Die Weltsprache Englisch ist heutzutage ein Muss

In der Geschäftswelt und im Arbeitsleben ist Englisch inzwischen in einer großen Anzahl von Berufen unabkömmlich. Wem das während seiner Schulzeit noch nicht bewusst war, bereut diesen Umstand im Erwachsenenleben mit Sicherheit. 

Denn dann muss mit erhöhtem Aufwand nachgeholt werden, was als Jugendlicher so einfach gewesen wäre. Zum Glück gibt es zahlreiche Angebote für jeden Geschmack, um sich Englisch so anzueignen, dass die Karriere erfolgreich vorangetrieben werden kann.

Bessere Karrieremöglichkeiten mit gutem Englisch

Ein gewissenhafter Umgang mit der englischen Sprache ist ein entscheidendes Merkmal, um die eigenen Karrierechancen national und international voranzutreiben. Daher überrascht es nicht, dass sich immer mehr Schüler, Studenten und Erwachsene für Internationales Englisch interessieren. Das ist eine Mischung aus US-amerikanischer Aussprache sowie Oxford-Englisch und wird weltweit verstanden.

Im professionellen Englischunterricht lernen die Interessenten Grundlagen und verhandlungssicheres Auftreten. Geschäftliche Transaktionen können danach selbstständig durchgeführt werden und die Absolventen verfassen und beantworten eigenständig E-Mails, Verträge, Memos und Vereinbarungen.

Englischsprachige Ausbildungsberufe

Englische Sprachkenntnisse sind heutzutage in vielen Professionen von entscheidender Bedeutung. Folgende Berufe stehen dabei stellvertretend für diese Entwicklung am Arbeitsmarkt:

  • Dolmetscher: Dieser Beruf ist der Traumjob für sprachlich Begabte oder zweisprachig Erzogene. Als Dolmetscher bedarf es nämlich neben Englisch einer weiteren Fremdsprache, die gut beherrscht wird.
  • Flugbegleiter: Flugbegleiter bzw. Stewardess gehört zu den bevorzugten Lehrberufen. Kann doch neben der beruflichen Verwirklichung die ganze Welt kennengelernt werden. Fließendes Englisch ist dabei nicht nur nötig, um Bestellungen der Fluggäste entgegenzunehmen, sondern wird auch in Notsituationen gebraucht.
  • Touristikassistent: Bei dieser Beschäftigung werden die Sprachkenntnisse täglich benötigt. Man steht in Kontakt mit Fluggesellschaften und Hotels im Ausland. Die Kunden werden bei ihren Reisevorbereitungen unterstützt oder ein Visum muss beantragt werden. Ohne fließendes Englisch sind diese Aufgaben nicht zufriedenstellend auszuführen.
  • Hotelkaufmann: In einem größeren Hotel verkehren Menschen der verschiedensten Länder. Der gemeinsame Nenner dieser internationalen Kundschaft ist die englische Sprache. Deshalb beinhaltet auch dieser Ausbildungsgang Englisch als Fremdsprache.

 

Wie und wo am besten Englisch lernen

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, die eigenen Englischkenntnisse auf Vordermann zu bringen. Abendschulen und Sprachkurse sind dabei ebenso eine Option wie ein Fernstudium oder ein Auslandsaufenthalt. Auch im Internet werden diverse Kurse angeboten, in denen Englisch gelernt oder vertieft werden kann.

In der Schule

Wessen Schulenglisch für den Berufswunsch nicht ausreichend ist, hat mehrere Möglichkeiten, die Sprachkenntnisse in schulischen Einrichtungen zu verbessern. Fast jede größere Stadt in Deutschland beheimatet Sprachschulen wie Inlingua oder Berlitz. Viele Universitäten bieten für ihre eingeschriebenen Studierenden ein Sprachenzentrum an.

Dabei werden sowohl Vorbereitungskurse mit Sprachprüfung abgehalten als auch Kurse für Fortgeschrittene angeboten, die mit einem international anerkannten Abschluss winken. Wer sich lediglich dafür interessiert, Englisch in der Praxis anzuwenden, der ist in einem Konversationskurs gut aufgehoben.

Online

Mit einem Internetanschluss ist es heute möglich, Englisch von jedem Standort aus zu lernen. Renommierte Anbieter bieten ebenso ihre Dienste an wie kleinere, kostenlose Portale. Dabei wird ein gerütteltes Maß an Selbstdisziplin und Flexibilität verlangt. Die Angebote sind perfekt auf die folgenden Anforderungen zugeschnitten:

  • Englisch für Anfänger
  • Gezielte Übungen zum Englisch lernen
  • Übungen zur Handhabung eines Wörterbuches.
  • Erfolgreich Vokabeln lernen.
  • Auffrischung der englischen Grammatik.
  • Erfolgreich Englisch-Tests absolvieren.

 

Sprachreise

Eine dreiwöchige Sprachreise allein, die einen morgendlichen Kurs beinhaltet und den Rest des Tages Freizeitbeschäftigungen vorsieht, eignet sich in einem Vorstellungsgespräch für einen internationalen Job weniger, um Pluspunkte zu sammeln.

Dazu bedarf es schon eines längeren Aufenthalts im Zielland. Wer aber im Ausland mindestens zwei Semester studiert, lernt neben der Sprache auch Land und Leute kennen und weiß um die interkulturellen Unterschiede. Diese Erfahrungen werden von Personalern im Regelfall honoriert.

Fernstudium

Das Selbststudium an der Fernuni ist die klassische Variante, Englisch zu lernen. Üblicherweise erhält der Absolvent ein anerkanntes Zertifikat. Der Nachteil dabei ist die fehlende kommunikative Ebene.

Englisch leben

Wenn ein längerer Aufenthalt in einem englischsprachigen Land nicht infrage kommt, kann sich der Alltag in Deutschland so eingerichtet werden, dass die Sprache gefördert wird. Folgende Maßnahmen sind hilfreich:

  • Englische Bücher statt deutscher Literatur lesen.
  • Englische anstatt deutsche Filme konsumieren.
  • Englischsprachige Radiosender hören.
  • Google auf Englisch einstellen.
  • In der Freizeit mit englischsprachigen Mitmenschen kommunizieren.

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/134002/

Kommentar verfassen