Abonniert auf Weltklasse: Meisterkonzerte

Der Kulturkreis Göppingen präsentiert auch 2022/23 wieder ein hochkarätiges Programm. Die Meisterkonzerte, das sind jährlich zehn Konzertabende in der Stadthalle Göppingen: die drei Orchesterkonzerte der Städtischen Konzertmiete plus sieben Mal Kammermusik, veranstaltet vom Kulturkreis Göppingen, der zu den erfolgreichsten Kulturvereinen der Stadt zählt.

Seit 74 Jahren hält er, was er vollmundig verspricht: Weltklasse in Göppingen. Vor diesem Anspruch braucht sich auch das Programm der Saison 2022/23 nicht zu verstecken! Wieder folgen Top-Musikerinnen und Musiker der Einladung des Kulturkreises in die Göppinger Stadthalle, darunter viele junge Hoffnungsträger, aber auch etablierte Stars der internationalen Klassikszene. Den Anfang macht am Sonntag, 2. Oktober, ein Klaviertrio aus drei profilierten Weltstars: dem Geiger Emmanuel Tjeknavorian, dem Cellisten Daniel Müller-Schott und der Pianistin Anna Vinnitskaya. Im Trio widmen sie sich drei großen Werken der Trioliteratur von Franz Schubert, Johannes Brahms und Claude Debussy – sternstundenverdächtig!

Genauso hochkarätig weiter geht es am Dienstag, 20. Oktober, mit dem Barockspezialisten Andrea Marcon, seinem Venice Baroque Orchestra und der phänomenalen französischen Geigenvirtuosin Chouchane Siranossian als Solistin in einem Programm, das sich um Antonio Vivaldi und seine Rivalen am hartumkämpften Musikmarkt im Venedig des frühen 18. Jahrhunderts dreht. Meisterkonzert Nummer Drei ist ein Klavierabend mit Claire Huangci am Dienstag, 15. November, dessen Programm dem Lebensweg der amerikanischen Pianistin folgt, die als Kind chinesischer Eltern in den USA großgeworden ist, ehe sie mit 17 nach Hannover kam, um in Deutschland fertig zu studieren und eine glänzende Karriere zu starten – als bewundernswert virtuose und bewegend tiefgründige Interpretin.

Ein musikalisch-literarischer Abend mit der Schauspielerin Maria Schrader, der Geigerin Franziska Hölscher und der Pianistin Marianna Shirinyan erinnert am Mittwoch, 7. Dezember, an den 2016 verstorbenen, beliebten deutschen Intellektuellen Roger Willemsen, der dieses Programm noch selbst konzipiert hat. Im neuen Jahr sind mit dem Quatuor Arod am Freitag, 3. Februar, und dem Duo aus Edgar Moreau (Violoncello) und David Kadouch (Klavier) am Donnerstag, 2. März, insgesamt sechs junge, preisgekrönte französische Spitzenmusiker zu Gast in Göppingen.

Am Sonntag, 26. März, und am Sonntag, 30. April, gehört die Stadthallen-Bühne dann zwei Orchestern: dem Stuttgarter Kammerorchester und der Hong Kong Sinfonietta. Beide sind mit herausragenden Solisten auf Tour: die Stuttgarter mit dem großartigen französischen Pianisten Pierre-Laurent Aimard, die Chinesen mit dem vielgerühmten jungen deutschen Cellisten Sebastian Klinger. Zwei sehr junge, aber außergewöhnlich erfolgreiche und faszinierend reife Musikerinnen sind im vorletzten Meisterkonzert der Saison 22/23 zu hören: Noa Wildschut (Violine) und Elisabeth Brauß (Klavier). Diese Namen wird man sich merken müssen!

Zum Saisonabschluss präsentiert der Kulturkreis am Donnerstag, 29. Juni, dann noch eine ungewöhnliche Trio-Besetzung mit Saxophon, Cello und Akkordeon, angeführt von der phänomenalen Saxophonistin Asya Fateyeva. Mit einer eigenen Bearbeitung von Bachs „Goldberg-Variationen“ für ihre Besetzung und Tangos von Astor Piazzolla entlassen Asya Fateyeva, Eckart Runge und Andreas Borregaard das Meisterkonzerte-Publikum in die Sommerpause.

Übrigens: Ab sofort sind alle Eintrittskarten des Kulturkreises VVS-KombiTickets. Damit kann man die Konzerte umweltfreundlich mit Bahn und Bus anfahren – ohne lästige Parkplatzsuche. Weitere Informationen zu den Konzerten und Abonnements sind im ipunkt im Rathaus erhältlich, Telefon 0161 650-4444, Einzelkarten gibt es auch online über die Webseite des Kulturkreises www.kulturkreis-göppingen.de oder Easy Ticket.

Foto: Noa Wildschut © Marco Borggreve

 

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/140559/

Kommentar verfassen