Museum im Storchen und Kunsthalle Göppingen laden zu Fotoworkshop ein

Heutzutage ist man auf vielfältige Weise von digitalen Bildern umgeben, nahezu jeder hat die Möglichkeit, digitale Fotos zu erstellen. Doch wie funktioniert analoge Fotografie? Alle interessierten Kinder und Jugendlichen von acht bis zwölf Jahren sind eingeladen, dies am Freitag, 29. Juli, von 10 bis 14:30 Uhr zu erkunden.

GPFotoworkshopLos geht`s um 10 Uhr im Museum im Storchen. Dort besuchen die Teilnehmer/-innen zunächst die Ausstellung „Bauten von Paul Bonatz (1877-1956). Architekturfotografie von Rose Hajdu“. Dabei kann man zum Beispiel interessante Einblicke ins Göppinger Mörike-Gymnasium bekommen oder in den Stuttgarter Hauptbahnhof. Danach geht es zu Fuß zu Kunsthalle. Dort werden eigene Kameras gebastelt, mit der anschließend im Umfeld der Kunsthalle nach geeigneten Motiven gesucht wird. Im FOTOWERK der Kunsthalle können diese Fotos dann entwickelt werden. Der Workshop ist eine Kooperation von Museum im Storchen und der Kunsthalle Göppingen. Geleitet wird er von der Fotografin und Museumspädagogin Veronika Schneider, die in der Kunsthalle Göppingen ein Fotolabor zu experimentellen und künstlerischen Zwecken eingerichtet hat. Die Materialkosten betragen pro Person 18 Euro. Eine Anmeldung ist bis Mittwoch, 27. Juli, per E-Mail museen@goeppingen.de oder Telefon 07161 650-194 erwünscht.

Foto (Rose Hajdu, Stuttgart) Mörike-Gymnasium Göppingen, Detail eines Treppenhauses.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/32418/

Kommentar verfassen