Beim Marketing von neuen Smartphones stehen die Kameras an erster Stelle

Es wird schon seit langem behauptet, dass Smartphones wie ein Mini-Computer sind. Das ist natürlich wahr, und viele Smartphone-Nutzer fragen sich vielleicht, warum man dann überhaupt noch einen Computer braucht. Aber mit jedem Jahr und jeder neuen Smartphone-Veröffentlichung sehen wir, dass die Kamera, oder besser gesagt, die Kameras, die eigentliche Attraktion sind.

In den letzten Monaten haben wir die Markteinführung des iPhone 12 und des Samsung S21 erlebt. Während die Verbraucher sicherlich ihre Vorlieben haben, erheben beide Geräte den Anspruch, das ultimative Smartphone zu sein. Sicherlich sind sie die teuersten auf dem Markt, und, wie es scheint, auch die begehrtesten. Es handelt sich um leistungsstarke Geräte, die mit 5G-Technologie und einer Vielzahl anderer Funktionen ausgestattet sind, durch die sie sich von einem durchschnittlichen Smartphone unterscheiden. Aber das Marketing legt den Fokus hauptsächlich auf die Kameras.

Man kann sich selbst davon überzeugen, wenn man sich die neuesten Werbungen für das iPhone 12 oder S21 ansieht. Das Erste, was man sieht, sind die Kameraobjektive, und es scheint, als ob die Objektive edle Kunstwerke seien. Während das iPhone 12 drei Kamerasysteme hat, sind es beim S21 vier.

Gaming auf Smartphones hat in den letzten Jahren stark zugenommen

Selbstverständlich weisen diese Smartphones noch weitere Verkaufsargumente auf. Der Markt für mobile Spiele ist riesig, und es sieht so aus, als würde er trotz der Konkurrenz durch neue Konsolen wie die PS5 und Xbox Series X noch weiter wachsen. Das Spielerlebnis auf dem Smartphone hat sich in den letzten Jahren enorm verbessert. Spiele zum Beispiel wie Call of Duty Mobile und PUBG Mobile waren große Verkaufsschlager. Die Erfahrungen, die Online-Spiele mit echten Live-Dealern aus einem Casino bieten, sind auf einem 5G-Gerät aber genauso beeindruckend. Sowohl Apple als auch Samsung scheinen den Markt richtig eingeschätzt zu haben und haben sich darauf eingestellt, das Gaming auf ihren Geräten zu optimieren.

Doch auch wenn das Gaming in den Marketing-Kampagnen einen gewissen Platz einnimmt, behält die Kamera den Vorrang. Über die Gründe kann man spekulieren. Die meisten davon betreffen die sozialen Medien. Wir leben in einer Ära von TikTok, YouTube und Instagram, in der Smartphone-Nutzer die perfekten Inhalte auf diese Plattformen hochladen wollen. Wie man sich vorstellen kann, zielt dies auf die jüngere Zielgruppe ab. Eine Studie hat gezeigt, dass 50 % der TikTok-Nutzer zwischen 18 und 34 Jahre alt sind, und 52 % aller TikTok-Nutzer ein iPhone zu diesem Zweck verwenden. Diese suchen das perfekte Gerät für die Aufnahme und Bearbeitung von Videos, und es scheint, als ob Apple es ihnen geben möchte.

Smartphone-Hersteller vermarkten anspruchsvolle Lifestyle-Produkte

Auch Instagram, dessen Nutzer sich nach dem perfekten Foto sehnen, tendiert dazu, Fotos vom iPhone auf beliebten Accounts zu präsentieren. In gewisser Weise wird auf Instagram deutlich, warum diese Smartphone-Unternehmen so sehr auf die Kamera eingehen. Sie verkaufen keine Kameras als solche. Sie verkaufen “das Streben”, indem sie einen idyllischen Lebensstil präsentieren, auch wenn dieser nur vorgetäuscht ist.

Das mag heute für den durchschnittlichen Smartphone-Nutzer wichtiger sein als ein Computer. Junge Leute sind von dem Gedanken gefesselt, dass man ein schickes Video drehen oder ein schönes Foto machen und es seinen Followern sofort präsentieren kann. Das könnte sie dazu bringen, über 1000 € dafür zu bezahlen.

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/118032/

Kommentar verfassen