«

»

Beitrag drucken

Geislingen / Stuttgart – Notrufmissbrauch

Am Freitag, gegen 15.40 Uhr, wählte ein Anonymus den Notruf 110.

Mit einem Stimmverzerrer ausgerüstet, meldete er dem Notrufbeamten einen PKW, welcher in Stuttgart-Feuerbach scharfe Schusswaffen transportieren soll. Er nannte auch den Hersteller und Typ des Transportfahrzeugs, sowie eine Beschreibung des Fahrers. Das Stuttgarter Polizeipräsidium führte die Fahndung nach dem PKW.

Zeitgleich liefen die Ermittlungen zum Feststellung des Anrufers an.

Schließlich wurde ermittelt, dass ein 24-jähriger Mann sich das Handy seines Freundes ausgeliehen hatte. Der Sachverhalt war erfunden. Der Tatverdächtigen wird wegen Missbrauch von Notrufen zur Anzeige gebracht und hat die Kosten des Polizeieinsatzes zu tragen.

 

PM  Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/82979/

Kommentar verfassen