«

»

Beitrag drucken

Kommentar: Nie wieder Krieg! – Das war einmal

1945 war der zweite Weltkrieg zu Ende. Kampfmittel aus dem zweiten Weltkrieg, seien es Granaten, Patronen, Minen oder Bomben, die über den Industriezentren Baden-Württembergs wie Stuttgart, Mannheim, Karlsruhe, Heilbronn, Friedrichshafen und Ulm abgeworfen wurden, aber nicht detoniert sind, stellten – und stellen bis heute – eine erhebliche Gefährdung für die Bevölkerung dar. Wann immer Blindgänger gemeldet werden oder Bauvorhaben auf Geländen anstehen, die über die Luftbildauswertung als besonders gefährdet für diese Altlast gelten, kommt der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KMBD) zum Einsatz.

Von Joachim Abel

Zurzeit sind 33 Mitarbeiter beim KMBD beschäftigt – darunter neun Feuerwerker, vier Munitionsvorarbeiter, zehn Munitionsfacharbeiter und sechs Luftbildauswerter.

Bis zu neun Teams werden jeden Tag losgeschickt, um Blindgänger und Munition des Zweiten Weltkrieges zu bergen. Ein Bereitschaftsdienst stellt die Einsatzfähigkeit nach Dienstschluss und an Wochenenden und Feiertagen sicher.

Dies alleine sollte uns schon daran erinnern, dass es auf deutschen Boden, in Europa, ja am besten auf der ganzen Welt, nie wieder Krieg geben darf.

Dazu kommen täglich die Bilder im Fernsehen, die uns das Leid der Menschen, vor allem der Frauen und Kinder, in gemütliche Wohnzimmer liefern. Auch die vielen Kriegsflüchtlinge sollten uns daran erinnern, wie Deutsche während und nach dem zweiten Weltkrieg auf der Flucht waren.

Aber was ist Realität? Die Despoten Trump und Putin rüsten auf, wollen den Wiedereintritt in den Kalten Krieg. Nicht das die Sprengkraft aller Waffen heute ausreichen wurde, die ganze Erde zu zerstören, nein, sie wollen mehr, wenn schon, dann muss dieses Mal das Universum daran glauben.

Jetzt kommen die Konservativen damit, dass die Waffen, das Waffengleichgewicht, unsern Frieden sichern. Dann dürfte im waffenstrotzendem Gebiet Syrien oder Jemen kein Schuss fallen.

Nein, Waffen sind dazu da, auch eingesetzt zu werden. Dann sieht man auch in der Türkei, wo mit deutscher Qualität wieder Völker ausgerottet werden sollen.

Leider scheint es auch in Deutschland wieder mehr Menschen zu geben, die die Bundeswehr „modernisieren“ wollen, was nichts anderes heißt, als die Qualität der Tötungsmaschinerie zu perfektionieren.

Dabei waren wir doch schon auf einem guten Weg! Es wurde, wenn auch bescheiden, abgerüstet. Warum machen wir da nicht weiter? Frieden schaffen geht am besten ohne Waffen!

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/filstalexpress/66509/

Kommentar verfassen