Abwechslungsreiches Programm des 1. Filmklang- Festivals

Vom 24. bis 27. November findet zum ersten Mal in Göppingen das Filmklang Festival statt. An insgesamt drei Standorten kann man Filme schauen, Konzerte genießen, Preisträger küren und Gesprächen mit Regisseuren und Darstellern lauschen. Helga Reichert, künstlerische Leitung des Filmklang-Festivals, stellte vergangene Woche zusammen mit Oberbürgermeister Alex Maier das vielfältige Programm vor. Alle Einzelheiten zu Programm und Tickets erfährt man unter www.filmklang-festival.de.

Donnerstag, 24. November, 20 Uhr, Festivaleröffnung in der Stadthalle

Belina- Music for Peace: Dokumentarfilm

Die jüdisch-polnische Künstlerin Belina reiste Jahre im Auftrag des Auswärtigen Amtes und des Goethe- Instituts als „musikalische Diplomatin“ um die Welt, besuchte 120 Länder und sang in 17 Sprachen.

Regisseur Marc Boettcher ist anwesend zum Filmgespräch. Mit musikalischer Einstimmung von Willa Weber (Sopran) und Daniel Elias Brenner (Flügel).

Freitag, 25. November, 9:30 Uhr, Schulvorstellung im Staufen Kino:

Wiedersehen mit Brundibar: Dokumentarfilm

Die Jugendtheatergruppe der Berliner Schaubühne soll die Kinderoper „Brundibar“ aufführen. Die Hintergründe um „Brundibar“, uraufgeführt im Ghetto Theresienstadt, sind keine leichte Kost. Die Jugendlichen reisen nach Theresienstadt, mit dabei ist auch Greta Klingsberg, eine der Überlebenden der Originalbesetzung von „Brundibar“.

Anschließend Filmgespräch mit Regisseur Douglas Wolfsperger.

Freitag, 25. November, 10 Uhr, Schulvorstellung im Staufen Kino

One in a Million: Dokumentarfilm

Whitney Bjerken ist eine weltberühmte YouTuberin und Singer- Songwriterin, die stille Yara ist einer ihrer größten Fans. Ein Dokumentarfilm über Erfolg und Einsamkeit, erste Liebe, das Coming-out als queer und den Mut, die eigene Stimme zu finden.

Anschließend Filmgespräch.

Freitag, 25. November, 16 Uhr, Staufen Kino

The Magic Flute: Spielfilm

Der 17-jährige Tim, Gesangsschüler am legendären Mozart-Internat, entdeckt ein jahrhundertealtes geheimes Portal, das ihn in die fantastische Welt von Mozarts „Die Zauberflöte“ katapultiert.

Freitag, 25. November, 17 Uhr, Staufen Kino

Die jungen Kadyas: Dokumentarfilm

25 Mädchen aus Israel und Deutschland machen sich auf die Reise, Lieder zu singen, die die Dichterin Kadya Molodowsky als Gedichte schrieb und zu denen Alan Bern Melodien komponierte. Nebenbei müssen zwei Chöre zu einem zusammenwachsen.

Die Regisseurin Yvonne Andrä ist anwesend zum Filmgespräch.

Freitag, 25. November, 20 Uhr, Staufen Kino

Tina (Dokumentarfilm)

Tina Turner lädt die Zuschauer in ihre private Welt ein, enthüllt ihre innersten Kämpfe und teilt ihre persönlichsten Momente. Interviews mit Wegbegleitern und Stars runden die Dokumentation ab.

Der Film läuft in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Göppingen zum Thementag „Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“

Freitag, 25. November, 21 Uhr, Staufen Kino

Actio Grenzgänger (Dokumentarfilm)

Fünf junge Musiker auf der Suche nach Wandel, dem Aufstand der Jugend, männlicher Verletzlichkeit und einer Welt der Fülle: Die Dokumentation begleitet sie fünf Jahre lang auf ihrer Entdeckungstour in den eigenen Sound und in eine neue Form des Aktivismus.

Die Weltpremiere des Films findet in Anwesenheit des Regisseurs und weiterer Teammitglieder statt. Im Vorprogramm findet der Musikvideowettbewerb 2022 statt, aus den besten fünf Videos wird der Siegerfilm gekürt.

Samstag, 26. November, 14:30 Uhr, Staufen Kino

Zoros Solo: Spielfilm

Zoro ist voller Einfallsreichtum, wenn es darum geht, Geld zu beschaffen. Er hat nur ein Ziel, er wünscht sich nichts sehnlicher, als seine Familie wieder zu vereinen. Mit Mutter und Schwestern war er von Afghanistan ins schwäbische Liebigheim geflüchtet, sein Vater aber blieb in Ungarn zurück.

Vorprogramm: ON STAGE Musicalschule Göppingen

Samstag, 26. November, 17 Uhr, Staufen Kino

Die Stangenbohnenpartei: Dokumentarfilm

Der Dokumentarfilm gibt Einblicke in das Leben von Serena und Jared, ein Liebespaar mit Wurzeln in Amerika und Australien, das sich 2015 in Deutschland niedergelassen hat. Duo. Auf ihrem Hof nahe der Kleinstadt Kisslegg leben Jared und Serena einen Lebensentwurf fernab von Mainstream.

