Stabwechsel beim Kunst- und Geschichtsverein Geislingen – Erlebnispfad Geislinger Steige soll im Sommer eröffnet werden

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung des Geislinger Kunst- und Geschichtsvereins, dem  derzeit knapp 380 Mitglieder angehören, konnte der erste Vorsitzende Bernhard Stille wieder zahlreiche Mitglieder im vollbesetzten Saal des Hotels „Krone“ begrüßen.

Unter den im Jahr 2013 verstorbenen Mitgliedern hob Stille vor allem die Verdienste von Dr. Günter Currle hervor, der lange Jahre als zweiter Vorsitzender für den Verein mitverantwortlich war und seinerzeit die Schuldiktate Christian Friedrich Daniel Schubarts veröffentlichte .

Der Verein blickt auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr zurück. Fast 1000 Personen besuchten die Museen im Alten Bau und knapp 3.700 Interessierte fanden sich zu den fünf Kunstausstellungen und der Weihnachtsausstellung in der Galerie im Alten Bau ein. Der besondere Dank des Vorsitzenden galt Stadtarchivar Hartmut Gruber und dem Ausstellungsleiter Stefan Renner sowie Professor Dr. Ulrich Klieber, die für Ideen, Konzeption und Aufbau der Ausstellungen viel Zeit und Einsatz investieren. Aber auch den Mitgliedern, die für die Aufsicht in der Galerie und den Museen zur Verfügung stehen, Führungen machen, Bücher und Objekte verwalten und sich anderweitig engagieren, galt sein besonderer Dank.

Mosaiken aus Kieselsteinen konnten Kinder im Rahmen des Schülerferienprogramms unter Leitung von Frau Elke Danzer aus Weiler fertigen und ihre Kunstwerkemit nach Hause nehmen. Am einzigen Vereinsabend am 31. März hielt  Dr. Gabriele von Trauchburg einen Vortrag  unter dem Thema „Himmel, Hölle, Fegefeuer“ Weltgerichtsdarstellungen. Dabei verglich sie verschiedene solcher  Darstellungen mit denen in Gingen und der Siechenkapelle in Geislingen und erörterte ihre Funktion.

Fahrtenleiter Walter Klenk organisierte im Jahr 2013 drei Fahrten, davon eine nach Konstanz anlässlich der 600-jährigen Konzilsfeiern, eine weitere ins Stuttgarter  Landesmuseum zur Ausstellung „Ein Traum von Rom“ sowie eine Führung durch die Chagall-Ausstellung in Göppingen. Für dieses Jahr sind Ausfahrten in die Staatsgalerie Stuttgart mit einer Führung zu Oskar Schlemmer „Visionen einer neuen Welt“, nach München zur Ausstellung „Tutanchamun, sein Grab und die Schätze“ und nach Rothenburg ob der Tauber (u.a. ins Kriminalmuseum) vorgesehen.

In der Siechenkapelle war von Mai bis Juli die Ausstellung „Am Anfang steht das Denkmal“ des Landesdenkmalamtes zu sehen. Wie im vergangenen Jahr wird die Kapelle auch dieses Jahr von Mai bis Oktober jeweils am 1. Sonntag eines Monats für Interessenten geöffnet sein. Zudem wird dort an drei Wochenenden im Juli eine Ausstellung des Holzbildhauers Horst Weber präsentiert werden.

Der zweite Geislinger Kulturherbst unter dem Motto „Wetterleuchten über Geislingen“, der Geislingen vom 20. September bis zum 19. Oktober eine bunte Mischung aus Vorträgen, Theater, Kabarett, Jazz und Lesungen brachte, war wieder ein voller Erfolg. Deshalb soll auch in diesem Jahr die Tradition dieses Kulturherbstes verbunden mit der Verleihung eines Kulturpreises fortgeführt werden..

