Städtische Konzertmiete 2022/23 Spitzenorchester aus aller Welt

Von Venedig, Stuttgart und Hongkong reisen die drei Spitzenorchester der städtischen Konzertmiete 2022/23 an. Im Gepäck haben sie Musik aus Barock, Klassik, Romantik und Moderne.

Aus der „Serenissima“

Den Anfang macht am Donnerstag, 20. Oktober, das Venice Baroque Orchestra unter der Leitung von Andrea Marcon. Weltweit genießen Marcon und sein Originalklang-Orchester einen ausgezeichneten Ruf als Barockspezialisten. In Göppingen spielen sie Musik aus ihrer Heimatstadt Venedig, von Antonio Vivaldi und Zeitgenossen. „Rivalen“ heißt das Programm, und es beleuchtet die Situation in der Musikstadt Venedig zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Vivaldi war damals ein Star als Violinvirtuose und Komponist. Doch je älter er wurde, desto mehr verblasste sein Ruhm. Das Publikum in Venedig wollte neue, andere, jüngere Musiker hören. Wer das war und wie deren Musik klingt – auch im direkten Vergleich mit Vivaldi –, das kann man in diesem Konzert hörend erfahren. Solistin ist die französisch-schweizerische Geigerin Chouchane Siranossian, die als eine der größten Virtuos*innen der internationalen Barockszene gefeiert wird. Ihre vollkommene Beherrschung des Instruments und ihre aufregend sinnlichen Interpretationen ruhen auf einer musikwissenschaftlich fundierten Basis und haben Siranossian zu einer weltweit gefragten Musikerin von großer Einzigartigkeit gemacht.

Aus dem Leben eines Genies

Im zweiten Konzert am Sonntag, 26. März 2023, 18 Uhr, konzentriert sich das Stuttgarter Kammerorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Thomas Zehetmair auf das kurze, einzigartige Künstlerleben Wolfgang Amadeus Mozarts, dessen Anfang und Ende. Zwischen der ersten Sinfonie des achtjährigen Wunderkinds (1764), seiner letzten „Jupitersinfonie“ (1788) und dem im Todesjahr 1791 vollendeten Klavierkonzert KV 595 liegen nur 27 Jahre. Die Uraufführung des Klavierkonzerts mit der bekannten Liedmelodie „Komm lieber Mai“ im dritten Satz sollte der letzte öffentliche Auftritt des Salzburger Komponisten sein. In Göppingen wird dieses Konzert mit dem großen, großartigen französischen Pianisten Pierre-Laurent Aimard zu hören sein, einem Meister der Nuancen, der gemeinsam mit Zehetmair und dem Stuttgarter Kammerorchester die faszinierende Vielfalt des Mozart’schen Kosmos auslotet. Schon vor zwei Jahren sollte dieses Konzert in Göppingen stattfinden und wurde mit großer Vorfreude erwartet, dann pandemiebedingt verschoben und kann nun endlich nachgeholt werden.

Aus dem fernen Osten

Im dritten und letzten Konzert der städtischen Konzertmiete ist am Sonntag, 30. April 2023 (Beginn 18 Uhr) die Hong Kong Sinfonietta zu hören, laut Deutschlandfunk „das aufregendste Kammerorchester Asiens“. Zuhause in Hongkong, ist das Ensemble sowohl in den großen Musikzentren Asiens als auch weltweit gut unterwegs mit Solist*innen und Dirigent*innen ersten Ranges, darunter Vladimir Ashkenazy, Plácido Domingo, Fazıl Say und vielen anderen mehr. Nach ihrem gefeierten Deutschland-Debüt im Jahr 2017 kehrt die Hong Kong Sinfonietta sechs Jahre später endlich wieder zurück.

Als Solist wird sie auf ihrer Tournee vom jungen, sympathischen deutschen Cellist Sebastian Klinger begleitet, der international für seinen warmen Ton und höchste Musikalität gerühmt wird. Unter der Leitung ihrer ehemaligen Chefdirigentin YIP Wing-sie, einer Schülerin von Leonard Bernstein, präsentiert die Hong Kong Sinfonietta ein Programm, das einen spannungsreichen Bogen spannt von Konzert-Klassikern wie den romantischen „Rokoko-Variationen“ Tschaikowskis und Prokofjews „Symphonie classique“ über Igor Strawinskys „Basler Konzert“ bis zur Uraufführung eines Werks von Charles Kwong, der aus der Heimat des Orchesters stammt.

Info & Karten

Sachkundige, aber auch kurzweilige Werkeinführungen finden bei allen drei Terminen jeweils 40 Minuten vor Konzertbeginn statt. Abonnements für alle drei Konzerte und Einzelkarten sind ab sofort erhältlich im ipunkt im Rathaus Göppingen, Hauptstraße 1, Telefon 07161 650-4444. Die Karten sind ab der kommenden Spielzeit VVS-Kombitickets, die Anfahrt mit dem ÖPNV ist also im Preis inbegriffen. Inhaber*innen der Bonuskarte haben freien Eintritt, sofern die Veranstaltung nicht ausverkauft ist; die Karte kann bei Vorlage der Bonuskarte persönlich im ipunkt oder an der Abendkasse abgeholt werden.

Foto (Wolfgang Schmidt): Mit Musik von Mozart und dem Pianisten Pierre-Laurent Aimard zu Gast in Göppingen: das Stuttgarter Kammerorchester.

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/140038/

Kommentar verfassen