Testspieler für Eislinger Minecraft-Welt gesucht: Jugendbeteiligung über Online-Computerspiel

Viele Kinder und Jugendliche verbringen in Corona-Zeiten ihre Freizeit oft an PC und Konsolen. Das Kinder- und Jugendbüro (KJB) der Stadtverwaltung Eislingen nutzt das als Möglichkeit für ihre Jugendarbeit. Nun werden junge Testspielerinnen und Testspieler gesucht um eine eigens erstellte Spielwelt zu testen.

Für das Online-Computerspiel „Minecraft“ wurde in den letzten Wochen und Monaten eine eigene Abenteuer- und Erlebniswelt erstellt. Dabei steht das virtuell nachgebaute Jugendhaus Nonstop im Mittelpunkt, wo es viel zu entdecken und in verschiedenen Rätselräumen auch viel zu erleben gibt. Die jungen Spieler werden in dem Online-Computerspiel vom Team des KJBs als Moderatoren begleitet. Das schafft die Möglichkeit, mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt zu treten, die in Corona-Zeiten weder durch die offene noch die mobile Jugendarbeit erreichbar sind. Zugang zu der Minecraft-Welt erhalten nur vom Team des KJB zugelassene Kinder und Jugendliche. So kann das Spielen in einem geschützten Raum stattfinden. Zum Start dieses Projekts sucht das KJB nun Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren, die die virtuelle Welt als Testspieler erkunden. Bei Interesse können sie sich beim Kinder- und Jugendbüro (Kontakt: Tobias Friedel, t.friedel@eislingen) anmelden. Ein Einverständnis der Eltern ist zum Spielen auf dem Minecraft-Server für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre erforderlich. Sobald die Testphase vorbei ist, steht die virtuelle Welt den Kindern und Jugendlichen zur Erkundung offen.

Ziel ist es, aktive Jugendbeteiligung in Zeiten der Pandemie zu fördern.

Gemeinsam am runden Tisch über die Gestaltung neuer Freizeitplätze oder die gemeinsame Planung von Jugend-Veranstaltungen zu reden ist im Moment kaum machbar. Die virtuelle Welt ermöglicht daher gemeinsame Gestaltungsprozesse von Freizeitplätzen. Kinder und Jugendliche können sich in dem Computerspiel aktiv bei der Planung und Gestaltung von Räumen in der Stadt Eislingen beteiligen und beispielsweise ihren Traum-Skatepark virtuell bauen.

 

PM Stadtverwaltung Eislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/121400/

Kommentar verfassen