möglichst nahe an den Wert „21“ zu kommen oder ihn direkt zu erreichen. Der Spieler kann stets in jeder Runde entscheiden, ob er eine weitere Karte benötigt. Die Karten werden ab der zweiten Karte verdeckt ausgegeben, sodass der Spieler nur den Wert seiner eigenen Karten kennt und abschätzen muss, ob der bisher erreichte Wert zum Sieg ausreichend ist. Es ist mittlerweile auch möglich, das Kartenspiel mit insgesamt sieben Spielern zu spielen, wobei diese Form des Spiels regional unterschiedlich ist. Beendet ein Spieler seinen Zug und entscheidet sich für den Showdown mit seinen Karten, so kann der Gegner wahlweise noch eine weitere Karte hinzunehmen. Wird der Wert „21“ allerdings überboten, so ist das Spiel automatisch verloren. Bei einem Unentschieden, sprich zwei gleiche Werte, wird der Pot geteilt und das Spiel beginnt von vorn.

 

Keine Emotionen, sondern vielmehr taktisches Kalkül entscheiden

Entgegen der landläufigen Meinung kann der Spieler den Spielausgang eines Black Jack-Spiels sehr wohl entscheiden. Die wichtigste Grundfähigkeit des Spielers ist hierbei die emotionslose Einschätzung der aktuellen Lage sowie ein genaues Beobachten des Gegners. Wer sich und seine Nerven fest im Griff hat, kann somit in einem Casino auch mit schlechten Karten und aus einer eher aussichtslosen Lage heraus das Spiel gewinnen. Diese Strategie führt langfristig zum Erfolg und ist letztlich auch der Grund, warum das Spiel Black Jack bei einem Anbieter wie 32Red so überaus erfolgreich ist. Bei dem Anbieter wird Black Jack in einem hochwertigen Live-Casino angeboten, so dass der Spieler den Croupier und seine Gegner sehr gut im Auge behalten kann. In anderen Casinos, wie beispielsweise dem 888 Casino, gibt es auch Black Jack-Versionen, bei denen der Spieler lediglich auf Grundlage der verwendeten Software gegen die Bank spielt und somit stärker vom Glück der ausgegebenen Karten abhängig ist. Da das Kartenspiel jedoch als Taktikspiel gilt, kann aus jeder Situation heraus der Sieg errungen werden.

Es gibt durchaus Menschen, die die Ansicht vertreten, dass es auch Tricks zum Gewinnen des Spiels Black Jack gibt. Eine besonders beliebte Variante ist hierbei das vielerwähnte Kartenzählen, bei dem der Spieler anhand der bereits ausgegebenen Karten die Wahrscheinlichkeit ermittelt, welche Karten mit welchen Werten sich noch im Stapel befinden. Eines sei gleich vorweggesagt: Dieser „Trick“ ist mitnichten neu, noch ist er überaus erfolgsversprechend. Zum einen gestaltet sich das Kartenzählen bei dem Duell Spieler gegen Croupier als überaus schwierig und zum anderen ist der Trick des Kartenzählens in einem Online-Casino auch nahezu unmöglich anwendbar. Denn das Black Jack-Spiel in einem Casino basiert auf dem Prinzip „Zufall“ und dadurch lässt sich zwar der Wert der Karten ermitteln, die noch im Stapel sind, jedoch nicht die Wahrscheinlichkeit der einzelnen Karte, die als nächstes gezogen wird. Der ganze Aufwand ist letztendlich auch nicht erforderlich, da der Reiz des Spiels im „Zocken“ besteht. Wer also ein ehrliches Spiel sucht, welches schon in den berühmten Zeiten des „wilden Westens“ im Saloon gespielt wurde und bei dem sich der Mann vom Bübchen trennt, für den ist die Urform des Black Jack im direkten Duell Mann gegen Mann genau das richtige Kartenspiel.

(Foto: https://pixabay.com/de/karten-black-jack-kasino-1030852/)

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/36055/

Kommentar verfassen