Geislingen: Matinee mit Boccherini-Quintett

Am Sonntag, 11. Oktober, um 11.00 Uhr  lädt der Förderverein der Musikschule in die Kapellmühle in der MAG in Geislingen zur Matinee – diesmal mit einem Stuttgarter Streich-Quintett mit zwei Celli, einer Viola und zwei Violinen:

Boccherini_QuintettDas Boccherini-Quintett wurde 2001 gegründet und später auch immer wieder zum Sextett erweitert. Von Boccherinis reichhaltigem Kammermusikschaffen ausgehend erweiterte sich das Repertoire im Lauf der Jahre einerseits hinein in den Barock, andererseits über die großen romantischen Werke bis hin zur klassischen Moderne. Jedoch bleibt den Musikern die Entdeckung weiterer Perlen in Boccherinis Schaffen nach wie vor ein Anliegen und besondere Freude.

In diesem Sinne spielt das Ensemble nicht nur das Quintett op.18,4 in C-Dur von Luigi Rodolfo Boccherini, der von 1743 bis 1805 lebte.

Auch modernere und modernste Klänge machen diese Matinee sehr interessant:

Max Reger (1873-1916) komponierte ein „Lyrisches Andante“ für diese besondere Besetzung. Und Auszüge aus der Pavane Couleur du Temps von Frank Martin (1890-1974) werden zu hören sein.

Als neuestes Werk führt das Qunitett „Africa“ auf. Giovanni Sollima schrieb diese Komposition in drei Sätzen 1992.

Die fünf namhaften Musikerinnen und Musiker aus Stuttgart und Umgebung sind

Bertram Schade und Julia Glocke (beide Violine), Boris Schaffert (Viola), Irene Genal und Regine Friederich (beide Violoncello).

Organisiert und getragen wird die Veranstaltung vom „Verein der Freunde und Förderer der Musikschule e.V.“ unter Mithilfe der Musikschule. Der Eintritt ist frei, Spenden werden dankbar entgegen genommen.

Foto: Das Boccherini-Sextett tritt in Geislingen in der ursprünglichen Quintett-Besetzung auf: Mit zwei Violinen, einer Viola, und zwei Violoncelli!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/15728/

Kommentar verfassen