«

»

Beitrag drucken

Deggingen – In Reichenbach soll ein junger Mann seinen Bruder lebensgefährlich verletzt haben

Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei mitteilen, stritten sich am Sonntag gegen 23.30 Uhr zwei Geschwister in einem Haus in Deggingen.

Die Auseinandersetzung eskalierte, als sich ein 18 Jahre alter weiterer Bruder in die Auseinandersetzung einmischte. Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden soll dieser 18-Jährige plötzlich mit einem Messer auf seinen 21 Jahre alten Bruder eingestochen haben. Dabei verletzte er den 21-Jährigen schwer. Der Mann kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen unmittelbar nach der Tat fest. Der Beschuldigte wurde am Montag auf Antrag der Ulmer Staatsanwaltschaft dem Haftrichter beim Amtsgericht Göppingen vorgeführt, welcher Haftbefehl gegen den 18-Jährigen wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung erließ.

Der Beschuldigte befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft. Bei der Tat soll ein Taschenmesser zum Einsatz gekommen sein. Um mögliche Tatspuren daran zu sichern, beschlagnahmte die Polizei das mutmaßliche Tatwerkzeug noch am Tatort. Die Kriminalpolizei ermittelt nun den Ablauf der Tat.

 

PM  Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/84502/

Kommentar verfassen