«

»

Beitrag drucken

Gingen an der Fils – Rote Ampel übersehen

Vier Leichtverletzte und rund 30.000 Euro Schaden sind das Ergebnis eines Unfalles am Donnerstag in Gingen.

Ein 78-Jähriger war gegen 18 Uhr auf der B10 in Richtung Göppingen unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sei er wegen der geänderten Verkehrsführung verunsichert gewesen. Bei der Abfahrt Immenreich übersah der Senior, dass der Vorausfahrende wegen der roten Ampel langsam war. Er fuhr mit seinem Opel ungebremst auf den Skoda. Durch den versetzten Aufprall drehte es den Opel aufs Dach. Der Skoda prallte wegen der großen Wucht nach rund 20 Metern auf einen weiteren Opel. In diesem befanden sich zwei Insassen im Alter von 21 Jahren. Sie, der 35-jährige Skoda-Fahrer und der 78-Jährige erlitten leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte alle vier in Krankenhäuser. Auch die Feuerwehr war an der Unfallstelle. Abschleppunternehmen bargen die drei beschädigten Autos. Die Polizei (Tel. 07335/96260) schätzt den Sachschaden auf rund 30.000 Euro.

Senioren (ab 65 Jahren) verursachten im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm 376 Unfälle im Jahr 2017, bei denen Menschen verletzt oder getötet wurden. Letztes Jahr waren es bereits 454 Unfälle, also 21 Prozent mehr. Deshalb rückt die Zielgruppe der Senioren immer mehr in den Fokus polizeilicher Präventionsarbeit.

Etwa im Rahmen der landesweiten Aktion „sicher fit unterwegs“. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Internet unter: www.verkehrswacht-bw.de/angebote/sicher-fit-unterwegs Aber auch im Rahmen von Verkehrskontrollen achtet die Polizei stets darauf, ob die Senioren noch zum Führen von Fahrzeugen geeignet sind. Bei Zweifeln informiert die Polizei die Führerscheinstelle, welche dann weitere Maßnahmen prüft.

 

PM   Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/92881/

Kommentar verfassen