Auch als Anfänger kreative Inhalte generieren – Die Foto- und Videobearbeitung war lange Zeit ausschließlich Profis vorenthalten. Doch mittlerweile ist es auch für Anfänger möglich effizient und ohne lange Einarbeitung professionelle Inhalte zu erstellen

Einfache sowie schnelle Video- und Fotobearbeitung für Anfänger

Schnell mal ein Video schneiden oder mal eben die Fotos vom Tag bearbeiten, das ist vor allem für Anfänger gar nicht so einfach. Die zur Auswahl stehenden Programme setzen oftmals hohe Grundkenntnisse voraus, weshalb man sich zunächst einige Zeit in diese Software einarbeiten muss. Im Folgenden nun eine kleine Anleitung worauf man als Anfänger bei der Auswahl der richtigen Software achten sollte und welche Features überhaupt benötigt werden. 

 

Welche Funktionen werden benötigt

Damit Videos oder Fotos ästhetisch aussehen, bedarf es gar nicht so vielen Spezialfunktionen. Wichtig ist, dass die Programme intuitiv funktionieren und man zügig ein hervorragendes Ergebnis erhält. Muss erst nach der Schnittfunktion gesucht oder diverse Shortcuts auswendig gelernt werden, dann kostet das wertvolle Zeit. Sie finden solche Foto- und Videobearbeitungsprogramme zum Beispiel hier. Die dort angebotenen Softwares sind insbesondere für Anfänger einfach zu bedienen und der Fokus wird auf die Grundfunktionen gelegt. Beim Videoschnitt bestehen die grundlegenden Arbeitsschritte aus insgesamt vier Bereichen, welche völlig ausreichend sind: Schneiden, Trennen, Einfügen, dann die Tonspur oder Musik hinterlegen, Übergänge anpassen und anschließend Einblendungen hinzufügen. Lediglich durch diese Schritte kann aus einem kleinen Videoclip ein professionelles Video entstehen. Bei Movavi werden zudem auch Filter angeboten, um das Gesamtprodukt farblich noch ansprechender zu gestalten.

Moderne Fotobearbeitung

Im Bereich der Fotobearbeitung hat man es heutzutage sogar noch einfacher, dank KI-Technologie. Diese unterstützt bei der Korrektur von Farbe und Kontrast, sodass Bilder sofort automatisch und passend korrigiert werden. Mit dem Fotobearbeitungsprogramm von Movavi kann man auch als Anfänger Hintergründe in Fotos entfernen und sich selber statt vor einer grauen Wand, an den Strand bringen. Die KI kann neben der Farb- und Kontrastanpassung ebenfalls alte Fotos restaurieren, sodass Bildstörungen und Defekte entfernt werden können. Aber auch das Kolorieren von schwarz-weiß Bildern ist möglich, um die besonderen Momente weiterhin festzuhalten.

Probleme bei der Foto- und Videobearbeitung 

Vor allem bei der Videoproduktion tritt häufig das Problem auf, dass Videos oder heruntergeladene Ausschnitte in einem falschen Format vorliegen und deshalb nicht verarbeitet werden können. Deshalb bieten einige Hersteller neben dem Schnittprogramm auch einen passenden Video Converter an. So wird der Arbeitsablauf vereinfacht und ein effizientes Arbeiten ermöglicht. Movavi bietet zusätzlich auch eine Sammlung von Videoclips an, mit diesen Stock Videos kann das eigene Projekt aufgewertet werden, ohne das jede Szene selber gedreht werden muss. Darüber hinaus gibt es in der Video-Suite auch einen Screen Recorder, sodass Tutorials, Gaming Videos und andere Bildschirminhalte aufgenommen werden können. Im Bereich der Fotobearbeitung ist es immer sehr hilfreich, mit einem passenden Photo Manager zu arbeiten, mit dem die Bilder direkt gesammelt, sortiert und verwaltet werden können. So verliert man nie den Überblick und hat alle Fotos direkt digitalisiert.

Wo können Multimedia Softwares eingesetzt werden 

Durch den Einsatz von solchen Komplettlösungen im Bereich der Foto- und Videobearbeitung, hat man immer alle notwendigen Programme dabei und kann theoretisch von überall aus kreativ werden. Dabei empfiehlt es sich auf die Software nur eines Herstellers zurückzugreifen, da alle Programme nach demselben Grundschema funktionieren und man sich so nicht umstellen muss. Anfänger werden durch vorgegebene Effekte unterstützt, sodass man von Beginn an gute Ergebnisse erzielen kann. Diesen Programmen sind aber natürlich auch Grenzen gesetzt: Wer eigene Filme oder aufwendige Produktionen verwirklichen möchte, der sollte auf Anbieter zurückgreifen, die unbegrenzten Spielraum bieten. Hat man das nötige Know-How, dann kann man mit diesen Programmen jeden Parameter selber einstellen und individualisieren. Dafür muss dann natürlich auch entsprechend Zeit investiert werden. Wer es einfach, schnell und trotzdem professionell haben möchte, der kann dagegen auf Multimedia Komplettsysteme zurückgreifen.

Foto von pixabay

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/120477/

Kommentar verfassen