«

»

Beitrag drucken

Cyberangriff auf Stadtwerke: Energieversorger üben zusammen mit dem LKA bei Planspiel zur Cybersicherheit den Ernstfall

Es geht um die Frage: „Wie cybersicher sind Sie?“. Am 14. August 2019 stellen sich Vertreter von Energieversorgern und Betreiber kritischer Infrastrukturen aus Baden-Württemberg einem interaktiven Planspiel in Stuttgart. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Planspiels proben einen Tag den Umgang mit einem simulierten Cyberangriff auf die Infrastruktur der Energieversorgung in Baden-Württemberg. Das Übungsszenario, gemeinsam entwickelt von terranets bw und Landeskriminalamt Baden-Württemberg, versetzt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Situation eines Angriffs auf ein kommunales Versorgungsunternehmen. „Um die Übung möglichst realistisch zu gestalten, haben wir bei der Erstellung des Drehbuchs auf reale Fälle zurückgegriffen“, so Stefan Reinhard, LKA-Experte.

Unter Zeitdruck gilt es, in Gruppen mögliche Reaktionen und Lösungswege zu erarbeiten. Sicherheitsexpertinnen und -experten des LKA begleiten das Planspiel und geben Hinweise zur IT-Sicherheit und zum richtigen Umgang mit Cyberangriffen. „Im Falle eines Cyberangriffs gilt es, viele Entscheidungen in kürzester Zeit zu treffen“, betont Stefan Reinhard. „Solche Übungen helfen Unternehmen dabei, in Extremsituationen auf erprobte Handlungsmuster zurückzugreifen“. „Als Betreiber kritischer Infrastruktur ist Cybersicherheit für uns ein sehr wichtiges Anliegen“, sagt Annette Ardelt, Leiterin Netzsteuerung der terranets bw. „Dass viele unserer Kunden am Planspiel teilnehmen, zeigt uns, dass die IT-Sicherheit für alle Energieversorger einen hohen Stellenwert hat“.

terranets bw

Die terranets bw ist ein unabhängiger Transportnetzbetreiber für Erdgas. Seit über 50 Jahren betreibt das Unternehmen das Fernleitungsnetz sowie Gashochdruckanlagen in Baden-Württemberg. Mit ihrem rund 2.000 km langen Gashochdruckleitungsnetz stellt die terranets bw den diskriminierungsfreien Transport von Erdgas sicher und gewährleistet eine technisch zuverlässige Versorgung. Heute sind mehr als zwei Drittel aller Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg sowie Teile der Schweiz, Vorarlberg und das Fürstentum Liechtenstein an das Fernleitungsnetz der terranets bw angebunden. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen ein rund 2.000 km langes Nachrichten- bzw.

Telekommunikationsnetz mit entsprechenden Anlagen und Einrichtungen.

Ihren Kunden bietet die terranets bw eine Vielzahl an technischen Dienstleistungen rund um den Gastransport und Telekommunikationsinfrastruktur. Im Unternehmen mit acht Standorten in Baden-Württemberg arbeiten rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.terranets-bw.de.

Zentrale Ansprechstelle Cybercrime

Beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg steht die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC)  rund um die Uhr als kompetenter Ansprechpartner für Wirtschaftsunternehmen, Behörden und Institutionen bereit. Eine Taskforce in der Expertinnen und Experten aus allen Spezialisierungsbereichen der Abteilung Cybercrime und Digitale Spuren des LKA BW vertreten sind, steht bei Cyberangriffen zu Verfügung. Befugnisse, die nur Ermittlungsbehörden vorbehalten sind und die Unterstützung bei der Bewältigung von Angriffen sind die wesentlichen Vorteile für Unternehmen bei einer Einbindung der polizeilichen Experten. Aber auch die Schaffung von Awareness im Bereich der Cybersecurity sowie die präventive Analyse der Cyberlage sind Kernaufgaben der ZAC.

 

 

PM   Landeskriminalamt Baden-Württemberg

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/96472/

Kommentar verfassen