Walderlebnistage statt Waldwunderwochen – Ersatzveranstaltung bietet trotz Corona erlebnisreiche Tage in Eislingen

Die gute Nachricht für die Eislinger Kinder: Für Action zu Beginn der Sommerferien ist gesorgt. Anstatt der Waldwunderwochen werden Walderlebnistage mit abwechslungsreichen Naturstationen für ein tolles Freizeitangebot in den Sommerferien sorgen.

Das Eislinger Kinder- und Jugendbüro hat schnell reagiert und organisierte die neu ins Leben gerufenen Walderlebnistage. Oberbürgermeister Klaus Heininger steht voll hinter dem Konzept: „Ich freue mich, dass wir unseren Eislinger Kindern ein tolles Freizeitangebot in der Natur anbieten können“.

Um die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie umsetzen zu können, sollen die Kinder in feste Gruppen eingeteilt werden, die von Montag bis Freitag mit einem zugeteilten Betreuerteam die Woche über verschiedene Aktionen durchlaufen. So soll es täglich 4 Aktionen für jede Gruppe geben, also bis zu 20 Aktionen pro Woche. „Durch die Auflagen haben wir uns leider entschließen müssen, nur 40 Kinder pro Woche teilnehmen lassen zu können. Im Gegensatz zur WaWuWo wird es kein Theaterspiel, keinen Kulissenbau und leider auch keinen Hüttenbau geben“, erklärt Tobias Friedel, Leiter des städtischen Kinder- und Jugendbüros. Und da dies tragende Säulen der beliebten Waldwunderwochen sind, ist eine eigene Veranstaltung unter einem anderen Namen mehr als sinnvoll. Verkürzte Anwesenheitszeiten der Kinder auf dem Platz, kein gemeinsames Essen aller Kinder und Betreuer im Essenszelt, kein freies Spiel auf dem Platz und umfangreiche logistische Überlegungen zur Abstandseinhaltung sind dem Sicherheitskonzept der Walderlebnistage geschuldet. Alle Eltern, die ihre Kinder bereits zur WaWuWo angemeldet haben, erhalten in den kommenden Tagen Informationen zur Durchführung der Walderlebnistage, zu den Regelungen zum Infektionsschutz und Empfehlungen für ihre Kinder zur Teilnahme an den Angeboten. Ab sofort läuft die Organisation der Walderlebnistage auf Hochtouren. „Viel Zeit haben wir nicht mehr bis zu den Sommerferien. Aber das schaffen wir“, erklärt Susanne Lehmann zuversichtlich. Informationen zu den Walderlebnistagen erhalten Bürgerinnen und Bürger bei Tobias Friedel vom städtischen Kinder- und Jugendbüro (Kontakt: Telefon 07161 / 804-280, E-Mail t.friedel@eislingen.de).

 

PM Stadtverwaltung Eislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/109329/

Kommentar verfassen