«

»

Beitrag drucken

Region – Erpresser drohen Opfern

Sieben Fälle von Erpressung wurden der Polizei in der Region jetzt angezeigt.

Sechs Männer und eine Frau aus (GP) Ebersbach, Eislingen, Geislingen, (HDH) Giengen an der Brenz (2), (UL) Dietenheim und Ulm hatten E-Mails erhalten. Darin drohten die Absender. Sie gaben vor, zuvor den Computer gehackt und über die Kameras kompromittierende Videos aufgenommen zu haben. Diese wollten sie veröffentlichen, sofern die Empfänger nicht Geld überwiesen. Doch die Sieben fielen auf die Erpresser nicht herein. Sie handelten richtig und erstatteten Anzeige bei der Polizei. Die ermittelt jetzt um festzustellen, wer hinter den Taten steckt.

Die Polizei empfiehlt:

– Überweisen Sie kein Geld an Erpresser. Die Erpressung hört mit der Zahlung meist nicht auf.

– Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei und lassen Sie sich dort beraten.

– Nehmen Sie keinen Kontakt mit den Erpressern auf oder brechen sie ihn sofort ab.

Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

 

PM  Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/84203/

Kommentar verfassen