3 Tipps für Online-Glücksspiel in 2021

Wer sich mit Politik oder Glücksspiel auseinandergesetzt hat dem ist sicher aufgefallen, dass das Jahr 2021 ein ganz besonderes ist. In diesem Jahr treten zum ersten Mal die Gesetzesänderungen beim Glücksspielstaatsvertrag zwischen Bund und Ländern in Kraft. Doch was bedeutet das für das Spielen von Glücksspielen im Internet? Und worauf sollte man beim Spielen von Online-Slots auf Anbieterseiten wie https://www.novibet.de/online-spiele/slots in Zukunft achten?

Was der Glücksspielvertrag aussagt

Der Glücksspielvertrag besteht in seiner jetzigen Form schon seit fast 50 Jahren. Das eine Änderung notwendig wurde lag vor allem an der einfachen Tatsache das der Vertrag nicht alle Bereiche des Glücksspiels abgedeckt hat. Für das Internet-basierte Glücksspiel gab es bis vor den aktuellen Änderungen keine gesetzlichen Regulierungen. Vielmehr wurde in diesem Zusammenhang die Möglichkeit genutzt auf EU-Gesetze zurückzugreifen. Es zeigte sich allerdings, dass diese Gesetze nicht weitreichend genug waren. Vor allem für die Kontrolle von Online-Glücksspiel gab es bisher keine gesetzlichen Grundlagen. Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag soll jetzt also eine effektive Kontrolle des Glücksspiels im Internet durch Bund und Länder möglich gemacht werden

Was sich ab 2021 beim Online-Glücksspiel ändert

Durch die neuen Regulierungen im Glücksspiel ist vor allem der Bereich des Internet-Glücksspiels betroffen. Hier gibt es erhebliche und tiefgreifende Änderungen. So müssen Anbieter, die in Deutschland mit einem Glücksspielangebot im Internet aktiv werden wollen, zukünftig eine Registrierung in der Bundesrepublik vorweisen. Ebenfalls wichtige Eckpunkte sind die Begrenzung des monatlichen maximal möglichen Spieleinsatzes und die Anlegung einer Sperrdatei für suchtgefährdete Glücksspieler.

Darauf sollten sie beim Spielen im Internet in Zukunft achten

Wer in Zukunft im Internet dem Glücksspiel frönen möchte der wird einige Veränderungen bemerken. Zum einen wird das Angebot deutlich übersichtlicher. Das liegt daran, dass die Glücksspielanbieter wegfallen, die keine den Regulierungen entsprechende Lizenz vorweisen können. Zum anderen wird es gerade für Berufsspieler in Zukunft erheblich schwieriger mit Online-Glücksspiel in Deutschland seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Der Grund dafür ist der begrenzte maximal mögliche monatliche Spieleinsatz. Aber auch für Hobbyspieler, die eine Gewinnchance möglichst effektiv nutzen möchten, unterliegen somit den Beschränkungen.

Tipps für das Online-Glücksspiel 2021

  • Achten sie verstärkt auf die AGB`s bei den Anbietern

Durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag können die Bundesländer jetzt zum Teil selbst die Gebühren für die Lizenzen festlegen. Diese Kosten schlagen sich natürlich auch auf die Kosten bei den einzelnen Anbietern nieder. Hier können Spieler, die konsequenten Preisvergleich betreiben, demnächst deutlich Unterschiede feststellen und so erhebliche Kosten beim Spielen einsparen

  • Spielen Sie bei mehreren Anbietern

Achten Sie auf die Marktentwicklung. Welche Anbieter bleiben durch eine Lizenzierung am Markt und welche verschwinden Suchen sie sich dann möglichst gleich mehrere Anbieter aus bei denen sie spielen möchten. So können sie gegebenenfalls die Beschränkungen beim Spieleinsatz umgehen.

  • Achten Sie auf ihre Finanzplanung

Gerade wenn sie sich für mehrere Arten von Online-Glücksspiel interessieren ist es schnell möglich das man bei 4 oder 6 Anbietern registriert ist. Dann ist es wichtig nicht die Übersicht über die Finanzen zu verlieren, um nicht plötzlich eine böse Überraschung zu erleben. Dabei sollte man besonders bedenken wie mit Gewinnen verfahren werden sollen die z.B. nur einige Tausend Euros betragen. Natürlich kann man sie sich auszahlen lassen, die spätere Rückführung zum jeweiligen Glücksspiel kann dann allerdings durchaus einige Monate in Anspruch nehmen.

Foto von pixabay

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/119731/

Kommentar verfassen