«

»

Beitrag drucken

Aichelberg – Glück im Unglück, LKW-Fahrer bleibt vor Schlimmerem verschont

Am späten Freitagnachmittag hatte ein LKW-Fahrer auf der BAB 8 Glück im Unglück.

Plötzlich wurde seine Windschutzscheibe von einem Metallteil getroffen und teilweise durchschlagen. Ein überholendes Fahrzeug hatte ein handlanges Bruchstück einer Fahrzeugfeder hochgewirbelt. Das Metallstück blieb glücklicherweise in der Scheibe stecken. Die Polizei rät: Achten Sie auf die Verkehrsdurchsagen. Wenn man sich in dem Bereich befindet, wo der Gegenstand gemeldet wurde, sollte man auf jeden Fall die Geschwindigkeit verringern, genügend Abstand halten, nicht überholen und den Seitenstreifen sowie den nachfolgenden Verkehr beobachten, um im Notfall noch rechtzeitig ausweichen zu können. Hat man selbst etwas verloren, sollte man auf dem Standstreifen oder in der nächsten Nothaltebucht anhalten, den Warnblinker einschalten und die Polizei verständigen. Auf keinen Fall sollte man selbst die Fahrbahn betreten und versuchen das Teil zu entfernen.

 

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/85828/

Kommentar verfassen