Sonntagsgedanken: Sich der Liebe öffnen

Wir alle begehen in den nächsten Tagen Weihnachten, auf ganz unterschiedliche Weise. Wegen Corona oft ganz anders als bisher. Weihnachten ist wichtiges christliches Fest und Teil unserer Kultur, irgendwie betrifft es alle. Und doch hat es für jede und jeden wieder eine andere Bedeutung.

Es handelt sich um eine Tradition, die zum Jahresablauf und in diese Zeit gehört. Für viele stellt Weihnachten einen Anlass dar, sich miteinander zu verbinden und Gemeinschaft zu pflegen. Für Menschen, die ansonsten schon mit Einsamkeit zu kämpfen haben, ist diese Zeit deshalb oft besonders schwer. Doch nicht nur sie haben Schwierigkeiten mit dem Fest. Viele Menschen sind von ihrem Alltag aufgerieben und ausgelaugt, so dass sie Weihnachten mit seinen praktischen, emotionalen und sozialen Aufgaben als weitere Pflicht und damit als Überforderung erleben. Daneben gibt es diejenigen, die mit Weihnachten nichts anfangen können, weil es für sie keine Bedeutung hat, weil sie die Art, wie das Fest in unserer Gesellschaft begangen wird, ablehnen, oder weil sie einer anderen Religion angehören und Weihnachten ihnen damit fremd ist. Und dann gibt es noch diejenigen, allen voran viele Kinder, die Schönes, Wunderbares und Willkommenes mit Weihnachten verbinden und sich schon lange darauf freuen.

Wie auch immer es Ihnen mit Weihnachten geht, auch unter den derzeitigen Bedingungen, ich lade Sie ein, sich auf eine Botschaft des Weihnachtsfestes der Bibel einzulassen: Öffnen Sie sich der Liebe.

Lächeln Sie sich selbst im Spiegel ausgiebig liebevoll an. Erinnern Sie sich an wohltuende und wertvolle Erfahrungen der Liebe in Ihrem Leben. Schicken Sie einer Person, die Ihnen spontan einfällt, einen intensiven Gedanken der Liebe. Träumen Sie davon, wie die Welt aussehen würde, in der die Liebe für alle treibende Kraft wäre.

Mögen wir alle den Mut finden, die Liebe ins Leben zu lassen, zu holen und zu tragen – und damit zu praktizieren, was wir in wenigen Tagen feiern: Die göttliche Liebe kommt zur Welt!

Ich wünsche Ihnen belebende und erfüllende Erfahrungen mit der Liebe und frohe Weihnachten!

Herzliche Grüße

Beate Schlumberger

Evangelische Klinikseelsorge, Klinik am Eichert

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/filstalexpress/116361/

Kommentar verfassen