Gedanken zum Heiligen Abend: Etwas in mir will neu geboren werden

Obwohl dieses Jahr Weihnachten nur unter besonders schweren Bedingungen im engsten Familienkreis gefeiert werden kann haben viele von uns die Erwartung nach einem schönen Weihnachten voll Nähe und familiärer Verbundenheit. Es ist ja schon so lange her, dass wir physische Distanz wahren und Abstandhalten müssen. Jetzt heißt es noch stärker die Anzahl unserer Kontakte einzuschränken.

Für mich stellt sich dieses Weihnachten die Fragen: Was ist mir eigentlich wichtig an diesem Fest? Welche Erwartungen habe ich eigentlich an Weihnachten? Sind es die äußeren Dinge? Baum, Krippe, Essen, Gebäck, Wärme, Lichter, … Oder sind es andere Sachen, die ich mit Weihnachten verbinde? Familie, Weihnachtslieder, Gottesdienst, Verwandtschaft, … Oder die geheimnisvolle Atmosphäre, die Stimmung der Heiligen Nacht? Oder die schönen Erinnerungen an meine Kindheit?…

Dieses Jahr ist vieles nicht möglich. Das könnte uns dazu bringen, mehr auf den Kern von Weihnachten zu schauen. Da geht es nämlich um die Geburt Jesu. Darum, dass dieses Kind Rettung verspricht.

Entscheidend dabei ist, dass Christus nicht nur in Bethlehem geboren wurde, sondern auch in jedem von uns. Damit er in uns zur Welt kommen kann, kommt es darauf an, auf das zu hören, was zaghaft in mir anklopft, wahrzunehmen was da ist und in mir ins Leben kommen will. Etwas das sich anfühlt, wie geliebtes Kind Gottes zu sein. Das Bewusstsein der Geschwisterlichkeit und der Verbundenheit mit allem was ist.

Christ will gerade dort geboren werden, wo etwas nicht so ist, wie es sein sollte. Wo etwas falsch läuft, wo Ungerechtigkeit und Orientierungslosigkeit herrscht. Dort, wo es Risse und Brüche gibt, kann er eindringen, hineinscheinen. Christus kommt da fassbar, körperlich greifbar in unsere Welt, wo wir uns entfremdet sind.

Öffnen wir uns den Zugang zu dieser Wirklichkeit in uns. Schauen wir auf das Kind, das in uns geboren werden will. Das tiefen inneren Frieden und wahre Freude in unsere Welt bringen will.

Josef Priel

Seelsorgeeinheit Deggingen Bad Ditzenbach

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/filstalexpress/116365/

Kommentar verfassen