Kulturzusammenarbeit zwischen Klosterneuburg und Göppingen wird intensiviert

Einen traumhaften „Kunsttripp“ genossen Galerist Rüdiger Wolff und seine Frau, Verlegerin Manuela Kinzel.

Christl und Fritz Chlebecek, Mitglieder des Vereins des Museums Kierling im gleichnamigen Stadtteil Klosterneuburgs, führte das Ehepaar Kinzel-Wolff durch das liebevoll ausgestattete Museum Kierling. Unendlich viele Dinge des Handwerks, zum Beispiel der Bäcker, der Schmiede und der Köche wurden zusammengetragen, wo es nötig war liebevoll restauriert. Sie werden in einem herrlich gestalteten „Dachboden“ ausgestellt. In einem anderen Teil des Museums werden die einzigartigen Scherenschnitte von Josefine Allmayer gezeigt. Sogar in China wurden diese schon ausgestellt. Beeindruckend sind die grazilen Linien, die Exaktheit der Bilder.

Im Museum Kierling bietet sich auch eine Möglichkeit für Göppinger Künstler zu einer Ausstellung. Ein Besuch im „Heurigen“ beschloss den Abend. Für die Ausstellung „30 Jahre Museum Kierling“ hat das Galeristenehepaar zwei Werke des Glaskünstlers Jörg Zimmermann mit nach Klosterneuburg genommen.

Anderntags nutzte Wolff die Möglichkeit, die Kontakte zum Künstlerbund Klosterneuburg zu vertiefen. Groß war die Freude des Wiedersehens! Gertraud Kostiuk und Gerhard Papp aus Klosterneuburg werden am 19. Mai 2016 um 19 Uhr eine Vernissage ihrer Bilder im Wäscherschloss feiern. Außerdem sind bereits 3 Künstler aus unserer Partnerstadt, nämlich Reingard Kopsa, Robert Floch und Renald Kern, für das Künstlersymposium vom 1. – 3. Oktober 2016 am Wäscherschloss angemeldet.

Claus Schrag, Mitglied beim Offenen Kulturtreff Göppingen, wurde vom Künstlerbund Klosterneuburg eingeladen, als Gastkünstler am 4. August 2016 um 19 Uhr seine einzigartigen Tiergesichter im Amtshaus in Kritzendorf, einem weiteren Teilort von Klosterneuburg, zu präsentieren. Weitere gemeinsame Aktionen für 2017 wurden im Atelier von Gertraud Kostiuk besprochen und vorbereitet.

So wird Gerhard Schmidbauer vom Künstlerbund Klosterneuburg eine Grafik von Josef Ferdinand Benesch für eine Maientagstafel für Klosterneuburg aufbereiten.

Zur Erholung gab es natürlich auch einen Spaziergang am Ufer der Donau, bei schönstem Sonnenschein, wo die Tanzhunde Mozart und Fidelio ein „Bad“ nahmen. So konnten sich auch die beiden vierbeinigen Schützlinge aus Hohenstaufen entspannen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/24526/

Kommentar verfassen