Herbst der Entdeckungen in Kirchheim unter Teck

Mit dem Tag des offenen Denkmals am vergangenen Wochenende startete der „Herbst der Entdeckungen“ in Kirchheim unter Teck. Bis Ende November erwarten die Gäste und EinwohnerInnen sechs weitere Erlebnistouren in Kirchheim unter Teck. 

Stadtführung Rathausturm

Stadtführung Rathausturm

Bereits am 3. Oktober führt die Historische Stadtführung die Besucher vorbei an der gotischen Martinskirche zum Fachwerkrathaus und über den Marktplatz zum Schloss und den Befestigungsanlagen. Der Klassiker unter den Kirchheimer Führungen bietet einen guten Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

In der Dettinger Straße wird die Vergangenheit des Schmiedehandwerks am 10. Oktober wieder lebendig. Die Firma von Christian Heinkel wurde 1873 gegründet. Bis 1951 wurden Gegenstände aus Kupfer geschmiedet, aber auch kleine Anlagen zum Brennen von Destillaten waren im Angebot. Außerdem fertigte die Firma Teile für Daimler-Flugzeugmotoren. Laut wird es, wenn die Maschinen in der historischen Werkstatt in Gang gesetzt werden.

Wer durch Kirchheim unter Teck schlendert, entdeckt auch im Vertrauten immer wieder Neues. So wird es auch für die Besucher des Stadtspaziergangs am 11. Oktober sein. Seit diesem Jahr gibt es die Möglichkeit auch für Einzelgäste, den historischen Stadtspaziergang in Kombination mit dem Besuch des Rathausturms zu erleben. Die vertrauten Gassen von Kirchheim unter Teck werden nun unter dem unbekannten Blickwinkel der Vogelperspektive erlebbar.

Herzogin Henriette von Württemberg hat viele Spuren in Kirchheim unter Teck hinterlassen – auch kulinarische. Nach einer Überlieferung von Agnes Klett, Tochter des Kirchheimer Fabrikanten Rudolf Friedrich Schüle, ließ sich Herzogin Henriette jedes Jahr zu ihrem Geburtstag bei Conditor Heinrich Wilhelm Carl Ulmer eine große Schokoladentorte backen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat es sich um eine Sachertorte gehandelt, die Henriette ab 1849 bei Conditor Ulmer bestellte. In der historischen Altstadt erfahren die Besucher außerdem viel über das soziale und kulturelle Engagement Herzogin Henriettes in Kirchheim unter Teck. Zum Abschluss der Tour am 17. Oktober  können die Gäste beim ehemaligen herzoglichen Hoflieferanten selbst ein Stück der Torte kosten.

Am 07. November haben die Besucher die Möglichkeit die Geschichte der Juden in Kirchheim unter Teck kennenzulernen. Zunächst gibt es einen Exkurs ins Mittelalter. Der Schwerpunkt des Rundgangs liegt jedoch auf der neueren Geschichte. Die Aufmerksamkeit gilt besonders den Stolpersteinen.

Wer neu in eine Stadt zieht, sieht dieses oft mit anderen Augen als Bürger, die schon lange dort beheimatet sind. Einmal im Jahr bietet die Kirchheim-Info eine Neubürgerführung an . Am 21. November ist es wieder soweit. Zum Beginn begrüßt Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker die neuen Kirchheimerinnen und Kirchheimer.

 

Anmeldung und Information

Weitere Hintergrundinformationen sowie zu Preisen und Anmeldungen aller Touren erhalten Interessenten bei der Kirchheim-Info (Telefon 07021 502 555) oder auf der städtischen Website.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/15030/

Kommentar verfassen