Weshalb der Online-Markt weiter wachsen wird

Dass sich der Markt in einigen Industrien zunehmend ins Internet verlagert, ist kein Geheimnis. Die Wachstumsraten einiger Internet-Anbieter zeigen seit Jahren steil nach oben. Doch das Wachstum ist bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Mehrere Gründe sprechen dafür, dass auch in den kommenden Jahren die Umsätze steigen werden.

Mehr Menschen sind online

Ein Grund für die zunehmende Beliebtheit von Online-Angeboten ganz allgemein ist die evidente Tatsache, dass sich alle Arten von Dienstleistungen zunehmend ins Internet verlagern. Ein Blick auf die Marktkapitalisierung des Online-Riesen Amazon zeigt: Innerhalb eines Jahres hat sich der Wert eines Anteils an dem Unternehmen beinahe verdoppelt. Das liegt aber nicht nur daran, dass Amazon mit seinem Stammgeschäft als Online-Marktplatz äußerst erfolgreich ist. Ein wichtiger Grund dafür, dass Anleger dem Unternehmen Vertrauen für die Zukunft entgegenbringen ist auch die große Bereitschaft des Konzerns, immer für die Zukunft gewappnet sein zu wollen. Diese Innovationsfreudigkeit äußert sich darin, dass der Konzern einen Großteil seiner Gewinne sofort wieder reinvestiert, um neue Geschäftsfelder für die Zukunft zu erschließen. Als größtes Online-Unternehmen überhaupt ist Amazon demzufolge ein perfekter Indikator für alle Arten des E-Commerce.

Dinge online zu erledigen wird zur Selbstverständlichkeit

Mit der zunehmenden Digitalisierung des öffentlichen Lebens wächst gleichzeitig auch die Anspruchshaltung der Konsumenten. So wie ein Großteil der Bevölkerung mittlerweile alle Arten von Besorgungen online tätigt, verlagern sich naturgemäß auch andere Dienstleitungen in den digitalen Raum. Man denke beispielsweise an Reisebüros, deren Filialen immer mehr an Bedeutung verlieren, weil Menschen ihre Reisen online buchen. 2018 lag der Umsatz mit Online-Buchungen im Reisesektor bereits bei 586 Milliarden Euro. Experten rechnen damit, dass die Zahl im Jahr 2023 auf circa 710 Milliarden Euro anwachsen wird. Oder man denke an die zunehmende Digitalisierung von Behörden, die den Gang zum Amt überflüssig machen. Je mehr Menschen sich daran gewöhnen, alle Arten von Erledigungen im Internet zu machen, desto selbstverständlicher wird es für sie, eine Anspruchshaltung an Dienstleister zu richten, deren Angebot im Netz noch nicht oder nur eingeschränkt verfügbar ist. Sportwetten sind dabei ein weiteres Beispiel für einen Dienstleistungssektor, der bereits jetzt zu großen Teilen online stattfindet. Wie auch bei vielen anderen Anbietern sind Sportwetten mit Betfair ausschließlich online möglich. Einerseits geht der Anbieter damit, wie zuvor erwähnt, ganz einfach mit der Zeit und erfüllt die Ansprüche der Bevölkerung. Andererseits bietet die digitale Infrastruktur für den Konzern noch weitere Vorteile. So spart man beispielsweise viel Geld für Gewerbemieten, die bei einem Offline-Angebot fällig werden würden. Doch mit dem Ausbau der digitalen Infrastruktur und der Bereitstellung von immer nutzerfreundlicheren Services ist auch hier das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Vielmehr wächst der Markt weiterhin stetig und könnte seinen absoluten Höhepunkt erst zur Mitte des laufenden Jahrzehnts erreichen.

Ein Ende des Trends ist nicht abzusehen

Egal, ob Amazon, Facebook oder Anbieter von Sportwetten im Online-Bereich: All jenen Unternehmen ist gemein, dass ihr Geschäftsmodell in Zukunft weiter wachsen wird und das Ende des Wachstumsprozesses noch nicht erreicht ist. Dies ist dem simplen Fakt zu verdanken, dass die Zahl der digital abgewickelten Dienstleistungen in allen Lebensbereichen weiter zunehmen wird. Unternehmen, die bereits jetzt ihren Fuß in der Tür haben, werden von dieser Entwicklungen profitieren, während Konzerne, die es verpasst haben, rechtzeitig ihren Fuß in die digitale Tür zu setzen, in Zukunft mit einem weiteren Bedeutungsverlust zu rechnen haben.

Fotos:

Oben: Quelle Amazon’s front door“ (CC BY 2.0) by Robert Scoble

Unten: Quelle Online shopping“ (CC BY 2.0) by Robbert Noordzij

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/110593/

Kommentar verfassen