«

»

Beitrag drucken

Heiningen – In den Gegenverkehr geschleudert

Zu schnell unterwegs war am Freitag bei Heiningen ein Fahranfänger.

Der 18-Jährige war gegen 13.45 Uhr auf nasser Straße von Heiningen in Richtung Göppingen unterwegs. In einer scharfen Linkskurve kam er wegen überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab. Beim Gegenlenken geriet sein Mercedes ins Schleudern und stieß gleich mit drei Entgegenkommenden zusammen. Dabei soll es sich laut Polizei um zwei VW und einen Opel gehandelt haben. Den ersten entgegenkommenden VW lenkte ein 56-Jähriger. Er und der 18-Jährige erlitten leichte Verletzungen. Ihre Autos mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Schaden an den vier kaputten Autos auf rund 35.000 Euro. Der Rettungsdienst und ein Notarzt waren an der Unfallstelle.

Die Polizei mahnt, die Geschwindigkeit der Fahrbahn, der Sicht und der Witterung anzupassen. Auch zu den persönlichen Fähigkeiten des Fahrers muss sie passen, zum Verhalten des Fahrzeugs und vielen anderen Dingen. Deshalb empfiehlt die Polizei, lieber langsamer zu fahren. Und lieber etwas später anzukommen als gar nicht.

 

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/87935/

Kommentar verfassen