Kinderhaus St. Michael stürmte das Rathaus

Am Schmotzigen Donnerstag gaben die Kindergartenkinder und ein Sportinator den Ton im Rathaus an.

Rund 40 bunt kostümierte Faschingsnarren aus dem Kinderhaus St. Michael haben am Schmotzigen Donnerstag für kräftigen Wirbel im Rathausfoyer gesorgt. Vor allem für die Mitarbeiterinnen aus dem Sachgebiet Bildung und Betreuung war ein bewegungsfreudiger Hüftschwung fast schon Pflicht, denn die kleinen Aschenputtel, Feen und Zwerge zeigten sich äußerst besorgt um das Wohlergehen der Rathausbediensteten. „Wahrscheinlich ist’s in euren Büros recht warm, da wird vermieden zu heben ein Arm“, kommentierten die kleinen Fabelwesen die Arbeit in der Verwaltungszentrale. Das passende Rezept folgte auf dem Fuß: „Hört nun gut zu, dann wisst ihr, wie’s geht. Wir tanzen bis kein Bein am Boden mehr steht!“ musste der Aufforderung des Sportinators zum „Körperteilblues“ Folge geleistet werden.

Mit einem Wurf kleiner Vitaminbomben in Form von Bonbons für die städtischen Mitarbeiter setzten die kleinen Fasnetsgäste dem „märchen“haften Fasnetspuk ein schönes Ende und machten sich nach einer leckeren Verpflegung mit Laugenmäusen und Getränken schnurstracks wieder auf den Heimweg.

Foto (Stadtverwaltung Eislingen): Reichlich Spaß und Stimmung war geboten, als die bunt kostümierten Fasnetsgäste aus dem Kinderhaus St. Michael am Schmotzigen Donnerstag ins Rathaus „einfielen“.

 

PM Stadtverwaltung Eislingen/Fils

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/105036/

Kommentar verfassen