Löwenpfade: Erneute Qualitätsauszeichnung vom Deutschen Wanderverband

Auf der Outdoor-Messe TourNatur in Düsseldorf wurden fünf Löwenpfade neuerlich mit dem Qualitätssiegel des Deutschen Wanderverbandes ausgezeichnet, darunter auch der Geislinger Löwenpfad „Filstalgucker“.

„Ich bin sehr stolz, dass wir erneut die Auszeichnung als Qualitätswanderweg erhalten haben“, sagt Oberbürgermeister Frank Dehmer. Bereits 2017 erhielten alle Löwenpfade die wichtige Auszeichnung des Wanderverbandes und mussten im Vorfeld ein strenges Zertifizierungsverfahren durchlaufen. Die Auszeichnung gilt allerdings nur für drei Jahre, dann müssen sich die Wanderwege erneut der Prüfung durch den Wanderverband stellen. Die ersten fünf haben diese Prüfung nun erfolgreich bestanden, die restlichen zehn Löwenpfade werden dieses Verfahren in den kommenden Monaten ebenfalls durchlaufen.

Um die Auszeichnung durch den Deutschen Wanderverband zu erhalten, ist eine Vielzahl an Kriterien zu erfüllen. Beispielsweise wird eine lückenlose Markierung des Weges vorausgesetzt, so dass dieser auch ohne Wanderkarte gegangen werden kann. Des Weiteren müssen je nach Wegekategorie 55 Prozent der gesamten Wegstrecke auf naturnahem Untergrund sein und es dürfen maximal 10 Prozent des Weges asphaltiert sein.

Um dies zu erreichen, waren auch einige Wegeverlegungen, regelmäßige Freischneidearbeiten und größere Ausbesserungsmaßnahmen an den Wegen notwendig. „Dies war nur durch den engen Schulterschluss der Kommunen, der Wegepaten der Löwenpfade, des Schwäbischen Albvereins und des lokalen Tourismusverbandes Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf möglich”, berichtet Holger Bäuerle, Tourismusmanager des Landkreises Göppingen.

Details zum Löwenpfad „Filstalgucker“:

Eine schöne und aussichtsreiche Rundtour mit einer Länge von 13,2 Kilometern ist der Löwenpfad „Filstalgucker“ in Geislingen an der Steige. Im Herzen des Filstals bieten sich immer wieder großartige Aussichten beispielsweise vom Geiselstein, dem Tiroler Fels oder vom Kahlenstein. Ebenso findet man ausgedehnte Buchenwälder und die für die Albhochfläche so typischen Wacholderheiden. Die Höhle am Kahlenstein bietet zudem eindrucksvolle Einblicke in die Geologie der Schwäbischen Alb.

Infos zu den Löwenpfaden:

Die insgesamt 15 zertifizierten Löwenpfade wie auch das komplette Wanderwegenetz auf Kreisgebiet Göppingen sind entsprechend des albweiten Beschilderungskonzepts des Schwäbischen Albvereins einheitlich beschildert und durch die verkehrsgünstige Lage des Landkreises Göppingen sehr gut zu erreichen.

Nähere Informationen und Werbematerial zu den Löwenpfaden sind unter www.loewenpfade.de oder im Geislinger Rathaus erhältlich.

Foto (Lena Horlacher):

PM Stadtverwaltung Geislingen an der Steige

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/113282/

Kommentar verfassen