Kultureinrichtungen der Region erkennen Mehrwert von VR

Die Digitalisierung schreitet rasanten Schrittes voran und macht auch vor Kultureinrichtungen keinen Halt. Immersive Erlebnisse und die virtuelle Realität (VR) finden aktuell in erster Linie im Bereich der Unterhaltung Anwendung, wo die neuen Technologien und Innovationen das Spielvergnügen auf eine neue Ebene heben. Doch inzwischen haben auch verschiedene kulturelle Institutionen in der Region Göppingen und Stuttgart die virtuelle Realität für sich entdeckt, um Besuchern auf immersive Art und Weise Inhalte näherzubringen und Wissen zu vermitteln. In der Göppinger Stadtbibliothek und im Landesmuseum Württemberg kommt die neue Technologie heute auf moderne Weise in Kultureinrichtungen zum Einsatz.  

Entertainmentfaktor mit immersiven Erlebnissen

Im Bereich der Unterhaltung zeichnet sich bereits seit einigen Jahren der Wunsch der Nutzer ab, immersive Erlebnisse geboten zu bekommen. Videospielentwickler kreieren umfangreiche Welten mit mitreißendem Storytelling und personalisierbaren Spielfiguren, die Spieler selbst vor dem Bildschirm gänzlich in ihren Bann ziehen. Durch den Einsatz der erweiterten Realität (AR), wie beispielsweise im mobilen Spiel Pokémon Go, kommt es zu einer Verschmelzung der realen und virtuellen Welt. Ein ähnlich immersives Erlebnis wird heute entsprechend der Kundenwünsche auch im Online Casino geboten. Entscheiden sich Nutzer dafür, eines der beliebtesten Spiele Roulette mit EuroGrand zu spielen, wird ihnen eine umfangreiche Auswahl an Varianten geboten. Ein besonders immersives Erlebnis wartet beim Live Roulette, denn hier erscheint über einen Livestream ein echter Croupier am Roulette-Tisch auf dem Bildschirm der Spieler, der das Casinofeeling virtuell über den Bildschirm in die eigenen vier Wände bringt. Mit der virtuellen Realität geht es im Bereich der Unterhaltung noch einen Schritt weiter, da über das VR-Headset die reale Umgebung vollständig durch eine virtuelle Welt ersetzt wird und der Nutzer dadurch mit allen Sinnen in die dritte Dimension tritt. Direkt in Göppingen haben Interessierte die Gelegenheit, sich in die virtuelle Realität zu begeben, denn sie treten in der Lasertag-Arena Göppingen in fremde Welten und können VR-Games verschiedenster Art erleben.

Die Göppinger Stadtbibliothek stellt VR vor

Ein Ort, an dem analoge und digitale Medien aufeinandertreffen, ist die Göppinger Stadtbibliothek. An jedem ersten Mittwoch des Monats wird in der Bibliothek ein Gaming-Day veranstaltet, an dem ein offenes Angebot zu digitalen Spielen stattfindet. Neben diversen Spielen für die Konsole, den Computer und das Tablet können auch Games und Simulationen in der virtuellen Realität ausprobiert werden. Jeden Monat wartet auf Besucher ein neuer Themenschwerpunkt, der das Erleben verschiedener Welten ermöglicht. Neben den Spielen wurden in der Stadtbibliothek Göppingen in der Vergangenheit bereits Veranstaltungen abgehalten, die es Interessierten ermöglichte, mithilfe einer VR-Brille die Weiten des Weltraums zu erkunden und virtuell an die Oberfläche des Mondes zu reisen. Die Stadtbibliothek stellte sich bereits früh als innovative Einrichtung auf und führte diverse eServices mit vielfältigem Online-Angebot ein, sodass Bibliotheksbesucher auch online auf unter anderem Zeitungen, Magazine, Musik, Hörbücher und mehr zugreifen können. Mit dem Angebot der virtuellen Realität geht sie weiterhin mit der Digitalisierung mit.

VR-Reise ins Mittelalter im Landesmuseum Württemberg in Stuttgart

Die Einsatzgebiete der immersiven Technologie sind heutzutage vielfältiger denn je. Die Landesbibliothek Württemberg in Stuttgart hat das immense Potenzial der virtuellen Realität für Kultureinrichtungen entdeckt und ermöglicht es Besuchern, eine VR-Reise in das Mittelalter anzutreten. Die immersive Technik lässt Kulturgeschichte zu einem emotionalen Abenteuer werden, denn der 360-Grad-Film des Museums bringt die spätmittelalterliche Zeit über einen spannenden historischen Krimi virtuell in die heutige Welt. Im VR-Film Heilige und Halunken wird in das Jahr 1465 entführt, in dem der Lichtensterner Altar entstand. Die Details des Films wurden stark an die Gegebenheiten des Spätmittelhalters gehalten, um ein möglichst realitätsgetreues Erlebnis an historischen Schauplätzen zu ermöglichen.

Die Digitalisierung bietet eine ganze Palette an Einsatzgebieten und schafft es auch im Bereich der Kultureinrichtungen, virtuelle Erlebnisse zu kreieren. In der Unterhaltungsbranche konnten immersive Erfahrungen bereits auf diverse Weisen Fuß fassen, inzwischen wird neben Spaß und Spannung jedoch auch Historisches virtuell übermittelt. In der Region Göppingen und Stuttgart stehen für Interessierte vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung, VR-Welten zu erkunden.

Fotos:

Oben: Quelle Pixabay

Unten: Quelle Unsplash

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/110554/

Kommentar verfassen