Kombiwetten-Strategien: Das müssen Sie zu dieser Art der Wetten wissen

Sind Sie bereits Wettfan und möchten jetzt in die etwas komplexeren Formen der Sportwetten einsteigen und auch Kombiwetten ausprobieren? Dann sollten Sie den folgenden Artikel unbedingt lesen. Wir zeigen Ihnen, was Kombiwetten eigentlich sind, welche Vorteile sich hinter dieser Form der Sportwetten verstecken, und wie man diese Art der Wetten zu seinem eigenen Nutzen einsetzt.

Was ist eine Kombiwette?

Die erste Frage, die man sich stellen muss, ist natürlich, was eine Kombiwette eigentlich ist. Ganz einfach: Bei einer Kombiwetten-Strategie wettet man auf mindestens zwei Ereignisse. Diese müssen beide eintreffen, damit man die Wette gewinnt. Eine Folge davon ist, dass die Quote der verschiedenen Wetten miteinander multipliziert wird. Konkret heißt das, dass man, wenn man etwa auf zwei Spiele mit einer Quote von 2,0 wettet, eine Quote von 4,0 erhält. Diese hohen Quoten sind daher auch einer der Gründe für die immer größer werdende Beliebtheit von Kombiwetten.

Natürlich kann man dabei deutlich mehr als nur zwei Einzelwetten kombinieren. Je nach Anbieter sind oft sogar bis zu 10 Wetten möglich. Wer jetzt denkt, dass man hier auf unterschiedliche Spiele setzen muss, irrt sich übrigens. Möglich ist es auch, auf den Sieg seiner lokalen Lieblingsmannschaft zu wetten und gleichzeitig weitere Wetten auf die Torschützen im Spiel oder etwa den Halbzeitstand abzuschließen. So kann man auch bei einer Wette auf einen Favoriten, die in der Regel keine gute Quote bietet, für mehr Lukrativität sorgen, wobei sich aber gleichzeitig auch das Risiko erhöht. Vertraut man seinem Team so sehr, dass man annimmt, dass es ein Spiel dominieren wird, kann man z. B. darauf wetten, dass das Team das Spiel gewinnt und gleichzeitig schon zur Halbzeit führt.

Die Vorteile von Kombiwetten

Wie bereits erwähnt, haben Kombiwetten vor allem den Vorteil, lukrative Quoten zu bieten und damit für mehr Nervenkitzel zu sorgen, als dies bei Einzelwetten der Fall ist. Wer eine Kombiwette aus drei oder mehr Wetten abschließt, kann bereits mit einem kleinen Einsatz von 5 oder 10 Euro riesige Gewinne erzielen. Kombiwetten ähneln dabei einer Art Lotterieticket, das man wöchentlich z. B. für die Bundesligaspiele abschließen kann, ohne dabei große Einsätze tätigen zu müssen.

Der große Unterschied besteht dabei aber darin, dass die Ergebnisse nicht zufällig sind wie beim Lotto, sondern man hierbei sein eigenes Fußballwissen einbringen kann, um so seine Chancen auf den großen Jackpot zu erhöhen.

Ein weiterer Vorteil von Kombiwetten besteht darin, dass viele Anbieter für diese Form der Wetten besondere Boni anbieten, die oft sogar in Form einer Gratiswette angeboten werden. Kombiwetten lohnen sich somit in vielen Fällen doppelt.

Nachteile von Kombiwetten

Kombiwetten haben gleichzeitig natürlich auch den Nachteil, schneller für Frustrationen zu sorgen. Platziert man etwa eine Kombiwette auf vier Spiele und scheitert dann daran, dass eines der Teams, auf das man getippt hat, nicht gewinnt, verliert man seinen gesamten Einsatz.

Die Verlockung durch die hohen Quoten führt außerdem oft dazu, dass man dazu verleitet wird, die geringe Gewinnwahrscheinlichkeit zu ignorieren. Dies kann dazu führen, unüberlegte Einsätze zu tätigen, die man später bereuen könnte.

Prinzipiell haben Kombiwetten aber neben der niedrigeren Gewinnwahrscheinlichkeit aber keine weiteren Nachteile. Wer diese Form der Wetten also gern ausprobieren möchte, sollte es tun und dabei im Hinterkopf behalten, möglichst geringe Einsätze zu tätigen und seine eigenen Limits zu beachten. Diese Grundsätze gelten natürlich auch für Einzel- und Systemwetten.

Kombiwetten richtig einsetzen

Um das Beste aus Kombiwetten zu machen, empfiehlt es sich, einige Tipps zu beachten, die dafür sorgen können, dass man statt Frust und dem Verlust seines Einsatzes, Spaß dank satter Gewinne hat. Natürlich hat auch bei Kombiwetten der Wettanbieter stets einen Vorteil, aber mit etwas Fachwissen und dem richtigen Bauchgefühl ist es gar nicht schwer, auch langfristig regelmäßige Erfolge verbuchen zu können.

  • Einsätze gering halten: Gerade bei Kombiwetten empfiehlt es sich, nur geringe Einsätze zu tätigen und seine eigenen Limits zu beachten. Niemand möchte schließlich regelmäßig größere Beträge auf Wetten mit einer geringen Erfolgswahrscheinlichkeit setzen.

  • Die Zahl der kombinierten Wetten gering halten: Auch wenn die Anbieter erlauben, sehr viele Einzelwetten zu einer Kombiwette zu machen, empfiehlt es sich, maximal drei bis vier Wetten zu kombinieren, da sonst die Gewinnwahrscheinlichkeit sehr gering ist und viel Potenzial für Frust entsteht. Dies trifft etwa auf den Fall zu, wenn 4 der 5 abgegebenen Tipps richtig sind und man dann an der letzten Wette scheitert.

  • Bonusaktionen nutzen: Viele Anbieter bieten für Kombiwetten bestimmte Boni an, die man nutzen sollte. Natürlich können auch Willkommens- oder Reload-Boni für Kombiwetten eingesetzt werden. Beachten Sie dabei jedoch immer auch die Bonusbedingungen, die vor einer Umwandlung in Echtgeld erfüllt sein müssen.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/143157/

Kommentar verfassen