Zusammen mit Joachim Abel (Filstalexpress) und Günter Baur (Gewerbeverein) hat der Vorsitzende Bernhard Stille den Erlebnispfad Geislinger Steige geplant. Nachdem der Verein die Anschubfinanzierung leistete, erklärten sich nun verschiedene Sponsoren bereit, dieses Projekt zu unterstützen. Auf bestehenden Wanderwegen sollen zehn Informationstafeln alles über die Steige, ihre Erbauer und die Geislinger Besonderheiten darlegen. Das Knoll-Denkmal soll wieder zugänglich gemacht werden. Dazu ist ein Zaun zu errichten, der die Denkmalfläche gegenüber der Bahn abgrenzt. Einkehrmöglichkeiten bestehen bereits, Ruheplätze und Spielmöglichkeiten für Kinder sind ebenso vorgesehen wie besondere Stellen zur freien Sicht für Eisenbahnfotografen. Zur Einweihung des Erlebnispfads in diesem Sommer wird auch Ministerpräsident Kretschmann erwartet.

Der Kassenbericht des Schatzmeisters Ruth Rettig zeigte auch dieses Jahr wieder, dass der Verein finanziell gut aufgestellt ist.

Zu den Wahlen trat der bisherige Vorsitzende nicht mehr an. Einstimmig wurden Roland Funk zum 1. Vorsitzenden und Dr. Karin Eckert zur 2. Vorsitzenden gewählt, beide kommen aus Geislingen. Der frühere Vorsitzende Armin Beck und der neue Vorsitzende dankten dem Scheidenden für sein unermüdliches Engagement für den Verein in dem er viel Neues angestoßen und durchgesetzt hat. Bernhard Stille war seit 2004 Fahrtenleiter und übernahm 2009 als erster Vorsitzender die Gesamtverantwortung im Kunst- und Geschichtsverein. Unter seiner Leitung und durch seine Initiative begann die Renovierung der Siechenkapelle, dieses bis dahin vergessenen Kleinods in Geislingen. Er sorgte mit für die Aufstellung des Knoll-Denkmals auf dem Bahnhofsvorplatz um die technische Pionierleistung dieses Mannes beim Bau der Bahnlinie Geislinger Steige zu würdigen. Der Geislinger Erlebnispfad, der in diesem Jahr eröffnet wird ist ebenfalls ein Projekt des scheidenden Vorsitzenden für das er kompetente Kooperationspartner fand. Seine Bereitschaft und Fähigkeit auf andere zuzugehen und sie für die Belange des Vereins zu begeistern zeigte sich in der guten Zusammenarbeit mit der Stadt, der VHS, dem Kunst- und Altertumsverein Göppingen, der Rätsche und anderen Partnern mit denen der Verein z. B. auch beim Geislinger Kulturherbst eng kooperiert. In der Zeit seines Vorsitzes entstand u.a. die Idee der Geislinger Kunstblätter, die Verleihung des Schubart-preises an junge Künstler, die große Filsausstellung und die Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule Burg Giebichenstein. Gut besuchte Vorträge und Museumsfeste und nicht zuletzt eine stabile Mitgliederzahl sind ebenfalls mit sein Verdienst.  Unterstützt wurde Bernhard Stille durch den  2. Vorsitzenden Dr. Hansjürgen Gölz,  der  von 1990 – 1994 Beisitzer im Verein war und – nach einem längeren Auslandsaufenthalt – ab 2000 wieder dem Beirat angehörte. 2009 wechselte Dr. Gölz dann mit Bernhard Stille in den Vorstand des Vereins. Der neu gewählte Vorsitzende Roland Funk überreichte dem scheidenden Vorsitzenden Bernhard Stille und seinem ebenfalls ausscheidenden Stellvertreter Dr. Hansjürgen Gölz mit dem Dank für ihre Arbeit und ihr Engagement ein Präsent und der Frau des Vorsitzenden einen Blumenstrauß.

 

Elke Staudinger

 

Info: Informationen, Programme, Presseberichte und einen Gang durch die Museen kann man unter http://www.kgv-geislingen.de im Internet recherchieren.

 

Bild neuer Vorstand

Foto: Der alte und der neue Vorstand des Kunst- und Geschichtsvereins Geislingen. In der Mitte die neuen Vorsitzenden Roland Funk und Dr. Karin Eckert, umrahmt von den bisherigen Vorsitzenden Bernhard Stille (links) und Dr. Hansjürgen Gölz.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/2604/

Kommentar verfassen