Regisseur Paddy Schmitt wird erwartet.

Samstag, 26. November, 17:30 Uhr, Staufen Kino

Dora – Flucht in die Musik: Dokumentarfilm

Komponistin Dora Pejačević (1885-1923) wurde als Gräfin geboren und konnte ihr Talent schon früh entfalten. Nach dem ersten Weltkrieg und dem Zusammenbruch der Monarchie musste sie ihr Leben der Zeit anpassen, um weiter komponieren zu können. Im Film wird ihre Musik wieder lebendig.

Anschließend Filmgespräch mit den OPUS- Preisträgern Kyra Steckeweh und Tim van Beveren.

Samstag, 26. November, 20 Uhr, Staufen Kino

Die Dirigentin: Spielfilm

Antonia Brico (1902 – 1989) wurde die erste Dirigentin der Welt. Sie hat die Berliner Philharmoniker, das New York Philharmonic Orchestra, das Los Angeles Philharmonic Orchestra und das San Francisco Symphony Orchestra dirigiert – musste sich dennoch aber als Klavierlehrerin durchschlagen.

Mit einem Vorwort der niederländischen Regisseurin Maria Peters, dazu wird Hauptdarstellerin Christanne de Bruijn anwesend sein.

Samstag, 26. November, 22 Uhr, Staufen Kino

The Rocky Horror Picture Show (Spielfilm in Originalversion)

Brad und Janet sind auf dem Weg zu ihrem Freund Dr. Everett Scott, unterwegs erleiden sie eine Autopanne. In der Nähe finden sie ein altes Schloss und treffen auf Dr. Frank N. Furter. Dieser experimentiert damit, einen Menschen künstlich herzustellen.

Für kostümierte Besucher und Besucherinnen: ermäßigter Eintritt.

Sonntag, 27. November, 11 Uhr, Staufen Kino

Son of Cornwall (Dokumentarfilm)

In seinem Dokumentarfilm beschäftigt sich Filmemacher Lawrence Richards mit seinem Vater, dem Opernstar John Treleaven. Sein Sohn will erforschen, was Treleaven antreibt und welche Opfer er aufbringt, um seinen Traum zu leben.

Anschließend Filmgespräch mit dem Regisseur sowie Gesang von Opernstar John Treleaven.

Sonntag, 27. November, 14:30 Uhr, Staufen Kino

Rémi – sein größtes Abenteuer: Spielfilm

Waisenjunge Rémi gerät er in die Obhut eines fahrenden Musikanten, der ihn mit auf Wanderschaft nimmt. An dessen Seite und in Begleitung von dem Hund Capi und dem kleinen Affen Jolie- Coeur reist der Junge durch Frankreich und kommt dem Geheimnis seiner Herkunft auf die Spur.

Vorprogramm: ON STAGE Musicalschule Göppingen

Sonntag, 27. November, 17:30 Uhr, Staufen Kino

Rex Gildo – Der letzte Tanz: Spielfilm

Rex Gildo war ein deutscher Star, doch dass er und sein Manager Miekley ein Liebespaar waren, wussten nur engste Vertraute. Der Unterhaltungskünstler glaubte sich zu einem Doppelleben gezwungen, heiratete sogar seine eigene Cousine und wagte auch später nie den Ausbruch.

Hauptdarsteller Kilian Berger wird erwartet.

Sonntag, 27. November, 20 Uhr, Staufen Kino

Tenor: Spielfilm

Rapper Antoine schlägt sich als Kurier in den Pariser Banlieues durchs Leben. Er trifft durch Zufall auf Madame Loyseau, die sein Talent als Opernsänger erkennt. Als diese ihn als Schüler aufnimmt, stürzt er sich in ein Doppelleben zwischen der vergoldeten Pariser Oberschicht und der rauen und gleichzeitig familiären Vorstadt.

Vor dem Film findet die Preisverleihung des 1. Filmklang- Festivals statt: Die Publikumsjury zeichnet ihren Filmfavoriten aus. Außerdem wird der Gewinnerfilm des Musikvideowettbewerbs gezeigt.

Sonntag, 27. November, 17 Uhr im E-Werk

Astor Piazolla – The Years of the Shark: Dokumentarfilm

Der argentinische Bandeonist und Komponist Astor Piazzolla (1921-1992) revolutionierte den Tango. Für seinen Dokumentarfilm stürzte sich der Sohn von Piazzolla, Daniel Rosenfeld in die Privatsammlung der Familie. Zusammengekommen sind einzigartige Aufnahmen.

Anschließend Livemusik mit dem Konzert „Tango Sensations“ des Duos Wuttke/ Sabatier.

Infobox: Tickets

Tickets für die Festivaleröffnung am 24. November in der Stadthalle sowie für die Veranstaltung am 27. November im E-Werk bekommt man beim ipunkt im Rathaus und bei Easy Ticket.

Hier ist auch der Festivalpass für 45 Euro erhältlich. Mit diesem hat man freien Zugang zu allen Festivalfilmen.

Tickets für alle Filme, die im Kino laufen, bekommt man direkt im Staufen Kino.

 

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/144084/

Kommentar verfassen