Personalie: BUND Baden-Württemberg mit neuer Landesspitze – Sylvia Pilarsky-Grosch führt zukünftig den Umweltverband

Im Rahmen seiner diesjährigen Landesdelegiertenversammlung hat der BUND Baden-Württemberg eine neue Vorsitzende gewählt.

Wechsel an der Spitze bei einem der größten Umweltverbände in Baden-Württemberg: Im Rahmen der diesjährigen Landesdelegiertenversammlung (LDV) haben 76 stimmberechtigte Delegierte Sylvia Pilarsky-Grosch (59 Jahre) am heutigen Vormittag (25.4.) im ersten Wahlgang zur neuen Vorsitzenden des BUND Baden-Württemberg gewählt. Die bisherige Landesgeschäftsführerin erhielt 63 Stimmen, 83 Prozent.

In ihrer Rede erklärt die neu gewählte Vorsitzende Sylvia Pilarsky-Grosch: „Klimakrise und Artensterben sind die beiden größten Herausforderungen unserer Zeit. Der BUND wird sich weiterhin für wirkungsvolle politische Maßnahmen gegen diese Krisen einsetzen. Wenn unser Planet auch künftig lebenswert bleiben soll, müssen wir Menschen anders leben, produzieren und konsumieren. Wir können die beiden Krisen nur überwinden, wenn wir ökologische und soziale Aspekte zusammen denken. Um diese Herausforderungen zu meistern, wollen wir unseren Unterstützer*innen- und Aktivenkreis ausbauen und stärken.“

Ihre Vorgängerin Brigitte Dahlbender geht Ende April nach 24 Jahren als Vorsitzende in den Ruhestand und war am Samstagabend bei einer virtuellen Feier aus dem Amt verabschiedet worden.

Kurzlebenslauf der neuen Vorsitzenden des BUND Baden-Württemberg, Sylvia Pilarsky-Grosch:

Jahrgang 1962, verheiratet, zwei erwachsene Töchter
Wohnort: Esslingen am Neckar (Region: Stuttgart)
Rechtsanwältin und Mediatorin
Nach ihrer Tätigkeit im hessischen Umweltministerium betreute sie als Rechtsanwältin viele Projekte zum Bau von Solar- und Windenergieanlagen. Bundesweite politische und europäische Erfahrung sammelte sie als langjähriges Präsidiumsmitglied des Bundesverbandes Windenergie. Seit 2014 ist sie Landesgeschäftsführerin des BUND Baden-Württemberg und damit für dessen inhaltliche und landespolitische Arbeit verantwortlich.
Von 2001 bis 2014 war sie Rechtsreferentin im BUND-Landesvorstand und damit Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand. Als Rechtsreferentin beriet sie den Landesverband und viele Gruppen rechtlich sowohl in Vereins- als auch in Umwelt- und Naturschutzfragen, u.a. zu Stuttgart 21 und Straßenbauvorhaben.

 

PM Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Baden-Württemberg e.V.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/120905/

Kommentar verfassen