«

»

Beitrag drucken

Gruibingen/A8 – Ungebremst aufgefahren

Zwei Schwerverletzte und rund 70.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalles am Freitag auf der Autobahn bei Gruibingen.

Gegen 10.30 Uhr war ein Audi mit Anhänger auf der rechten Spur in Richtung Ulm unterwegs. Der 40-jährige Fahrer übersah etwa drei Kilometer vor Gruibingen einen Stau. Der Mann fuhr ungebremst in einen Mercedes-Laster. Den schob es durch den Aufprall auf einen Sattelzug. Der Audi-Fahrer wurde eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite den Mann und der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Auch der Lasterfahrer erlitt schwere Verletzungen und kam ebenfalls in ein Krankenhaus. Die Polizei schätzt die Sachschäden am Gespann auf 20.000, am Lastwagen auf 40.000 und am Auflieger auf

10.000 Euro. Abschlepper transportierten den Audi und den Laster von der Unfallstelle. Der Sattelzug blieb fahrbereit. Arbeiter der Autobahnmeisterei sicherten die Örtlichkeit und reinigten die Fahrbahn. Die Autobahn war für etwa zweieinhalb Stunden nur einspurig befahrbar. Der Verkehr staute sich mehrere Kilometer. Die Polizei aus Mühlhausen (Tel. 07335/96260) hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei weist darauf hin, dass Ablenkung und Unachtsamkeit häufig die Ursache schwerer Unfälle sind. Vermeiden Sie jede Art von Störungen und Ablenkungsquellen, die Ihre Konzentration auf das Verkehrsgeschehen negativ beeinflussen könnten. Und halten Sie bitte Abstand.

 

PM  Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/87879/

Kommentar verfassen